Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Onlinekatalog (Archiv)

LosArt. Nr.BeschreibungZuschlagAusrufZuschlag / AusrufZuschlag / KaufpreisMein GebotSchätzpreisKaufpreis

Auktion 248  -  30.06.2017 10:00
Kunst der Antike

# 21961–21980 von 26619

OBJEKTE | BYZANZ | Ikonen

Los 582
Der Prophet Ezechiel.
Nordrussland, 17. Jh. n. Chr. H 68cm, L 48,5cm. Drei massive Eichenholzplatten, durch zwei Sponki miteinander verbunden. Tempera auf Kreidegrund. Der Prophet, bekleidet mit einem dunkelgrünen Untergewand und einem darübergelegten roten Mantel, sitzt vor einem hellbraunen Hintergrund nach rechts, das Haupt mit dem Nimbus leicht nach rechts geneigt. In der Hand hält er eine mit fünf Zeilen beschriebene Schriftrolle.

Provenienz: Ex Sammlung Josef Brewi, Saarland, 1980 - 2007.

Icon depicting the prophet Ezechiel with a long beard, seated right and holding a scroll in his hands. Tempera on wood, vertical crack, spallings and minor damages of the paint layer. Northern Russia, 17th century A.D.
Vertikaler Riss im Holz, mehrere Farbabplatzungen und Beschädigungen.; OBJEKTE; BYZANZ; Ikonen; Der Prophet Ezechiel.
Erhaltung:  Vertikaler Riss im Holz, mehrere Farbabplatzungen und Beschädigungen.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 583
Johannes der Täufer.
Zentralrussland, erste Hälfte 17. Jh. n. Chr. H 27,5cm, B 23cm. Leicht gebogene Hartholzplatte mit zwei Vertiefungen zur Aufnahme von Verstärkungsriegeln auf der Rückseite. Tempera auf Kreidegrund mit Kowtscheg. Brustbild Johannes des Täufers vor beigem Hintergrund. Er trägt ein Untergewand aus Fell und einen darüber gelegten Mantel. In der linken Hand hält er einen Kelch, in dem die Gestalt des Christuskindes liegt. Die Rechte hält eine Schriftrolle mit kyrillischen Buchstaben.

Provenienz: Ex Sammlung I.M., Württemberg, erworben im deutschen Kunsthandel in den 1990er Jahren.

Icon depicting St. John the Baptist on a beige background bearing a cup with the silhoutte of the Christ Child inside and a scroll. Tempera on wood panel with two recesses for kovchegs. Central Russia, 17th century A.D. Small colour flakings and craquelé.
Craquelé, kleine Substanzverluste am Bildrand.; OBJEKTE; BYZANZ; Ikonen; Johannes der Täufer.
Erhaltung:  Craquelé, kleine Substanzverluste am Bildrand.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 584
Mehrbilder-Ikone Mariens.
Russland, 18. Jh. n. Chr. H 37,5cm, B 31cm. Leicht gebogene, massive Hartholzplatte, Tempera auf Kreidegrund, mit getriebenem Messing-Basma und ausgeschnittenem Messing-Nimbus. Um Christus Pantokrator in der Bildmitte gruppieren sich acht Gottesmutter-Darstellungen. Mit ausführlicher Beschreibung des Vorbesitzers!

Provenienz: Ex Gorny & Mosch 243, 2016, 627; ex Privatsammlung S.-K., München, erworben in den 1950er Jahren.

Icon showing eight portraits of the Mother of God. Tempera on wood panel, driven brass-sheet basma, the cut-out haloe of Jesus of hammered metal. Russian, 18th century A.D. Damages of basma lower left. With a detailed description of the former owner!
Basma unten leicht beschädigt.; OBJEKTE; BYZANZ; Ikonen; Mehrbilder-Ikone Mariens.
Erhaltung:  Basma unten leicht beschädigt.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 585
Deesis-Madonna (´Gottesmutter der Fürbitte´).
Zentralrussland, 17. Jh. n. Chr. H 22,5cm, B 18cm. Kleine, leicht gebogene Hartholzplatte mit schmalem Verstärkungsriegel. Tempera auf Kreidegrund mit Kowtscheg. Auf hellem Hintergrund neigt die Gottesmutter demütig ihr Haupt zur linken Schulter. Sie ist mit einem dunkelbraunem Maphorium mit Goldrand bekleidet. Mit ihrer Rechten weist sie auf eine Tafel mit kyrillischer Schrift hin, die sie mit der linken Hand hält. Mit Echtheits-Urkunde!

Provenienz: Erworben bei Dr. Michael Ewenstein, Frankfurt, am 18. Januar 1989.

Icon depicting Madonna of intercession on beige background, holding a scroll with her right hand. Tempera on wood panel with kovcheg. Central Russia, 17th century A.D. Craquelé and small losses. With certificate1
Craquelé, kleine Substanzverluste der Holzplatte, restaurierte Stellen.; OBJEKTE; BYZANZ; Ikonen; Deesis-Madonna (´Gottesmutter der Fürbitte´).
Erhaltung:  Craquelé, kleine Substanzverluste der Holzplatte, restaurierte Stellen.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 586
Festtags-Ikone.
Zentralrussland, Ende 19. Jh. n. Chr. H 35cm, B 30,5cm. Verbund aus drei Hartholzplatten. Eitempera auf Kreidegrund, versilberter Hintergrund lasiert. Ikone mit der Auferstehung und Höllenfahrt Christi als Zentralbild und der Passion in zwölf kleinen Bildern am Rand. Bildumrandungen als Ornamentbänder ausgeführt.

Provenienz: Sammlung Dr. W.R., Bayern.

Icon showing the Anastasis and Festival Cycle. Tempera on wood panel. The central image depicting Christs descent into Hell and the Resurrection from the tomb, surrounded by twelve scenes of the Ecclesiastical year. Mainly painted in great detail against a silver background covered by lacquer. Vertical crack and some paint blisterings. Central Russia, end of 19th century A.D.
Mehrere kleine Farbausbrüche, längs verlaufender Sprung im Holz.; OBJEKTE; BYZANZ; Ikonen; Festtags-Ikone.
Erhaltung:  Mehrere kleine Farbausbrüche, längs verlaufender Sprung im Holz.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 587
Zusammenlegbare Reise-Ikone (Tetraptychon).
Russland, 18. Jh. n. Chr. 4 x 9,5cm (= 38cm) x 15cm. Bronze mit blauem und weißem Email mit Szenen aus dem Neuen Testament und der Passion Christi. Mit ausführlicher Beschreibung des Vorbesitzers!

Provenienz: Ex Gorny & Mosch Auktion 243, 2016, 657; ex Privatsammlung S.-K., München, erworben in den 1970er Jahren.

A brass and enamel Quadriptych representing the main feasts of the liturgical year, when folded revealing the Instruments of Passion on Golgotha. Russian, 18th century A.D. Intact. With a detailed description of the former owner!
Intakt.; OBJEKTE; BYZANZ; Ikonen; Zusammenlegbare Reise-Ikone (Tetraptychon).
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

OBJEKTE | ISLAM | diverse

Los 588
Bronzene Lampe.
Seldschukisch, 12. - 13. Jh. n. Chr. L ca. 24cm, H 20,5cm. Fuß und Deckel durchbrochen gearbeitet, auf dem Griff ein zapfenähnlicher Aufsatz, der Corpus und die Schnauzenöffnung mit floralen Ranken dekoriert.

Provenienz: Ex Münchner Sammlung P.R., 1990er Jahre.

Bronze lamp with openwork-foot and lid. Seljuk, 12th - 13th century A.D. Green patina, two tiny fragments missing.
Grüne Patina, zwei kleine Fehlstellen.; OBJEKTE; ISLAM; diverse; Bronzene Lampe.
Erhaltung:  Grüne Patina, zwei kleine Fehlstellen.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 589
Widder (Mufflon).
Seldschukisch(?), östlicher Mittelmeerraum, 11. - 12. Jh. n. Chr. Bronze, L 8,5cm, H 9cm. Stehendes Tier mit gerippten, eingerollten Hörnern und Halsband. Auf den Schultern je eine eingeritzte Swastika.

Provenienz: Ex Sammlung S.W., Chiemgau, 1990er Jahre. Erworben im Münchner Kunsthandel 2002.

Bronze figure of a ram with incised Swastikas at the shoulders. Eastern Mediterranean (Seljuq?), 11th - 12th century A.D. Reddish and dark green patina, intact.
Rotgrüne Patina, intakt.; OBJEKTE; ISLAM; diverse; Widder (Mufflon).
Erhaltung:  Rotgrüne Patina, intakt.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 590
Glasfliese.
ca. 8. - 10. Jh. n. Chr. 10 x 10 x 1,5cm. Quadratische Fliese aus schwarzem Glasfluss mit dunkelroten und weißen Schlieren.

Provenienz: Ex Auktion Schneider-Henn, München, ca. 2015. Ex Gorny & Mosch 143, 2016, 715. Aus der Sammlung eines französischen Archäologen des 19. Jhs.

Vgl. Gorny & Mosch 198, 2011, 520 (7 Stück, Zuschlag 32.000,- €!).


Islamic glass tile made of black, red and white striated glass. About 8th - 10th century A.D.
Minimale Absplitterungen am Rand.; OBJEKTE; ISLAM; diverse; Glasfliese.
Erhaltung:  Minimale Absplitterungen am Rand.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

OBJEKTE | MISCELLAN | PRAEKOLUMBISCHE KUNST

Los 591
Steinmaske.
Teotihuacan, 100 - 650 n. Chr. H 20cm, B 18,5cm. Alabaster. Sorgfältig gearbeitete Maske mit leicht geöffnetem Mund, keilförmiger Nase und länglichen, tiefliegenden Augen, die schmalen Ohren durchbohrt. Meisterhafte Arbeit!

Provenienz: Ex Sammlung Professor Dr. Günther Marschall, Hamburg (1913 - 1997), erworben zwischen 1967 und 1975.

Thick alabaster stone mask of a human face. Drilled at the eyes and the partially open mouth. Perforations on the ears and semi rounded back. Four holes drilled for attachment. 100 - 650 A.D. Tiny hole at cheek, intact. A Teotihuacan masterpiece!


Die Sammlung Prof. Dr. Günther Marschall


Unser Kulturverständnis ist erweitert worden, unser Leben überhaupt reicher geworden, und diese Werte kann uns niemand nehmen, sie sind Teil unseres Daseins. Diese Worte, die wohl jeder Sammler unterschreiben könnte, schreibt Prof. Dr. Günther Marschall (1913 - 1997) rückblickend auf seine zahlreichen Reisen in die Gebiete der ehemaligen Hochkulturen Eurasiens und Lateinamerikas. Auch seine umfassende Sammlung, die sich mit über 120, teils umfangreichen Losen über diese Auktion verteilt, kann man unter diesem Satz subsumieren. Sein Interessensgebiet reichte von den Anfängen der ägyptischen Hochkulturen über die frühen Kunstwerke des Nahen und Mittleren Ostens bis zu den ersten Werken der griechischen Kunst. Die größte Leidenschaft galt aber offenbar den Werken der alten Kulturen Lateinamerikas. Hier eröffnet sich ein breites Spektrum, in dem sich Beispiele fast aller Kulturen in repräsentativen Exemplaren finden und sich so ein herrlicher Überblick vor allem über das skulpturale Schaffen dieser Völker ergibt.
Diese, für unsere Augen oftmals immer noch befremdlich wirkenden Kunstwerke, stehen in gewissem Kontrast zum eigenen Schaffen des Architekten Günther Marschall, dessen Karriere bereits vielversprechend beginnt. Als 25-jähriger erhält er 1938 die Schinkelplakette, ein Jahr später den Schinkelpreis. Im Nachkriegsdeutschland ist er einer der bedeutenden Protagonisten und Planer des Städtebaus, insbesondere in Marl und Ratzeburg, und Architekt vielbeachteter, klarer funktionaler Bauten, wie der Insel, dem Sitz des Grimme-Instituts. In diese aktive berufliche Schaffenszeit fällt nach Ausweis der Unterlagen auch der Aufbau seiner Sammlung, die für diesen aktiven, modernen Kreativen sicher Ausgleich und Inspiration zugleich bedeuteten.


Every sphere of cultural awareness has been extended nowadays, our live has become richer in general and we bring these values to life every day. With those comments Professor Günther Marschall looks back on a successful life as collector and voyager in the territories of the historic civilisations in Eurasia and Latin America. His areas of interest covered the earliest beginnings of the Egyptian and Near Eastern cultures up to the first works of Greek art. But his greatest passion was dedicated to the artistic creativity of the indigenous peoples of Latin America. There his collection offers a wide range of cultural productions both in the fields of stone working and ceramic works. More than 120, in part extensive lots offered in this catalogue give an expression of the exceptional material which Professor Marschall had assembled with great connoisseurship over many years.
These objects may appear strange reflecting the own work of an architect like Professor Marschall who started his career very promising. Already at the age of 25 years he was awarded the Schinkelplakette and the Schinkelpreis only a year later. In post-war Germany he was one of the most important planners of urban developments, especially in Marl and Ratzeburg and the architect of functionalist buildings like the Insel, home of the Grimme-Institute. The acquisition of his private collection might have provided balance and inspiration for an active and creative working person.
Vier Aufhängebohrungen, kleines Loch in der rechten Wange, sonst intakt.; OBJEKTE; MISCELLAN; PRAEKOLUMBISCHE KUNST; Steinmaske.
Erhaltung:  Vier Aufhängebohrungen, kleines Loch in der rechten Wange, sonst intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 592
Figur eines stehenden Zwerges.
Olmeken, ca. 1500 - 400 v. Chr. H ohne Sockel ca. 20cm. Basalt. Stehender Zwerg mit eng am Körper anliegenden Armen und geschlossenen, nur durch eine Kerbe getrennten Beinen. Der im Verhältnis zum Körper zu große Kopf ist oval geformt und ohne Haare. Das Gesicht fällt durch eine kindhafte Mischung aus negroiden (Lippen und Nase) und asiatischen (Augen) Gesichtszügen auf.

Provenienz: Ex Sammlung Prof. Dr. Günther Marschall (1913 - 1997), Hamburg. Ex Kunsthaus Lempertz, Köln Auktion 490, 1966, 1952.

Carved stone dwarf like figure. An elongated deeply cut head with shoulders detailed and the arms at the sides. The face with slit eyes and opened mouth gives him childlike features. Olmec, about 1500 - 400 B.C. Intact.
Intakt.; OBJEKTE; MISCELLAN; PRAEKOLUMBISCHE KUNST; Figur eines stehenden Zwerges.
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 593
Relieffragment.
Mittelamerika, 14. Jh. n. Chr. H 24cm, L 26cm. Basalt. Massives quadratisches Fragment eines Frieses oder einer Stele mit dem frontalen Kopf eines Menschen mit Federkrone und runden Ohrringen.

Provenienz: Ex Sammlung Professor Dr. Günther Marschall, Hamburg (1913 - 1997), erworben zwischen 1967 und 1975.

Relief fragment depicting a human face with feathered crown. Basalt. Central America, about 14th century A.D. Traces of mortar, intact.
Einlasszapfen, Mörtelspuren, intakt.; OBJEKTE; MISCELLAN; PRAEKOLUMBISCHE KUNST; Relieffragment.
Erhaltung:  Einlasszapfen, Mörtelspuren, intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 594
Frau mit Jaguarmaske.
Gran Chiricí, atlantische Abdachung, ca. 800 - 1200 n. Chr. H ca. 33cm. Sandstein. Flache, fast brettartige Skulptur einer nackten Frau mit Schulterkragen, die eine Jaguarmaske trägt und auf einer Basis steht. Arme und Beine sind durch ovale Aussparungen vom Körper getrennt. Details schematisch in flachem Relief ausgeführt.

Provenienz: Ex Sammlung Professor Dr. Günther Marschall, Hamburg (1913 - 1997), erworben zwischen 1967 und 1975.

Monolith statue of naked woman standing on base wearing a jaguar-mask. Features are very rudimentary carved. Sandstone, restored breaks at arms- and shoulder area. Gran Chiricí, Atlantic Watershed, 800 - 1200 A.D.
Restaurierte Brüche im Arm- und Schulterbereich.; OBJEKTE; MISCELLAN; PRAEKOLUMBISCHE KUNST; Frau mit Jaguarmaske.
Erhaltung:  Restaurierte Brüche im Arm- und Schulterbereich.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 595
Stehender Mann mit Gefäß.
Cartago, Linea Vieja, 600 - 1000 n. Chr. H ca. 30,5cm. Grauer Tuffstein. Nackter stehender Mann, in der erhobenen Linken eine Axt, in der gesenkten rechten Hand eine Schale haltend. Der Kopf ist fast quadratisch mit einer keilförmigen Nase, einem breiten schmalen Mund und abstehenden Ohren, die Haare sind teils gesträhnt und in flachen Locken geformt. Um den Unterleib trägt er einen verzierten Gürtel.

Provenienz: Ex Sammlung Professor Dr. Günther Marschall, Hamburg (1913 - 1997), erworben zwischen 1967 und 1975.

Naked standing male figure, holding an axe aloft and a bowl in his right hand. Well-detailed features, a penis and carved belt. Grey tufa stone, small damage at right foot, otherwise intact. Cartago, Linea Vieja, 600 - 1000 A.D.
Kleine Beschädigung am rechten Fuß, sonst intakt.; OBJEKTE; MISCELLAN; PRAEKOLUMBISCHE KUNST; Stehender Mann mit Gefäß.
Erhaltung:  Kleine Beschädigung am rechten Fuß, sonst intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 596
Figur eines rauchenden Schamanen.
Nicoya / Atlantische Wasserscheide, 800 - 1500 n. Chr. H ca. 32cm, B ca. 15cm. Basalt. Skulptur eines hockenden Schamanen ("Sukia"). Mit der Rechten hält er eine längliche Pfeife, die Linke ruht auf seinen angezogenen Knien. In dem stark gerundeten Rücken ist die Wirbelsäule als tiefe Furche angegeben.

Provenienz: Ex Sammlung Professor Dr. Günther Marschall, Hamburg (1913 - 1997), erworben zwischen 1967 und 1975.

Seated stone figure depicting a smoking shaman (Sukia), crouching on the floor. Grey volcanic stone - basalt. Nicoya / Atlantic watershed, 800-1500 A.D. Intact.
Intakt.; OBJEKTE; MISCELLAN; PRAEKOLUMBISCHE KUNST; Figur eines rauchenden Schamanen.
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 597
Figur einer Frau.
Nicoya / Atlantische Wasserscheide, 100 - 500 n. Chr. H 35cm. Grauer Tuffstein. Nackte stehende Frau mit flacher Kopfbedeckung, Arme vom Körper abstehend.

Provenienz: Ex Sammlung Professor Dr. Günther Marschall, Hamburg (1913 - 1997), erworben zwischen 1967 und 1975.

Carved stone figure of a naked standing female wearing a flat hat. Nicoya / Atlantic watershed, 100 - 500 A.D. Weathered surface.
Etwas abgewittert, sonst intakt.; OBJEKTE; MISCELLAN; PRAEKOLUMBISCHE KUNST; Figur einer Frau.
Erhaltung:  Etwas abgewittert, sonst intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 598
Jaguar auf einem Sockel.
Olmeken, 1500 - 400 v. Chr. H ca. 35cm. Grauer Tuffstein. Monumentale Figur eines auf einem quadratischen, reliefierten Sockel sitzenden Jaguars. Die Augen sind als runde Kugeln herausgearbeitet, die Hinterbeine sind unter den Körper gezogen, die Vorderbeine stehen aufrecht, die Tatzen sind als gerade, eingetiefte Linien angegeben.

Provenienz: Ex Sammlung Professor Dr. Günther Marschall, Hamburg (1913 - 1997), erworben zwischen 1967 und 1975.

Stone figure of a feline predator seated with hind legs crouched under and forelegs upright on a square base. Grey tufa stone, carved. Olmec, 1500 - 400 B.C. Weathered surface.
Stark versintert.; OBJEKTE; MISCELLAN; PRAEKOLUMBISCHE KUNST; Jaguar auf einem Sockel.
Erhaltung:  Stark versintert.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 599
Sitzender Gott.
Mixteken, ca. 950 - 1200 n. Chr. H ca. 42,5cm. Grauer Basalt. Auf einer quadratischen Basis sitzender Gott mit untergeschlagenen Beinen und verschränkten Armen. Das Gesicht ist kräftig modelliert, die Ohren sind mit großen Ohrpflöcken geschmückt. Der Gott trägt einen verzierten flachen Kopfputz mit zwei seitlichen "Flügeln". Die Kopfbedeckung ist oben muldenartig eingetieft.

Provenienz: Ex Sammlung Professor Dr. Günther Marschall, Hamburg (1913 - 1997), erworben zwischen 1967 und 1975.

Seated stone figure of a god on a square base with his arms resting upon his knees. He wears a winged headdress und remarkable ear whorls. Mixtec Culture, about 950 - 1200 A.D. Wings, feet, nose and parts of the headdress restored.
Seitliche Flügel, Füße, Nase und Teile des Kopfputzes ergänzt.; OBJEKTE; MISCELLAN; PRAEKOLUMBISCHE KUNST; Sitzender Gott.
Erhaltung:  Seitliche Flügel, Füße, Nase und Teile des Kopfputzes ergänzt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 600
Jochstein.
Vera Cruz, 250 - 450 n. Chr. L ca. 45cm, B ca. 33cm (innen 35 x 23cm). Grauer Basalt, reliefiert. In Stein gehauener und reich reliefierter Hüftgurt der meso-amerikanischen Ballspieler in Hufeisenform. Unten geschlossen und offenbar zur Aufstellung an der Unterseite abgeschnitten. Sehr interessantes Stück!

Provenienz: Ex Sammlung Professor Dr. Günther Marschall, Hamburg (1913 - 1997), erworben zwischen 1967 und 1975.

In Mexiko und in Mesoamerika wurden eine Vielzahl von überaus reich reliefierten U-förmigen Jochsteinen (yugos) gefunden, deren Zusammenhang mit dem Ballspiel erst spät erkannt wurde. Sie wurden um die Hüften der Ballspieler gelegt und an der offenen Seite mit Bändern verschnürt. Möglicherweise dienten die etwa 15-20 kg schweren Steine nur zu zeremoniellen Zwecken und wurden für das eigentliche Spiel gegen leichtere Hüftgürtel aus Fellen, Hirschleder oder gewickeltem Stoff ausgetauscht. Einige Forscher sind aber durchaus der Ansicht, dass die Hüftsteine vielleicht mit Polstern umwickelt auch während des Spiels getragen wurden. Unten geschlossene Steine gehören zu den selteneren Stücken.


Olmec yoke, carved grey Basalt-stone. Horse-shoe shaped yoke with relief surface. Fractured in three pieces and reassembled. Vera Cruz, 250 - 450 A.D. A very interesting piece!


These stone yokes were misnamed by earlier archaeologists due to its resemblance to an animal yoke. Today we know that they were replicas in stone of what had served as protection for ballplayers, actually made most likely of wicker or wood covered in fabric or leather. Nevertheless, the stone yoke is thought to be too heavy for actual play and was likely used only before or after the game in ritual contexts. The present closed example is of a rarer category!
Schlussstein unten zweimal gebrochen und wieder zusammengesetzt.; OBJEKTE; MISCELLAN; PRAEKOLUMBISCHE KUNST; Jochstein.
Erhaltung:  Schlussstein unten zweimal gebrochen und wieder zusammengesetzt.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 601
Totenschädel.
Große Antillen, Taino, ca. 1000 - 1500 n. Chr. H 12cm, T 11cm. Versteinerte weiße Koralle mit bräunlicher Erdablagerung. Skulptur in Form eines Totenschädels, auf beiden Seiten in Ohrhöhe Schmuckgehänge in plastischer Hervorhebung, die an Steinbeile erinnern. Mit entsprechender Seite des Ketterer-Kataloges (Kopie)!

Provenienz: Ex deutsche Privatsammmlung S.A.; ex Ketterer Kunst, Auktion 163 Präkolumbische Kunst, 1991, 104.

Vgl. F.J. Dockstader, Kunst in Amerika. Bd. II (1968) Abb. 141.


A carved skull made of petrified coral. Intact. Taino, about 1000 - 1500 A.D. With corresponding page of the Ketterer catalogue (copy)!
Intakt.; OBJEKTE; MISCELLAN; PRAEKOLUMBISCHE KUNST; Totenschädel.
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe