Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Onlinekatalog (Nachverkauf)

 
LosArt. Nr.BeschreibungZuschlagAusrufZuschlag / AusrufZuschlag / KaufpreisMein GebotSchätzpreisKaufpreis

Auktion 248  -  30.06.2017 10:00
Kunst der Antike

# 1–20 von 294

OBJEKTE | GRIECHENLAND UND ROM | VASEN

Los 11
Attische Lekythos, in der Art des Frauenmalers.
Um 420 v. Chr. H 34,3cm, ø 9,5cm, ø Fuß 6,8cm. Weißgrundig mit polychromer Malerei. Form mit zylindrischem Corpus. Auf dem Corpus steht eine junge Frau, die einen Korb mit Kränzen hält, vor einer Grabstele, die von hohen Akanthusblättern bekrönt ist. Vor ihrem Kopf schwebt ein kleines Eidolon. Rechts von der Stele steht ein Mann auf seinen Stock gestützt. Darüber ein Mäander und auf der Schulter in Schwarz und Rot ein Palmettenornament.

Provenienz: Ex Slg. J.P., Westfalen, erworben zwischen 1981 und 1986 bei Anne Roselt, Köln.

Zum Maler und seinem Umfeld s. ARV² 1371 ff.; J. Boardman, Rotfigurige Vasen aus Athen. Die klassische Zeit (1991) Abb. 276-277.


Seit Homer wird unter dem Begriff Eidolon in der griechischen Mythologie die Seele eines Verstorbenen verstanden. In der darstellenden Kunst wird es geflügelt und miniaturisiert wiedergegeben.


Attic white-ground and polychrome painted cylindrical lekythos, Manner of the Woman Painter. About 420 B.C. On the corpus a young woman is standing on the left side of a stele and holding two wreaths in a basket. In front of her head a little winged eidolon flying to the stele which is crowned by large acanthus-leafs. On the right side a draped man leaning on his stick. Above a maeander and on the shoulder in black and red a palmette-ornament. The mouth is restored, few little missing parts are modern and retouched, the colour is flaked off or rubbed at few spots, otherwise intact.
Mündung restauriert, dabei kleine retuschierte Ergänzungen, Farbe an einigen Stellen abgeplatzt oder verrieben, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Attische Lekythos, in der Art des Frauenmalers.
Erhaltung:  Mündung restauriert, dabei kleine retuschierte Ergänzungen, Farbe an einigen Stellen abgeplatzt oder verrieben, sonst intakt.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 12
Attische Lekythos des Athena-Malers.
490 - 480 v. Chr. H 23,1cm, ø 7,7cm, ø Fuß 6,2cm. Schwarzfigurig auf weißem Grund, Details in Rot. Form mit zylindrischem Corpus. Gigantomachie: In der Mitte kämpft Athena nach rechts gegen zwei Giganten, von denen einer bereits zu Boden gesunken ist. Dahinter ein weiterer nach links kämpfender Gigant, dessen zurückgesetzter Fuß sich bereits mit dem Fuß der Athena überschneidet. Zwischen den Figuren Scheininschriften. Auf der Schulter ein Fries aus alternierenden Palmetten. Mit Zertifikat des Art Loss Register, London (Kopie)!

Provenienz: Aus der Sammlung Dr. B.M., Schweiz; ex Hirsch 257, 2008, 740.

Vgl. zum Beispiel die Lekythoi Gela, Museo Archeologico 26 (CVA 4 Taf. 37,1-3; BAPD 351597) und Palermo, Slg. Mormino 794 (CVA 1 Taf. 2,7-8; BAPD 2713). Zum Maler s. C.H.E. Haspels, Attic Black-Figured Lekythoi (1936) S. 41 ff.; 254 ff.; ABV 522 ff.; J. Boardman, Schwarzfigurige Vasen aus Athen (4. Auflage 1994) S. 160 mit Abb. 250-255.


Attic white-ground and black-figure cylindrical lekythos of the Athena Painter. 490 - 480 B.C. Gigantomachy: Athena fights again three giants. On the shoulder black palmettes. Reassembled from fragments, few modern and retouched areas, the surface of one spot is severely chipped, below the painting is partially rubbed off. With a certificate of The Art Loss Register, London (copy)!

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Aus Fragmenten zusammengesetzt, dabei einige kleine retuschierte Fehlstellen, an einer Stelle Oberfläche stark bestoßen, Farbe im unteren Bereich teilweise verrieben.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Attische Lekythos des Athena-Malers.
Erhaltung:  Aus Fragmenten zusammengesetzt, dabei einige kleine retuschierte Fehlstellen, an einer Stelle Oberfläche stark bestoßen, Farbe im unteren Bereich teilweise verrieben.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 26
Attische Lekythos.
2. Viertel 4. Jh. v. Chr. H 7,3cm. Rotfigurige Bauchlekythos. Auf dem Corpus der Kopf einer junge Frau mit Sakkos. Mit Zertifikat (Kopie)!

Provenienz: Aus der Sammlung A.F., Schweiz; davor in einer Sammlung in Bournemouth, die vor 1982 enstanden ist.

Attic red-figure squat lekythos. 2nd quarter 4th century B.C. On the corpus the head of a young woman with sakkos. Tiny flakes of the black glaze are chipped off, otherwise intact. With certificate (copy)!

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Glanzton stellenweise abgeplatzt, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Attische Lekythos.
Erhaltung:  Glanzton stellenweise abgeplatzt, sonst intakt.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 31
Faliskische Schnabelkanne.
Um 300 v. Chr. H 21,6cm, ø 11,5cm. Rotfigurig, Details in Weiß. Auf dem Corpus Frauenkopf mit Sakkos zwischen Ranken, rückwärtig und auf dem Hals je eine Palmette. Im Corpus ein wohl bereits antikes Loch. Die weiße Deckfarbe am Kopf weitgehend verloren, kleine Kratzer, sonst intakt. Beiliegend ein handschriftlicher Zettel mit Zuweisung an den Populonia-Torcop-Maler! Dazu eine daunische Kanne mit Tropfenmetopen auf der Schulter. 3. Jh. v. Chr. H 22,6cm. Zwei Mündungsfragmente wieder angesetzt, Fehlstelle am Henkel, sonst intakt. 2 Stück!

Provenienz: Ex Sammlung Professor Dr. Günther Marschall, Hamburg (1913 - 1997), erworben zwischen 1967 und 1975.

Faliscan red-figure jug with beak-shaped spout. About 300 B.C. On the corpus between tendrils the head of a woman with sakkos. On the back and the neck each a palmette. Beside the head a probably ancient hole. The white colour at the head is mostly missing, little scratches, otherwise intact. With note of the owner and an attribution to the Populonia Torcop Painter! Plus a Daunian jug with ornaments in form of drops on the shoulder. 3rd century B.C. Two fragments of the rim are broken and reattached, one splinter of the handle is missing, otherwise intact. 2 pieces!
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 41
Kampanischer Skyphos, nahe dem Maler von BM F223.
Capua I, 330 - 320 v. Chr. H 10,8cm, B mit Henkel 16,1cm, ø Mündung 10,2cm. Rotfigurig, Details in Weiß. Beidseitig Frauenköpfe mit Sakkos, dazwischen Palmetten und Ranken.

Provenienz: Aus der Sammlung Dr. B.M., Schweiz; davor seit 2005 in der Sammlung G. Stapel, Paderborn; davor in einer Privatsammlung in Freiburg.

Zum Maler von BM F223, der gerne etwas übertriebene Frauenköpfe malt, s. LCS 325 f. mit Taf. 127 f.


Campanian red-figure skyphos, near of the Painter of BM F223. Capua I, 330 - 320 B.C. On both sides the head of a woman with sakkos, between them palmettes and tendrils. One handle is broken and reattached, few tiny splinters are missing.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Ein Henkel gebrochen und wieder angesetzt, wenige winzige Absplitterungen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Kampanischer Skyphos, nahe dem Maler von BM F223.
Erhaltung:  Ein Henkel gebrochen und wieder angesetzt, wenige winzige Absplitterungen.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 50
Korinthisches Exaleiptron.
Spätkorinthisch II, spätes 6. Jh. v. Chr. H 4,9cm, L mit Henkel 16,3cm, ø 13,5cm. Niedriges Salbgefäß mit eingerollter Wandung und Omega-Henkel. Auf der Schulter über mehreren Linien ein Winkelmuster.

Provenienz: Ex Slg. J.P., Westfalen, erworben zwischen 1981 und 1986 bei Anne Roselt, Köln.

Heute wird für diese Art der Vasen, bei denen der ungewöhnlich nach innen gewölbte Rand ein Schwenken der Flüssigkeit ermöglichte, überwiegend der Begriff Exaleiptron verwendet. Insbesondere in der älteren Literatur finden aber auch die Bezeichnungen Kothon und Plemochoe Verwendung. s. dazu I. Scheibler, JdI 79, 1964, S. 72 ff.; dies., AA 1968, S. 389 ff.; W. Schiering, Die griechischen Tongefässe (2. Aufl. 1983) S. 142 f.; A.J. Clark u.a., Understanding Greek Vases (2002) S. 89 f.


Late Corinthian exaleiptron (formerly often called kothon or plemochoe). Late 6th century B.C. On the shoulder between lines a maeander. The colour is at few areas slightly rubbed, otherwise intact.
Glanzton an wenigen Stellen etwas verrieben, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Korinthisches Exaleiptron.
Erhaltung:  Glanzton an wenigen Stellen etwas verrieben, sonst intakt.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 68
Kleine Sammlung griechischer Gnathia-Vasen.
Magna Graecia, 2. Hälfte 4. Jh. v. Chr. a) H 20,6cm. Epichysis mit Eierstab und doppelter Weinranke sowie zwei Kopfappliken. Henkel und Ausguss gebrochen und wieder angesetzt, Farbe verrieben. b) H 15,2cm. Oinochoe der Form 5A mit Rosette und doppelter Weinranke. Farbe teilweise abgeplatzt, sonst intakt. c) H 15,2cm. Chous mit Weinranke. Intakt. 3 Stück!

Provenienz: Ex Sammlung K.F., Rheinland, erworben vor 1970.

Little collection of Greek Gnathia vases from the Magna Graecia. 2nd half 4th century B.C. a) Epichysis with egg-and-dart and double vine-tendril. Handle and spout broken and reattached, colour rubbed off. b) Oinochoe of type 5A with rosette and double vine-tendril. Colour partially flaked off, otherwise intact. c) Chous with vine-tendril. Intact. 3 pieces!
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 71
Attische Pyxis mit Deckel.
3. Jh. v. Chr. H mit Deckel 7,7cm, ø 9cm. Westabhangkeramik mit aufgelegter Farbe. Zylindrische Pyxis mit Stülpdeckel (Pyxisform B). Das gesamte Gefäß ist mit einem dunkelbraunen Überzug versehen. Auf dem Deckel mit tongrundiger Farbe in Kreuzform zwei Kornähren.

Provenienz: Ex Sammlung J.P., Westfalen. Erworben zwischen 1981 und 1986 bei Anne Roselt, Köln.

Attic pyxis with lid (type B) of the West Slope Ware. 3rd century B.C. Reddish clay with dark brown slip, on the lid with added colour ears of corn in cruciform. Two fragments of the lid are broken and reattached.
Zwei Wandungsfragmente des Deckels gebrochen und wieder angesetzt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Attische Pyxis mit Deckel.
Erhaltung:  Zwei Wandungsfragmente des Deckels gebrochen und wieder angesetzt.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 76
Attische Schale.
525 - 475 v. Chr. H 9cm, B 25,2cm, ø Mündung 17,3cm, ø Fuß 8,2cm. Glanztonware. Schale der Form C mit abgesetztem Rand. Unter dem Fuß ein antikes Graffito "AE".

Provenienz: Aus der Sammlung des Archäologen Ernst Langlotz (1895 - 1978).

Black-glaze cup with offset rim of the type C. Attic, 525 - 475 B.C. Below the foot an ancient graffito AE. Little superficial split-offs, otherwise intact. From the Collection of the German archaeologist Ernst Langlotz (1895 - 1978).
Stellenweise kleine Bestoßungen, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Attische Schale.
Erhaltung:  Stellenweise kleine Bestoßungen, sonst intakt.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 83
Siebgefäß mit Deckel.
Südöstliche Ägäis, 2. Hälfte 1. Jt. v. Chr. H mit Deckel 19,8cm, ø 15,6cm, ø Deckel 10,8cm. Rotbrauner Ton mit beiger Engobe und rotbrauner Bemalung. Kugeliges Gefäß auf hohem, konischen Fuß mit zwei Bügelhenkeln und Sieb als Boden, darauf flacher Deckel mit Knauf. Der Dekor besteht aus alternierenden Winkelgruppen.

Provenienz: Ex Sammlung E.T., München, erworben vor 2005 in München.

Two-handle stemmed pot with sieve at the bottom and lid. Southeast Aegean, 2nd half 1st millenium B.C. Reddish brown clay with beige slip and brown painting. Decor in form of alternating groups of angles. Little modern and retouched areas at foot and rim, one fragment of the lid is reattached, the colour is slightly rubbed.
Kleine retuschierte Ergänzung an Fuß und Deckelrand, ein Fragment des Deckels wieder angesetzt, Farbe etwas verrieben.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Siebgefäß mit Deckel.
Erhaltung:  Kleine retuschierte Ergänzung an Fuß und Deckelrand, ein Fragment des Deckels wieder angesetzt, Farbe etwas verrieben.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 84
Siebgefäß mit Deckel.
Südöstliche Ägais, 2. Hälfte 1. Jt. v. Chr. H mit Deckel 17,4cm, ø 12,8cm, ø Deckel 11,3cm. Rotbrauner Ton mit beiger Engobe und rotbrauner Bemalung. Bikonisches Gefäß auf hohem, konischen Fuß mit zwei Bügelhenkeln und Sieb als Boden, darauf runder Deckel mit Bügelhenkel. Der Dekor besteht aus alternierenden Winkelgruppen sowie Σ- und Schlangenlinien.

Provenienz: Ex Sammlung E.T., München, erworben vor 2005 in München.

Two-handle stemmed pot with sieve at the bottom and lid. Southeast Aegean, 2nd half 1st millenium B.C. Reddish brown clay with beige slip and brown painting. Decor in form of alternating groups of angels and also Σ- and wavy lines. Reassembled from fragments with few modern and retouched areas.
Aus Fragmenten zusammengesetzt, dabei einige retuschierte Ergänzungen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Siebgefäß mit Deckel.
Erhaltung:  Aus Fragmenten zusammengesetzt, dabei einige retuschierte Ergänzungen.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 98
Römische Schale mit Reliefdekor.
Südwesteuropa, 3. - 4. Jh. n. Chr. H 15,1cm, ø 29,8cm. Terra Sigillata. Formgetöpfert. Schale mit großem, konischen Rand und Standring. Auf dem Rand Rädchendekor, darunter ein Fries von Oranten, eine Reihe von Voluten und ein Fries von sitzenden Männern im Mantel.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Roman mouldmade terra sigillata bowl with large conical rim and ringfoot. Southwest Europe, 3rd - 4th century A.D. On the rim roulette-decor, below a frieze of orants, volutes and another frieze with seated and draped men. Fragments of the rim are broken and reattached with few little retouched areas, the red slip is partially slightly fissured.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Mehrere Randfragmente gebrochen und wiederangesetzt, dabei kleine Retuschen, der rote Überzug teilweise etwas brüchig.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Römische Schale mit Reliefdekor.
Erhaltung:  Mehrere Randfragmente gebrochen und wiederangesetzt, dabei kleine Retuschen, der rote Überzug teilweise etwas brüchig.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 99
Römische Flasche mit Reliefdekor.
Asia Minor, 2. Jh. n. Chr. H 25,9cm, ø 13,7cm. Knidische Reliefware. Formgetöpfert. Zylindrische Flasche mit kleinem Henkel. Auf dem Corpus der jugendliche und trunkene Dionysos, der von einem Satyr mit Thyrsos gestützt wird. Seitlich davon Weinranken, rückwärtig eine Weinranke, die einem Kantharos entspringt.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Roman mouldmade cylindrical and one-handled bottle. Cnidian relief ware. Asia Minor, 2nd century A.D. On the corpus the youthful and drunken Dionysos which is supported by a satyr with thyrsos. On the other sides three vine-tendrils, one rising from a kantharos. Intact with rest of sinter.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Intakt mit Sinterresten.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Römische Flasche mit Reliefdekor.
Erhaltung:  Intakt mit Sinterresten.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 101
Römische Flasche mit Applikendekor.
Nordafrika, 3. Jh. n. Chr. H 18,2cm, ø 11,9cm. Terra Sigillata. Zweihenkelige Flasche mit bauchigem Corpus und konischem Hals ("Amphoriskos"). Auf Seite A fasst Herakles den Kretischen Stier bei den Hörnern, auf Seite B ein kleiner Hase. Seitlich der Henkel auf einer Seite zwei Palmzweige, auf der anderen zwei Zweige mit großer Blütenstaude.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Roman two-handle bottle with applied decor. Terra sigillata. North Africa, 3rd century A.D. On side A Heracles with the Cretan Bull, on side B a small hare. Besides the handles on one side two laurel branches, on the other side two branches with large flower shrub. Tiny splinters of the mouth and ringfoot are missing, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Winzige Absplitterungen an Mündung und Ringfuß, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Römische Flasche mit Applikendekor.
Erhaltung:  Winzige Absplitterungen an Mündung und Ringfuß, sonst intakt.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 103
Römische Flasche mit Applikendekor.
Nordafrika, 3. Jh. n. Chr. H 18,4cm, ø 10,8cm. Terra Sigillata. Einhenkelige Flasche mit ovoidem Corpus. Zwischen drei Palmzweigen ein Adler sowie ein Bär, über den Tieren jeweils eine Girlande.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Roman one-handle and piriformed bottle with applied decor. Terra sigillata. North Africa, 3rd century A.D. Between three laurel branches an eagle and a bear, above each animal a garland. Intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Römische Flasche mit Applikendekor.
Erhaltung:  Intakt.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 111
Römischer Lagynos mit Reliefdekor.
Nordafrika, 3. - 4. Jh. n. Chr. H 16,1cm, ø 17,6cm. Terra Sigillata. Formgetöpfert. Einhenkelige Flasche mit linsenförmigem Corpus und plastischem Hals. Der Hals hat die Form eines grotesken Frauenkopfes. Auf dem Corpus gegen den Uhrzeigersinn ein Thiasos: links neben dem Henkel marschiert Pan an der Spitze des Zuges, ihm folgen nach links ein Silen, der einen Panther an der Leine führt, ein Satyr, der den trunkenen Dionysos stützt, und ein weiterer Satyr mit Lagobolon sowie eine Mänade mit Tympanon. Auf der Unterseite ein Blätterkranz.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Roman mouldmade one-handle lagynos with lentoid corpus. Terra sigillata. North Africa, 3rd - 4th century A.D. The neck has the form of a grotesque head of a woman. On the corpus anticlockwise a relief with a dionysic thiasos: at the head of the pageant Pan followed by Silenos who is walking a panther on a lead, behind a satyr who supports the drunken Dionysos, at the end a further satyr with lagobolon and a maenad with tympanon. Underneath a circle of leaves. The redbrown slip is partially rubbed off, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Rotbrauner Überzug an einigen Stellen verrieben, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Römischer Lagynos mit Reliefdekor.
Erhaltung:  Rotbrauner Überzug an einigen Stellen verrieben, sonst intakt.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 112
Römischer Lagynos mit Reliefdekor.
Nordafrika, 3. - 4. Jh. n. Chr. H 17,2cm, ø 16,6cm. Terra Sigillata. Formgetöpfert. Einhenkelige Flasche mit linsenförmigem Corpus und plastischem Hals. Der Hals hat die Form eines grotesken Frauenkopfes. Auf dem Corpus im Uhrzeigersinn ein Silen, der eine Cista Mystica öffnet, Herakles im Kampf mit einem Giganten, dessen Beine in Schlangen auslaufen, und rechts Leda mit dem Schwan. Auf der Unterseite ein Blätterkranz.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Roman mouldmade one-handle lagynos with lentoid corpus. Terra sigillata. North Africa, 3rd - 4th century A.D. The neck has the form of a grotesque head of a woman. On the corpus clockwise Silenos opening a cista mystica, the fight between Heracles and a giant who has snake-formed legs, and on the right side Leda and the swan. Underneath a circle of leaves. Two splinters of the mouth are missing, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Zwei Absplitterungen an der Mündung, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN; Römischer Lagynos mit Reliefdekor.
Erhaltung:  Zwei Absplitterungen an der Mündung, sonst intakt.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

OBJEKTE | GRIECHENLAND UND ROM | TERRAKOTTASKULPTUR

Los 121
´Tanagräerin´.
Hellenistisch, 3. Jh. v. Chr. H 21cm. Rotbrauner Ton. Matrizengeformte Figur einer in Frontalansicht stehenden Dame mit eng anliegendem, zu diagonal verschränkten Faltenflächen drapiertem Gewand. Ihr Haar ist von einer bekränzten Haube bedeckt. Mit Kopien der Expertise und der Rechnung der Galerie Fortuna!

Provenienz: Ex Sammlung H.W., Hamburg, erworben bei der Galerie Fortuna, Zürich am 22.2.1984. Bei Gorny & Mosch 243, 2016, 74.

Tanagra figurine standing in front view with elegant draped vestment. Reddish clay. Formed with matrices. Hellenistic, 3rd century B.C. Head reattached and probably not belonging, worn surface, traces of white engobe. With copies of an expertise and the invoice of the Galerie Fortuna!
Im Hals geklebt, Kopf möglicherweise nicht zugehörig, beriebene Oberfläche, Reste weißer Engobe.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTASKULPTUR; ´Tanagräerin´.
Erhaltung:  Im Hals geklebt, Kopf möglicherweise nicht zugehörig, beriebene Oberfläche, Reste weißer Engobe.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

OBJEKTE | GRIECHENLAND UND ROM | TERRAKOTTA

Los 123
Antefix mit dionysischer Maske.
Rheinprovinzen, Römische Kaiserzeit, 2. - 4. Jh. n. Chr. B 24cm, H 12,5cm. Halbrunde Platte aus hellrotem Ton mit einem grimmig dreinschauenden, bartlosen Gesicht gerahmt von einem Blütenkranz. Mit TL-Analyse!

Provenienz: Ex Sammlung S.B., Belgien, 2007; ex Sammlung Kreyes, Maastricht, seit ca. 1980.

Semicircular terracotta antefix with a dionysian mask wearing a floral wreath. Roman Imperial Period, Rhineland provinces, 2nd - 4th century A.D. Partially smoothed and cut of at the edges. This lot is accompanied by a TL-analysis!
Relief intakt, Ränder teils nachantik beschnitten.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA; Antefix mit dionysischer Maske.
Erhaltung:  Relief intakt, Ränder teils nachantik beschnitten.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 128
Zwei Damen und ein Maultier.
Großgriechenland, 2. - 1.Jh. v. Chr. H 9,8cm. Hellroter Ton mit weißer Engobe und Bemalungsresten. Stehendes Lasttier, auf dem eine züchtige in Chiton und Himation gehüllte Frau auf einem Sack sitzt, während eine hinter dem Tier befindliche Dame in gleichem Gewand versucht, das Tier durch Anschieben in Bewegung zu setzen. Reizvolle Satire!

Provenienz: Ex Schuler Auktionen Zürich, September 2014, 5528; ex Sammlung Dr. M.G., Zug (Schweiz). Ex Cahn, Basel Sonderliste S, Terrakotten, Antike Gemmen, 1980, 44.

Vgl. W. Schürmann, Katalog der antiken Terrakotten im Badischen Landesmuseum Karlsruhe (1989) Nr. 960.


A Greek hellenistic terracotta group showing a woman sitting on a mule while another woman pushes the animal from the back. Magna Graecia, 2nd - 1st century A.D. Reassembled with parts of the lower area filled up. Tip of one ear missing.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Ergänzungen im unteren Bereich, eine Ohrenspitze gebrochen, eine ergänzt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA; Zwei Damen und ein Maultier.
Erhaltung:  Ergänzungen im unteren Bereich, eine Ohrenspitze gebrochen, eine ergänzt.
Kaufpreis     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe