Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Onlinekatalog (Vorabgebote)

 
LosArt. Nr.BeschreibungZuschlagAusrufZuschlag / AusrufZuschlag / KaufpreisMein GebotSchätzpreisKaufpreis

Auktion 257  -  15.10.2018 10:00
Münzen der Antike

# 541–560 von 3413

GRIECHEN | KÖNIGREICH PERSIS | diverse

Los 541
Unbekannter König I, 2. Hälfte 2. Jh. v. Chr. Drachme (3.96g). Vs.: Kopf mit kurzem Bart und bindengeschmückter Kyrbasia, auf der ein Adler sitzt. Rs.: Feuertempel zwischen König und Standarte. Darüber Faravahar. Alram 551; Sunrise Coll. - .
Stempelfrisch!; GRIECHEN; KÖNIGREICH PERSIS; diverse
Erhaltung:  Stempelfrisch!
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 542
Unbekannter König I, 2. Hälfte 2. Jh. v. Chr. Hemidrachme (2.06g). Vs.: Bärtiger Kopf mit Kyrbasia u. Ohrring n. r., auf der Kyrbasia Adler. Rs.: Feueraltar des Ahura-Mazda, l. der König im Anbetungsgestus, r. Standarte mit Adler. Alram 552; Sunrise Coll. 578.

Ex Gorny & Mosch Auktion 240, München 2016, 280.

st; GRIECHEN; KÖNIGREICH PERSIS; diverse
Erhaltung:  st
Ausruf (1 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

GRIECHEN | PARTHER | Arsakiden

Los 543
Arsakiden. Mithradates I., 164 - 132 v.Chr. Drachme (3.88g). Mzst. Ekbatana. Vs.: Büste n. l. mit Baschlik. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΥΣ ΜΕΓΑΛΟΥ ΑΡΣΑΚΟΥ, Bogenschütze auf Omphalos sitzend n. r. Shore 16; Sellwood 10/10; Sunrise 255 (Phraates I. oder Mithradates I.).
Dunkle Tönung, ss-vz; GRIECHEN; PARTHER; Arsakiden
Erhaltung:  Dunkle Tönung, ss-vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 544
Arsakiden. Mithradates IV., 58/57 - 55 v. Chr. AE Tetrachalkos (2.70g). 58/7 - 55 v.Chr. Vs.: Büste n.l. Rs.: Elefant n.r., unter dem Rüssel Monogramm. Sellwood 41.20 (var., Mithridates III.); Shore -; Sunrise -.
ss; GRIECHEN; PARTHER; Arsakiden
Erhaltung:  ss
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 545
Arsakiden. Pakoros II., 78 - 105 n. Chr. Tetradrachme (14.77g). 78 n. Chr. Mzst. Seleukia am Tigris. Vs.: Drapierte Büste des Königs mit Diadem n. l. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΒΑΣΙΛΕΩΝ ΕΠΙΦΑΝΟΥ ΦΙΛΗΛΛΕΝΟΣ / ΘΠΤ, dem r. thronenden König Pakoros wird von einer vor ihm stehenden Tyche mit Mauerkrone ein Diadem überreicht. Sellwood 73.1-6; Shore 394; Sunrise Coll. 430 (Pakoros I.).

Ex Künker, Auktion 262, 13. März 2015, Nr. 7282.

Leichte Tönung, Rs. Prägeschwäche, sonst vz; GRIECHEN; PARTHER; Arsakiden
Erhaltung:  Leichte Tönung, Rs. Prägeschwäche, sonst vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

GRIECHEN | SASANIDEN | diverse

Los 546
Shapur II., 309 - 379 n.Chr. Dinar (7.19g). Mzst. unbest. Vs.: Büste mit Globushaube n. r. Rs.: Stilisierter Feueraltar. Göbl, Sas. Typ Ia/7; SNS Ib1/2a; Sunrise 863. RRR! Gold!

Aus alter Münchner Sammlung, erworben vor 1973.

Min. Auflagen, Kratzer, Grafitto, ss-vz; GRIECHEN; SASANIDEN; diverse
Erhaltung:  Min. Auflagen, Kratzer, Grafitto, ss-vz
Ausruf (1 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

GRIECHEN | BAKTRIEN | KÖNIGREICH BAKTRIEN

Los 547
KÖNIGREICH BAKTRIEN. Diodotos I. vor ca. 246 v. Chr. als Satrap im Namen Antiochos II. Stater (8.27g). Mzst. A bei Ai Khanoum. Vs.: Kopf mit königlichem Diadem n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ - ΑΝΤΙΟΧΟΥ, Zeus n. l., dabei in der erhobenen R. Blitzbündel haltend, über dem ausgestreckten l. Arm Ägis, im inneren Feld l. N über Adler. Bop. -; SC 629 (Antiochos II.); HGC 9, 233. R! Gold!

Ex Dr. Lawrence A. Adams Collection; ex Classical Numismatic Group Inventory 251263 (April 2003).

vz-St; GRIECHEN; BAKTRIEN; KÖNIGREICH BAKTRIEN


Die herkömmliche Interpretation sieht Diodotos I. als Münzherrn dieser Goldprägung. Dieser verwaltete Baktrien als Satrap für den Seleukidenkönig Antiochos II. Theos (reg. 261 - 246 v. Chr.), bevor er sich ca. 256 v. Chr. von seinem König lossagte und das griechisch-baktrische Königreich gründete. Demnach hätte er auch nach seiner Ernennung zum König weiterhin im Namen des Antiochos II. Münzen geprägt. Allerdings gibt es auch Goldstatere mit der Inschrift ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΔΙΟΔΟΤΟΥ, die entweder von ihm oder seinem Sohn Diodotos II. ausgegeben wurden (s. dazu HGC 12, 19-20). Deshalb geht eine andere Theorie davon aus, dass es sich bei dem Münzherrn der Antiochos-Prägung um den König Antiochos Nikator, einen nicht anerkannten Herrscher über Baktrien von 235 - 220 v. Chr., handelt. s. dazu J. Jakobsson, Antiochus Nicator, a third king of Hellenistic Bactria?, in Numismatic Chronicle 170, 2010, S. 17-33. In einer zuletzt erschienenen, renommierten Publikation werden die Goldstatere jedoch wieder Diodotos zugewiesen, wobei der Autor aufgrund stilistischer Unterschiede die Antiochos-Prägung zwischen Diodotos I. und seinem Sohn Diodotos II. aufteilt: B. Kritt, New Discoveries in Bactrian Numismatics, Classical Numismatic Studies 8 (2015) bes. S. 8-19 (unser Exemplar stgl. mit Taf. 4, zweites von oben). Nach dieser Klassifizierung würde unser Stater zum style 1 des Diodotos I. gehören.
Erhaltung:  vz-St
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 548
KÖNIGREICH BAKTRIEN. Antimachos I., 185 - 170 v.Chr. Tetradrachme (16.80g). Vs.: Büste des Königs mit Kausia und Königsbinde n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΘΕΟΥ ΑΝΤΙΜΑΧΟΥ, stehender Poseidon mit Dreizack und Palmzweig, unten r. im Feld Monogramm. Bop. Ser.1 Monogramm D; Mitchiner, Type 124b.

Ex Gorny & Mosch Auktion 215, München 2013, 924.

Schrötlingsfehler mit Verfärbung, ss-vz; GRIECHEN; BAKTRIEN; KÖNIGREICH BAKTRIEN
Erhaltung:  Schrötlingsfehler mit Verfärbung, ss-vz
Ausruf (1 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 549
KÖNIGREICH BAKTRIEN. Lysias, ca. 130 - 120 v. Chr. AE Hemiobol (9.56g). Vs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΑΝΙΚΗΤΟΥ ΛΥΣΙΟΥ, Büste des Herakles mit geschulterter Keule n. r. Rs.: Elefant n. r. Bop. Serie 8 Mon. A; Mitchiner, Type 266e; HGC 245.
Dunkelgrüne Patina, vz; GRIECHEN; BAKTRIEN; KÖNIGREICH BAKTRIEN
Erhaltung:  Dunkelgrüne Patina, vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

GRIECHEN | INDO-SKYTHEN | diverse

Los 550
Azes (II.), 35 - 5 v.Chr. AE (12.49g). Vs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΒΑΣΙΛΕΩΝ ΜΕΓΑΛΟΥ ΑΣΟΥ, Zeburind n. r. Darüber Monogramm, rechts gam? Rs.: "Maharajasa rajadirajasa mahatasa Ayasa", Löwe n. r., darüber Monogramm. Senior 102.180ff. (Var.?); HGC 657.
Schwarze Patina, vz; GRIECHEN; INDO-SKYTHEN; diverse
Erhaltung:  Schwarze Patina, vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

GRIECHEN | KUSHAN | diverse

Los 551
Kaniska I., 127 - 151 n. Chr. 1/4 Dinar (1.98g). Mzst. unbest. Vs.: Stehender Herrscher mit Rock u. wehendem, flammenbesetztem Schultermantel hält in der Linken ein Zepter u. opfert an einem Altar. Rs.: ΒΟΔΔΟ, stehender Sakyamuni Buddha in langem Gewand und Nimbus. Rechts Thamga. Göbl, Kushan 73 (Rs. stgl.); Göbl, Donum Burns - ; ANS - ; Cribb 1999 5 (stgl.). RRR! Erste Darstellung des Buddha in der Münzprägung! Gold!

Aus der Sammlung eines Geschichtsfreundes. Ex The New York Sale 23, 2010, 296; ex Spink-Taisei Catalogue 9, Singapur 1991, 18 (Zuschlag 125.000,-$); ex Skanda Collection.

Rs. feiner Stempelriss, vz; GRIECHEN; KUSHAN; diverse


Parallelstücke in: CNG, Triton XX, 2017, 434 (Rs. stgl., Zuschlag 42.500,-$); CNG 70, 2005, 497; BN Paris (= Göbl, Kushan 73); CNG Triton VII, 2004, 701 (stgl.); Cribb 2009, 5 (Japanese private collection) = Silk Road Couis, The Hirayama Collection (1993) Abb. 126 (stgl.).


Das Königreich der Kushan entstand im 2. Jh.v.Chr. aus einem Zweig der indogermanischen Yüeh-Chi, die um 170 v. Chr. aus Nordwestchina vertrieben wurden. Die fünf Stämme konnten unter Kujala, dem Stammesführer der Kushan, geeint werden. Seinen Höhepunkt erreichte das Reich unter König Kanshika, der vom Aralsee bis nach Nordindien herrschte. Die herrschenden Kushan übernahmen die vielfältige Götter- und Glaubenswelt ihrer multiethnischen Untertanen, was für die heutigen Betrachter vor allem in der Ikonographie der Münzen deutlich wird. Auch dem Buddhismus gegenüber zeigte sich Kanishka offen. Als erster ließ er Münzbilder mit dem Bildnis des Gautama Siddharta prägen und veranstaltete sogar ein Konzil, das als Beginn des Mahajana-Buddhismus gilt. Die Münzen mit dem Bildnis des Religionsgründers wurden wohl im letzten Regierungsjahr des Kanishka geprägt (Cribb 1999 S.158).
Erhaltung:  Rs. feiner Stempelriss, vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 552
Kanishka III., 267 - 270 n. Chr. Dinar (7.85g). Vs.: Stehender König mit Dreizack neben Altar. Rs.: Shiva mit Dreizack und Kranz steht vor einem Stier. Göbl, Kushan 634; ANS 1643. Gold!
Min. Auflagen, vz; GRIECHEN; KUSHAN; diverse
Erhaltung:  Min. Auflagen, vz
Ausruf (3 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 553
Kipunadha, ca. 335 - 350 n. Chr. Dinar (7.79g). Vs.: Stehender König neben Altar. r. Zeichen Kipanada. Rs.: Thronende Göttin Ardoksho. Göbl, Kushan 595; ANS 1682. Gold!

Erworben am 09.05.1992 im deutschen Handel (325 DM).

Schrötlingsfehler, leichte Auflagen, vz; GRIECHEN; KUSHAN; diverse
Erhaltung:  Schrötlingsfehler, leichte Auflagen, vz
Ausruf (1 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

GRIECHEN | KUSHAN-SASSANIDEN | Königliche Emissionen

Los 554
Königliche Emissionen. ANONYM, mit Vasudeva. Dinar (7.97g). 2. Hälfte 3. Jh. n. Chr. Vs.: Stehender König mit Dreizack neben Altar. Zwischen den Beinen drei Punkte. Rs.: Shiva mit Dreizack und Kranz steht vor einem Stier. Vor dem Stier Kreuz. Göbl, Kushan 670 (oder 671); ANS - (zur Zuordnung s. S. 179). R! Seltene Variante! Gold!
vz; GRIECHEN; KUSHAN-SASSANIDEN; Königliche Emissionen
Erhaltung:  vz
Ausruf (2 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 555
Königliche Emissionen. ANONYM, mit Vasudeva. Dinar (7.89g). Vs.: Stehender König mit Dreizack neben Altar. Rs.: Shiva mit Dreizack und Kranz steht vor einem Stier. Vor dem Stier drei Punkte, links neben dem Tamga ein Punkt. Göbl, Kushan 656f. (Vs. unklar); ANS - (vgl. 1689ff.). Gold!

Erworben bei Athena, München am 03.06.2005.

ss; GRIECHEN; KUSHAN-SASSANIDEN; Königliche Emissionen
Erhaltung:  ss
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

GRIECHEN | KUSHAN-SASSANIDEN | diverse

Los 556
Varahran Kushanshah, ca. 330 - 365 n. Chr. Dinar (7.79g). Zeit von Yasada und Kidara, ca, 340 - 345 n. Chr. Mzst. Balkh. Vs.: Herrscher mit Dreizack opfert neben einem Altar. Rs.: Shiva steht vor einem Stier. Göbl, Kushan 718; ANS 2409. Gold!
Gut ausgeprägt, ss-vz; GRIECHEN; KUSHAN-SASSANIDEN; diverse
Erhaltung:  Gut ausgeprägt, ss-vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

GRIECHEN | HUNNEN | Kidariten

Los 557
Kidariten. Kidara, ca. 365 - 390 n. Chr. Dinar (7.41g). Vs.: Herrscher mit Dreizack opfert neben einem Altar. Rs.: Shiva steht vor einem Stier. ANS 2433; Göbl, Kushan 739. Gold!
Rs. Kratzer, ss-vz; GRIECHEN; HUNNEN; Kidariten
Erhaltung:  Rs. Kratzer, ss-vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 558
Kidariten. Kidara Kushanshah, ca. 365 - 390 n. Chr. Dinar (7.83g). Mzst. Gandhara. Vs.: Stehender König neben Altar. Rechts daneben die Brahmi-Inschriften kidara und kushana, links kapana und Rosette. Rs.: Thronende Göttin Ardoksho. ANS 2434f; Göbl, Kushan 615. Gold!
Schrötlingsfehler, Stempelriss, vz-st; GRIECHEN; HUNNEN; Kidariten
Erhaltung:  Schrötlingsfehler, Stempelriss, vz-st
Ausruf (1 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

GRIECHEN | NORDAFRIKA | KÖNIGREICH DER PTOLEMÄER

Los 559
KÖNIGREICH DER PTOLEMÄER. Ptolemaios I. als Satrap von Ägypten, 323 - 305 v.Chr. Drachme (3.69g). 311 v. Chr. Mzst. Alexandria. Vs.: Kopf Alexanders mit Elefantenskalp n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Athena Alkidemos mit Speer u. Schild n. r., r. Adler und ΔΙ. BMC 15; Svoronos 34; SNG Cop. -.

Ex Peus, Auktion 279, 1972, Nr. 78.

ss; GRIECHEN; NORDAFRIKA; KÖNIGREICH DER PTOLEMÄER
Erhaltung:  ss
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 560
KÖNIGREICH DER PTOLEMÄER. Ptolemaios I., 305 - 282 v.Chr. Stater (7.16g). 305/4 - 300 v. Chr. Mzst. Alexandria. Vs.: Büste des Ptolemaios I. mit Diadem und Ägis n. r. Rs.: ΠΤΟΛΕΜΑΙΟΥ ΒΑΣΙΛΕΩΣ, Alexander mit Hüftmantel und Blitzbündel in Elefantenquadriga n. l. Im Abschnitt Olivenzweig. Zervos Type VI, Issue 122; W. Giesecke, Das Ptolemäergeld (Leipzig, 1930), Taf. I, 13 (zweites Stück); Konsul Weber 4463 (stgl.); Dewing 2734 (stgl.). BMC 1 = Bement 1822 (stgl.); SNG Cop. - ; Svoronos 101. R! Gold!

Ex Peus 270, Frankfurt 1969, 100.

Vs. Stempelriss, Rs. leichte Auflagen, vz; GRIECHEN; NORDAFRIKA; KÖNIGREICH DER PTOLEMÄER


Wohl anlässlich der Proklamation des Ptolemaios zum König wurden nach längerer Pause erstmals wieder Goldmünzen in Ägypten herausgegeben. Ptolemaios bricht auf diesen Münzen mit einer griechischen, nur von einigen kleinasiatischen Herrschern nicht beachteten Tradition und setzt sein eigenes Porträt bereits zu Lebzeiten auf seine Münzen, und zwar mit der Absicht sich von göttlicher Abstammung zu präsentieren, wie die Ägis deutlich macht. Auf der Rückseite legitimiert sich der Herrscher mit dem Verweis auf Alexander den Großen, dessen Bildnis in einer Elefantenquadriga auch auf der großen alexandrinischen Prozession zu sehen war. Lit.: S. von Reden, Money in Ptolemaic Egypt (2007) 39f.
Erhaltung:  Vs. Stempelriss, Rs. leichte Auflagen, vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe