Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Onlinekatalog (Archiv)

LosArt. Nr.BeschreibungZuschlagAusrufZuschlag / AusrufZuschlag / KaufpreisMein GebotSchätzpreisKaufpreis

Auktion 248  -  30.06.2017 10:00
Kunst der Antike

# 21641–21660 von 26619

OBJEKTE | GRIECHENLAND UND ROM | BILDLAMPEN

Los 262
Model für spätantike Tonlampe mit Szene aus altem Testament.
Nordafrika, 4. - 5. Jh. n. Chr. 19,4 x 14,7cm. Obere Hälfte eines Gipsmodel für eine Lampe des Typs Pohl 1. Auf dem Spiegel zwei Spione in Kanaan (Buch 4 Mose 13.23), die mittels einer Stange eine Weinrebe tragen, auf der Schulter Zweige.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Upper part of the model of a Late Roman clay lamp with two spies carrying a large grape (Moses, 4, 13.23). North Africa, 4th - 5th century A.D. One splinter at the edge is missing, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Eine kleine Absplitterung, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BILDLAMPEN; Model für spätantike Tonlampe mit Szene aus altem Testament.
Erhaltung:  Eine kleine Absplitterung, sonst intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 263
Model für spätantike Tonlampe mit den drei Jünglingen im Feuerofen.
Nordafrika, 4. - 5. Jh. n. Chr. 19,4 x 14,3cm. Obere Hälfte eines Gipsmodel für eine Lampe des Typs Pohl 1. Auf dem Spiegel die drei Jünglinge in orientalischer Tracht inmitten der Flammen, über ihnen der Engel, der sie errettet (Daniel 3), auf der Schulter Sterne und Rosetten.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Upper part of the model of a Late Roman clay lamp depicting the three Jewish in the fiery furnace, above the Angel of the Lord (Daniel 3). North Africa, 4th - 5th century A.D. Intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BILDLAMPEN; Model für spätantike Tonlampe mit den drei Jünglingen im Feuerofen.
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 264
Model für spätantike Tonlampe mit ´bukolischer´ Szene.
Nordafrika, 4. - 5. Jh. n. Chr. 19,7 x 14,1cm. Obere Hälfte eines Gipsmodel für eine Lampe des Typs Pohl 1. Auf dem Spiegel sitzt ein Mann in einem Baumhaus und spielt Flöte, links hängt ein Mann mit gefesselten Händen an dem Baumhaus, rechts jagt ein Hund einen Hasen, auf der Schulter eine Weinranke mit Voluten.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Upper part of the model of a Late Roman clay lamp with a bucolic scene depicting a man sitting in a treehouse and playing the flute, on the left side a bounded man is hanging from the tree, on the right a dog hunting a hare. North Africa, 4th - 5th century A.D. Little splinters are missing, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Kleine Absplitterungen, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BILDLAMPEN; Model für spätantike Tonlampe mit ´bukolischer´ Szene.
Erhaltung:  Kleine Absplitterungen, sonst intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 265
Model für spätantike Tonlampe mit Hahn.
Nordafrika, 4. - 5. Jh. n. Chr. 21,2 x 16,1cm. Obere Hälfte eines Gipsmodel für eine Lampe des Typs Pohl 1. Auf dem Spiegel ein Hahn, auf der Schulter Zweige, Dreipass- und Halbkreisornamente.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Upper part of the model of a Late Roman clay lamp with rooster. North Africa, 4th - 5th century A.D. Little fragment at the edge is missing, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Eine kleine Absplitterung am Rand, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BILDLAMPEN; Model für spätantike Tonlampe mit Hahn.
Erhaltung:  Eine kleine Absplitterung am Rand, sonst intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

OBJEKTE | GRIECHENLAND UND ROM | SCHMUCK

Los 265.a
Halskette mit Speerpitzenanhängern.
Spätklassisch, 2. Hälfte 4. Jh. v. Chr. Gold, L 35,5cm, 41,5g. Feinstes Flechtband aus fünf miteinander verwobenen Kettensträngen mit 115 lanzettförmigen, dreiflügeligen Anhängern, die an kleinen, mit sechsblättrigen Rosetten verzierten Ösen hängen. Das Flechtband endet beidseitig in spitzovalen Goldblechen, die mit Rosetten und einer Palmette verziert sind. Feinste Arbeit!

Provenienz: Ex Sammlung von Bismarck, erworben vor 1981 bei Holger Termer, Hamburg.

Dieses Stück publiziert in: B. Deppert-Lippitz, Griechischer Goldschmuck (1985) 168 Abb. 117.


Vgl.: P. Amandry, Collection Hélène Stathatos (1953) Taf. XXXII 218; H. Hofmann - P. Davidson, Greek Gold (1966) 115 Kat.-Nr. 55.


A late Classical, Greek necklace composed of five interlinked loop-on-loop chains with 115 spear-head-pendants. Each pendant is decorated with a small rosette. The oblong strap endings bear a palmette and rosettes. 2nd half 4th century B.C. Few pendants are missing. Marvelous Quality! This piece is published in: B. Deppert-Lippitz, Griechischer Goldschmuck (1985), 168 fig. 117.
265 A;265.A;265A;
Einzelne Anhänger fehlen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Halskette mit Speerpitzenanhängern.
Erhaltung:  Einzelne Anhänger fehlen.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 266
Goldschmuckensemble mit grünen und blauen Glassteinen und Granat.
Graeco-sarmatisch, 2. - 1. Jh. v. Chr. 115, 23g. Halskette (L 49cm, Verschluss fehlt, sonst intakt) mit zwei Stücken Fuchsschwanzkette mit Manschetten an den Enden. Im Zentrum eine große, runde Fassung mit einem gewölbten, grünen Glasstein umgeben von einem Band und Perldraht, rechts und links davon jeweils zwei kleinere, runde und eine tropfenförmige Fassung mit grünem Glas. Als Verbindungsstück zwischen den Kettenstücken und den Steinen ein plastischer Löwenkopf. Darunter hängt ein schmetterlingsförmiger Anhänger aus vier tropfenförmigen, gefassten grünen Glassteinen und einem runden gefassten Granat sowie Voluten. Armreif (ø 6,7cm, intakt) aus einem gleichmäßg breiten Band, das auf jeder Seite in einem gefassten, gewölbten, türkisen Glasstein endet und jeweils mit einem Scharnier mit einem Medaillon mit einem gewölbten, blauen Glasstein umgeben von Flechtband in einer Fassung mit Perldraht verbunden ist. Paar Bügelohrringe (L 7,1cm, intakt) mit einer achtförmigen Fassung mit gewölbten, unterschiedlich großen, türkisen Glassteinen umgeben von einem Band und Perldraht, dazwischen und unten jeweils ein Paar von Perldrahtkreisen, am unteren Ende ein Querstück, an dem vier Anhänger aus Fuchsschwanzketten mit linsenförmigen Goldperlen hängen. 4 Stück! Gold!

Provenienz: 1995 erworben aus dem Besitz von E. und A.B., Highlandport, Illinois; davor Privatsammlung Andrea Mansees, USA, erworben in den 1950er - 1990er Jahren.

Vgl. ein ähnliches Paar Goldohrringe im Walters Art Museum, Baltimore (Inv. 57.382, 57.383), die ins 1. Jh. v. Chr. datiert werden.



Die Sarmaten waren ein Zusammenschluss mehrerer iranischer Reitervölker und siedelten zwischen dem 6. Jh. v. und dem 4. Jh. n. Chr. im Steppengebiet nördlich des Schwarzen Meeres, das zunächst von den Griechen und später auch den Römern als Sarmatien bezeichnet wurde. Der Historiker B.D. Grekov definierte 1947 anhand von Kurgan-Grabfunden in Übereinstimmung mit antiken Quellen vier Zeitabschnitte, die im Wesentlichen noch heute gültig sind: 1. Sauromaten (6. bis 5. Jahrhundert v. Chr.), 2. Frühe Sarmaten (4. bis 2. Jahrhundert v. Chr.), 3. Mittlere Sarmaten (spätes 2. Jahrhundert v. Chr. bis spätes 2. Jahrhundert n. Chr.) und 4. Späte Sarmaten (spätes 2. bis 4. Jahrhundert n. Chr.). Der Stil des vorliegenden Ensembles imitiert den der hellenistischen Schmuckstücke aus den Kolonien der sogenannten Pontischen Region.


Set of gold jewellery including a necklace with seven settings of different shapes with green glass stones in the center, two lion head beads and a butterfly pendant with a garnet und green glass stones, a bracelet with two turquoise and one blue glass stones in the center connected with hinges to the hoop and a pair of bow earrings with a eight-form settings with turquoise glass stones and with four pendent chains with lenticular gold beads as endings. Graeco-Sarmatian, 2nd - 1st century B.C. 4 pieces!

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 267
Kranz.
Hellenistisch, 3. Jh. v. Chr. ø 14,7-20cm. Kranz aus zwei Bronzebändern, das breitere vorne mit Bohrungen, durch die kurze Bronzedrähte gezogen sind, an welchen Beeren und Blüten, darunter auch eine Eichel, aus Terrakotta sowie schmale Blätter aus Bronze aufgesteckt sind. Blätter, und zum Teil die Beeren vergoldet, ansonsten sind die Beeren und Blüten weiß bzw. braun überzogen. Das hintere Bronzeband ursprünglich vergoldet.

Provenienz: Aus der Sammlung L.v.L., Rheinland-Pfalz, erworben in den 1960er bis 1980er Jahren.

Kränze dieser Art dienten vermutlich als Grabbeigabe. Vgl. ein ähnliches Exemplar, das angeblich aus Tarent stammt: The Metropolitan Museum of Art, New York, Accession Number 11.212.44 (G. Richter, Department of Classical Art. Recent Accessions, The Metropolitan Museum of Art Bulletin, 7 [5], 98).


Bronze wreath with terracotta berries partially gilded, others with white or brown slip, and flowers and gilded bronze leaves. Hellenistic, 3rd century B.C. Restored. Gilding partially lost. Leaves broken and lost.
Blätter alle abgebrochen, nur Ansatz erhalten, Vergoldung an manchen Stellen verloren, Bronzeband vorne restauriert und retuschiert, Beeren und Drähte zum Teil wieder angeklebt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Kranz.
Erhaltung:  Blätter alle abgebrochen, nur Ansatz erhalten, Vergoldung an manchen Stellen verloren, Bronzeband vorne restauriert und retuschiert, Beeren und Drähte zum Teil wieder angeklebt.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 268
Sammlung Hals- und Armreife aus Silber.
Wikingisch, 9. - 11. Jh. n. Chr. Darunter ein Halsreif (ø 22,5cm) aus einem flachen Blech, das zu den Enden hin schmäler wird und zurückgebogen ist, ein Halsreif (ø 19,5cm) aus einem schmaler werdenden Vierkantstab mit zurückgebogenen Enden, ein Armreif (ø 6,3cm) aus einem profilierten Band mit verbreiterten, offenen Enden und Punzdekor und ein Armreif (ø 6,5cm) aus drei gleichmäßig dicken, tordierten Drähten, dessen Enden zu flachen Ösen mit Punzdekor aufgebogen sind. 4 Stück!

Provenienz: Ex Sammlung Josef Brewi, Saarland, 1980 - 2007.

Collection of two silver torques and two silver bracelets, all different types. Viking, 9th - 11th century A.D. All intact. 4 pieces!
Alle intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Sammlung Hals- und Armreife aus Silber.
Erhaltung:  Alle intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 269
Silberner Torques.
Wikingisch, 9. - 11. Jh. n. Chr. ø 22,4cm. Aus glatten und tordierten, unterschiedlich dicken Drähten tordiert. Ein Ende mit einer Öse, das andere zu einem Band gehämmert mit Haken. Auf dem Band zwei traubenartige Aufsätze aus vier Kügelchen sowie gepunzter Dekor in Form von Zick-Zack-Bändern und gefüllten Dreiecken.

Provenienz: Ex Sammlung Josef Brewi, Saarland, 1980 - 2007.

Silver torque made of twisted wires with different thickness and with hoop-and-hook fastener. Viking, 9th - 11th century A.D. Green patina, intact.
Grüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Silberner Torques.
Erhaltung:  Grüne Patina, intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 270
Silberner Torques.
Wikingisch, 9. - 11. Jh. n. Chr. ø 21cm. Aus glatten und tordierten, unterschiedlich dicken Drähten tordiert. Ein Ende mit einer Öse, das andere zu einem Band gehämmert mit Haken.

Provenienz: Ex Sammlung Josef Brewi, Saarland, 1980 - 2007.

Silver torque made of twisted wires with different thickness and with hoop-and-hook fastener. Viking, 9th - 11th century A.D. Intact.
Intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Silberner Torques.
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 271
Silberner Torques.
Wikingisch, 9. - 11. Jh. n. Chr. ø 13cm. Aus zwei gleich dicken und einem dünneren, miteinander tordierten Drähten. Zu den Enden hin glatt, konisch verlaufend und in dünnen Drähten endend, die mit dem jeweils anderen Ende durch spiralig aufgewickelten Draht verbunden sind.

Provenienz: Ex Sammlung Josef Brewi, Saarland, 1980 - 2007; ex Gorny & Mosch 132, 2004, 453.

Silver torque made of twisted wires with different thickness. Viking, 9th - 11th century A.D. Intact.
Intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Silberner Torques.
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 272
Kette aus zweifarbigen Glasperlen.
Römisch, 1. - 2. Jh. n. Chr. L 59cm. Aus gelben und blauen gewickelten Glasperlen, die meisten facettiert in Form eines Polyeders, manche scheibenförmig oder rund. Tragbar mit modernem Verschluss!

Provenienz: Ex Slg. Dr. Uwe Dams, Oberpfalz, 1975 - 2000.

Necklace made of wound blue and yellow glass beads mostly with pressed facets (polyhedral), several disc-shaped or round. Roman, 1st - 2nd century A.D. Modern stringing, intact. Wearable with modern closure!
Modern aufgefädelt, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Kette aus zweifarbigen Glasperlen.
Erhaltung:  Modern aufgefädelt, intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 273
Halskette aus Glasperlen.
Islamisch, 12. - 13. Jh. n. Chr. L 63,5cm. Aus 15 runden oder melonenartigen Perlen aus mehrfarbigen, gekämmten Glasfäden, bikonischen Silberperlen und roten scheibenförmigen Glasperlen. Tragbar mit Verschluss!

Provenienz: Ex Sammlung R.S., London, seit den 1990er Jahren.

Necklace made of 15 beads of wound glass with dragged indented multi-coloured trails, silver biconical beads and red disc-shaped beads. Islamic, 12th - 13th century A.D. Modern stringing, intact. Wearable with modern enclosure!
Modern aufgefädelt, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Halskette aus Glasperlen.
Erhaltung:  Modern aufgefädelt, intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 274
Halskette aus Glasperlen.
Islamisch, 12. - 13. Jh. n. Chr. L 65,5cm. Aus 15 runden Perlen aus blauweißen, gekämmten Glasfäden, bikonischen Silberperlen und roten scheibenförmigen Glasperlen. Tragbar mit Verschluss!

Provenienz: Ex Sammlung R.S., London, seit den 1990er Jahren.

Necklace made of 15 beads of wound glass with dragged indented blue-white trails, silver biconical beads and red disc-shaped beads. Islamic, 12th - 13th century A.D. Modern stringing, intact. Wearable with modern enclosure!
Modern aufgefädelt, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Halskette aus Glasperlen.
Erhaltung:  Modern aufgefädelt, intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 275
Praekolumbische Kette.
Moche, um 500 n. Chr. Länge 43cm. Kette bestehend aus zwei Strängen kleiner Türkisperlen und einem Strang Goldperlen. Neunmal vereinen sich die Stränge und werden von einer größeren Gold- bzw. Türkisperle gehalten.

Provenienz: Ex Ketterer Kunst, Auktion 149 Präkolumbische Kunst, 1990, 377.

Pre-Columbian necklace of three turquoise and gold beads strung together. Moche, about 500 A.D. Modern stringing and hook closure.
Neu gefädelt und neuer Hakenverschluss.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Praekolumbische Kette.
Erhaltung:  Neu gefädelt und neuer Hakenverschluss.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 276
Kette aus Fayenceperlen.
Nordafrika, 1. Jt. v. Chr. L 62cm. Unterschiedlich große, vor allem grünliche, zum größten Teil Doppelperlen, ansonsten einfache Scheibenperlen. Kette teilt sich in vier Stränge.

Provenienz: Seit 2000 in der Sammlung M.G., Süddeutschland; seit den 1950er Jahren in deutschem Privatbesitz.

Faience necklace mainly of green beads (double disc shaped), splitted in four strands. North Africa, 1st millenium B.C. Modern stringing and modern closure.
Neu aufgefädelt und moderner Verschluss.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Kette aus Fayenceperlen.
Erhaltung:  Neu aufgefädelt und moderner Verschluss.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 277
Goldarmreif.
Hellenistisch, 3. - 2. Jh. v. Chr. 5,49g, ø 7cm. Aus mehreren tordierten Drähten geflochten, an einer Stelle mit Draht umwickelt. Gold!

Provenienz: Ex Sammlung V.B., München, 1955 - 1990.

Golden bracelet made of several twisted wires. Hellenistic, 3rd - 2nd century B.C. Intact.
Intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Goldarmreif.
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 278
Silberarmreif mit Kalbsköpfen.
Achämenidisch, 6. - 5. Jh. v. Chr. ø 6,5cm. Massiver, offener Reif mit Enden in Form von Kalbsköpfen, deren Augen, Haare und Wamme in Kaltarbeit graviert sind. Auf dem Reif floraler und geometrischer Dekor.

Provenienz: Ex Gorny & Mosch 105, 2000, 2025; ex Sammlung S.W., Chiemgau, Ende 1990er Jahre.

Publiziert in: Battenberg Antiquitätenführer 2002/3, S. 11 Nr. 8.


Silver bracelet with endings in shape of calf heads and engraved decor. Achaemenid, 6th - 5th century B.C. Intact.

Intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Silberarmreif mit Kalbsköpfen.
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 279
Wikingischer Silberarmreif.
10. Jh. n. Chr. ø ca. 7cm. Aus tordiertem, spiralartig aufgewickeltem Silberdraht mit flach gehämmerten, massiven Enden.

Provenienz: Ex Slg. S.M., Baden, seit den 1970er/80er Jahren.

Silver bracelet made of torded wire with flat endings. Viking, 10th century A.D. Intact.
Intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Wikingischer Silberarmreif.
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 280
Bronzearmreif.
Keltisch, 4. Jh. v. Chr. ø 9,5cm. Gerippter Reif mit drei Paaren von "Flügelchen" mit Ritzdekor sowie drei Dreier-Gruppen von kleinen Aufsätzen, die in gleichmäßigen Abständen auf dem Reif verteilt sind. Mit Art-Loss-Zertifikat von 2008 (Kopie)!

Provenienz: Aus adeligem Besitz, erworben in den 1960er Jahren.

Bronze ribbed bracelet with attachments. Celtic, 4th century B.C. Beautiful green patina, one attachment reattached, one tiny hole. With certificate of The Art Loss Register (copy)!
Herrliche, grüne Patina, ein Flügelchen wiederangesetzt, ein kleines Loch.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; SCHMUCK; Bronzearmreif.
Erhaltung:  Herrliche, grüne Patina, ein Flügelchen wiederangesetzt, ein kleines Loch.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe