Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Onlinekatalog (Archiv)

LosArt. Nr.BeschreibungZuschlagAusrufZuschlag / AusrufZuschlag / KaufpreisMein GebotSchätzpreisKaufpreis

Auktion 248  -  30.06.2017 10:00
Kunst der Antike

# 21801–21820 von 26619

OBJEKTE | GRIECHENLAND UND ROM | KAMEEN, GEMMEN, SIEGEL

Los 422
Kugelsiegel aus orangem Karneol.
Frühsassanidisch, 4. Jh. n. Chr. L 1,5cm. Halbkugelig mit Querbohrung, auf dem längsovalen Intaglio ein Adler mit ausgebreiteten Schwingen nach links.

Provenienz: Aus der Sammlung des Archäologen Ernst Langlotz (1895 - 1978).

Vgl. M Henig, Classical Gems. Ancient and Modern Intaglios and Cameos in the Fitzwilliam Museum Camebridge (1994) S. 200 Nr. 445.


Hemispherical seal made of orange cornelian depicting an eagle with spread wings. Early Sassanian, 4th century A.D. Tiny fragment missing. From the Collection of the German archaeologist Ernst Langlotz (1895 - 1978).
Winziges Fragment fehlt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; KAMEEN, GEMMEN, SIEGEL; Kugelsiegel aus orangem Karneol.
Erhaltung:  Winziges Fragment fehlt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 423
Skarabäus und Siegel.
a) Skarabäus aus Steatit mit Längsbohrung (L 1,8cm, 6. - 5. Jh. v. Chr.), auf der Unterseite eine liegende Sphinx mit drei Symbolen. b) Sasanidisches, ovoides Siegel mit Querbohrung aus rot-weiß-schwarz geflecktem Jaspis (L 1,4cm, 5. Jh. n. Chr.) mit einem Löwenkopf auf der Siegelfläche. 2 Stück!

Provenienz: Ex Privatbesitz H.J.R., Brüssel, davor a) Aus französischer Privatsammlung, erworben von einem Antikenhändler in Sousse vor 1930, b) aus schwedischer Privatsammlung Lars von Celsing (1916-2009).

Scarab made of steatite depicting a crouching sphinx (6th - 5th century B.C.) and a Sassanian seal made of jasper depicting a lion head (5th century A.D). Intact. 2 pieces!
Intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; KAMEEN, GEMMEN, SIEGEL; Skarabäus und Siegel.
Erhaltung:  Intakt.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 424
Sammlung römischer Siegel.
Römisch, 1. - 3. Jh. n. Chr. a) ein Bleisiegel (ø 1,4cm, 3. Jh. n. Chr.) mit den gegenständigen Büsten von Diokletian und Maximian, b) ein Tonsiegel mit Büste einer Kaiserin der Severer (ø 2,2cm, 3. Jh. n. Chr., auf der Rückseite Streifen des Papyrus) und c) ein Tonsiegel mit Venus (L 2,2cm, 1. - 2. Jh. n. Chr., auf der Rückseite Streifen des Papyrus) mit Lanze, die sich mit dem linken Arm auf eine Säule stützt. 3 Stück!

Provenienz: a) Aus holländischer Privatsammlung vor 2013, b) Ex Jacquier Kehl am Rhein Auktion 36, 2009, Los 780, c) Ex Jacquier Kehl am Rhein Auktion 36, 2009, 785.

Collection of Roman seals including a lead seal with the busts of Diocletian and Maximian, a clay seal with the bust of a Severan empress and a clay seal depicting Venus with spear leaning on a column. Roman, 1st - 3rd century A.D. Tiny fragments missing. 3 pieces!
Fragmente fehlen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; KAMEEN, GEMMEN, SIEGEL; Sammlung römischer Siegel.
Erhaltung:  Fragmente fehlen.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

OBJEKTE | GLAS | diverse

Los 425
Kohelröhre mit Glöckchen.
5. - frühes 7. Jh. n. Chr. H (mit Henkeln) 34,2cm. Aus grünlichem Klarglas. Körper aus zwei Röhren mit verdicktem Rand und vier Schlaufenhenkeln, auf welchen der vierstöckige, dreidimensionale Korbhenkel aus gewölbten dicken Fäden aufsitzt. Der oberste Stock besteht aus einer Schlaufe, die unteren Ebenen aus je einem M-förmigen Element, das unter einen Bogen geführt ist. Um die Doppelröhre läuft ein dünner Spiralfaden in ca. 13 Windungen. In den Korbhenkel sind fünf Ketten gehängt, an welchen je ein Glöckchen aus blauem, braunem oder grünlichem Glas hängt.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Vgl. H. Cantz, Römisches, byzantinisches und frühmittelalterliches Glas. Sammlung Ernesto Wolf (2001) 320 Nr. 182; D. Whitehouse, Roman Glass in the Corning Museum of Glass II (2001) 194 Nr. 746.


Double kohl tube of greenish clear glass with spirally wounded trail around body and high basket handle. Five chains with glass bells of brown, blue or greenish colour hanging on handle. 5th - early 7th century A.D. Chain and bells partially restored and with chips, part of trail missing.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Kleine Partien des Spiralfadens fehlen, Kette in großen Teilen ergänzt, Ränder der Glöckchen zum Teil bestoßen.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Kohelröhre mit Glöckchen.
Erhaltung:  Kleine Partien des Spiralfadens fehlen, Kette in großen Teilen ergänzt, Ränder der Glöckchen zum Teil bestoßen.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 426
Vielhenkelflasche.
Östlicher Mittelmeerraum, 6. Jh. n. Chr. H 22,6cm. Aus grünlichem Klarglas. Eiförmiger Corpus auf ausladendem Fuß mit röhrenformigem Hals. Randabschluss heiß verrundet. Um den Hals Spiralfaden in etwa 16 Windungen. Auf dem Körper alternierend zwei vertikale Linien und zwei Kreuze aus wellig aufgelegten Fäden. Acht geknickte Fadenhenkel sitzen auf der Schulter auf, jeder zweite endet am unteren Drittel des Halses. An ihren Knickstellen und den Enden der vier anderen Fadenhenkel verbindet ein querläufiger Faden alle acht zickzackförmig. Hier sitzen auch acht weitere Fadenhenkel auf, die zur Lippe führen, wo sie eingefaltet sind.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Vgl. H. Cantz, Römisches, byzantinisches und frühmittelalterliches Glas (2001) 308 Nr. 171; D. Whitehouse, Roman Glass in the Corning Museum of Glass II (2001) 168 Nr. 699.


Multi-handled flask of greenish clear glass. Ovoid body with tubular neck. Spirallly wounded trail around neck and four wavy trail applications in form of a cross and a vertical line at body. 16 handles in two rows of eight. Trail connects the top of the lower row and the end of the upper row horizontally. Eastern Mediterranean, 6th century A.D. Tiny parts of necktrail missing, handles partially reattached and restored.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Kleine Teile des Halsfadens fehlen. Henkel partiell wieder angesetzt, kleines Fragment ergänzt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Vielhenkelflasche.
Erhaltung:  Kleine Teile des Halsfadens fehlen. Henkel partiell wieder angesetzt, kleines Fragment ergänzt.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 427
Kohelröhre.
6. - frühes 7. Jh. n.Chr. H (mit Henkeln) 20,7cm. Aus grünlichem Klarglas. Körper aus zwei Röhren mit nach außen und wieder zurückgefaltetem Rand und dreistöckigem Korbhenkel aus gewölbten dicken Fäden. Um die Doppelröhre läuft ein dünner Spiralfaden in ca. 15 Windungen, darüber vier dicke Schlaufenfäden.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Gefäße dieser Art dienten zum Aufbewahren von Kohel, schwarzer Augenschminke, die vor allem in Ägypten, Syrien und Palästina beliebt war.



Vgl. H. Cantz, Römisches, byzantinisches und frühmittelalterliches Glas. Sammlung Ernesto Wolf (2001) 320 Nr. 182; D. Whitehouse, Roman Glass in the Corning Museum of Glass II (2001) 194 Nr. 746.


Double kohl tube of greenish clear glass with spirally wounded trail around body, four thick trails applied in loops running upside and basket handle. 6th - early 7th century A.D. Part of wound trail missing, basket handle broken and reattached.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Spiralfaden fehlt zum Teil, Korbhenkel gebrochen und wieder zusammengesetzt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Kohelröhre.
Erhaltung:  Spiralfaden fehlt zum Teil, Korbhenkel gebrochen und wieder zusammengesetzt.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 428
Vielhenkeltopf.
4. - 5. Jh. n. Chr. H 8,2cm. Aus grünlichem Klarglas. Auf flachem Standring, apfelförmiger Körper mit kaum gewölbter Wandung, deutlich abgesetzte Halskehle über flacher Schulter und ausladender Rand. Auf der Wandung mehrere Reihen dünner Fäden in wellenförmig geschwungenen Bögen sowie fünf ausgezwickte Warzen in einer Reihe. Zwischen diesen und über ihnen zehn Henkelchen aus auberginefarbenen Glasfäden angebracht. Außerdem 16 schmale, fast rechtwinkelig abknickende Henkel aus grünem und auberginefarbenem Glas zwischen Lippe und Schulter.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Multi handled jar. Greenish clear glass with applications of greenish and purple glass. Five pinched warts and thin careless applied trail in a wavy pattern at body. Between and over the warts small trail handles and 16 handles between rim and shoulder. 4th - 5th century A.D. One small handle lost, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Ein Henkelchen fehlt, ansonsten intakt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Vielhenkeltopf.
Erhaltung:  Ein Henkelchen fehlt, ansonsten intakt.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 429
Hellenistischer Skyphos.
Ende 3. - 2. Jh. v. Chr. ø (ohne Henkel) 10,5cm, H 9,8cm. Aus farblosem, massivem Klarglas. Formgegossen oder gepresst und nachgeschliffen. Zweihenkeliger Trinkbecher mit eiförmigem Körper. Zwei seitliche Ringhenkel mit Daumen und Fingerrast. Glockenförmiger Fuß.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Vgl. ein Exemplar aus einem Grabfund in Canosa, heute im British Museum Inv. Nr. 1871,0518.9: H. Hait, Five Thousand Years of Glass (1991) 54. Allgemein dazu auch: E.M. Stern, Early Glass of the ancient World (1994) 97-99.


Skyphos of massive, colourless clear glass. Carved. Egg shaped body with bell shaped foot and two opposite handles with thumb-rest. End of 3rd - 2nd century B.C. Broken and reattached, part of one handle and fragment of wall restored.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
In mehrere Fragmente gebrochen und wieder zusammengesetzt. Teil eines Henkels und ein Fragment der Wandung ergänzt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Hellenistischer Skyphos.
Erhaltung:  In mehrere Fragmente gebrochen und wieder zusammengesetzt. Teil eines Henkels und ein Fragment der Wandung ergänzt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 430
Fläschchen.
1. Jh. v. - 1. Jh. n. Chr. H 10,8cm. In Form gegossen. Aus rotem und grünem opakem Glas. Birnenförmiger Corpus mit auskragender Lippe, schlankem Hals und Fuß. Fuß, Hals und Mündung mit grüner Glasschicht überzogen.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Vgl. Catalogue of the Constable Maxwell Collection of Ancient Glass, Sotheby Parke Bernet & Co 1979, 28 f. Nr. 22-23.


Opaque red and green glass unguentarium with pear-shaped body, ring foot and splayed rim. Neck, mouth and foot of green glass, body of red glass. 1st century B.C. - 1st century A.D. Broken in pieces and reassembled. Green paint marks at body and green paint at the junction between body and neck.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
In Fragmente gebrochen und wieder zusammengesetzt. Grüne Farbsprenkel auf Körper und Übergang zum Hals gemalt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Fläschchen.
Erhaltung:  In Fragmente gebrochen und wieder zusammengesetzt. Grüne Farbsprenkel auf Körper und Übergang zum Hals gemalt.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 431
Klecks-Amphoriskos.
ca. 1. Jh. n. Chr. H 12,7cm. Aus gelblichem Klarglas mit opaken weißen, gelben und vereinzelt roten Kleksen. Birnenförmiger Körper mit länglichem Hals und kurzem Fuß. Lippe zuerst nach außen gezogen und dann nach innen gefaltet. Zwei gerippte Henkel aus blauem Klarglas.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Vgl. D. Whitehouse, Roman Glass in the Corning Museum of Glass I (1997) 210.


Roman splashed glass amphoriskos of yellowish clear glass with opaque white, yellow and red splashed and handles of blue clear glass. Piriformed body with cylindrical neck, folded rim and footring. About 1st century A.D. Broken and reattached.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
In mehrere Fragmente gebrochen und wieder zusammengesetzt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Klecks-Amphoriskos.
Erhaltung:  In mehrere Fragmente gebrochen und wieder zusammengesetzt.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 432
Fläschchen mit Gefäßdekor.
1. Jh. n. Chr. H 7,5cm. Aus grünlichem Klarglas. Form geblasen. Quaderförmiger Corpus mit abgerundeten Kanten und zylindrischem Hals sowie nach außen gezogenem Rand. Auf den Seiten alternierend Kantharoi und Oinochoen.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Small cuboid bottle of greenish glass with vessel decoration. Mold blown. 1st century A.D. Fissures, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Feine Risse, ansonsten intakt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Fläschchen mit Gefäßdekor.
Erhaltung:  Feine Risse, ansonsten intakt.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 433
Dattelflasche.
Östlicher Mittelmeerraum, 1. - 2. Jh. n. Chr. L 7cm. Formgeblasen. Bernsteinfarbenes Glas. Fläschchen in Form einer Dattel. Zylindrischer Hals mit umgebördelter Lippe. Herrliche Irisierung!

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Vgl. A. von Saldern, Antikes Glas (2004) S. 262 Taf. 230; ders., Gläser der Antike - Sammlung Erwin Oppenländer (1974) S. 174 Nr. 476-478.


Amber date flask. 1st - 2nd century A.D. Intact, partially white weathering crust. Beautiful iridescence!

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Zum Teil weiße Verwitterungskruste, intakt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Dattelflasche.
Erhaltung:  Zum Teil weiße Verwitterungskruste, intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 434
Dattelflasche.
Östlicher Mittelmeerraum, 1. - 2. Jh. n. Chr. L 6,5cm. Formgeblasen. Bernsteinfarbenes Glas. Fläschchen in Form einer Dattel. Kurzer Hals mit umgebördelter Lippe.

Provenienz: Aus der Sammlung A.L., Deutschland. Bei Gorny & Mosch 243, 2016, 371.

Vgl. A. von Saldern, Antikes Glas (2004) S. 262 Taf. 230; ders., Gläser der Antike - Sammlung Erwin Oppenländer (1974) S. 174 Nr. 476-478.


Amber date flask. 1st - 2nd century A.D. Intact.
Partielle Irisierung, versintert, intakt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Dattelflasche.
Erhaltung:  Partielle Irisierung, versintert, intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 435
Dattelflasche.
Östlicher Mittelmeerraum, 1. - 2. Jh. n. Chr. L 7,2cm. Formgeblasen. Auberginefarbenes Glas. Fläschchen in Form einer Dattel. Kurzer Hals mit umgebördelter Lippe.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Vgl. A. von Saldern, Antikes Glas (2004) S. 262 Taf. 230; ders., Gläser der Antike - Sammlung Erwin Oppenländer (1974) S. 174 Nr. 476-478.


Amber date flask. 1st - 2nd century A.D. Broken and reassembled. Some iridescence.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
In mehrere Fragmente gebrochen und wieder zusammengesetzt. Stellenweise Irisierung.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Dattelflasche.
Erhaltung:  In mehrere Fragmente gebrochen und wieder zusammengesetzt. Stellenweise Irisierung.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 436
Inschriftenbecher.
1. Jh. n. Chr. H 8,6cm. Aus grünlichem Klarglas. Form geblasen. Ovoide Form mit leicht ausbiegendem Rand. Etwas oberhalb der Wandmitte griechische Inschrift, die oben und unten von horizontalen Leisten begrenzt ist und links und rechts von je einem senkrechtem Palmwedel gerahmt wird, wodurch sie in zwei Sektionen geteilt ist: ΝΕΙΚΛΙΣ/ΕΓΟΙΙΣΕ (sic!) und ΜΝΗΣΟΗ/Ο ΑΓΟΡΑΣΑ[...] (sic!).

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000, Israel. Exportiert aus Israel mit der Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörde.

Das Gefäß gehört zu einer Gruppe von formgeblasenen Gefäßen mit griechischer Inschrift des 1. Jhs. n. Chr. Wie auch bei unserem Becher nennen diese in der Regel den Schöpfer des Gefäßes und fügen eine Botschaft an den neuen Besitzer hinzu. So heißt es hier: Neikaias hat [es] gemacht. Und er ermahnt im zweiten Teil der Inschrift den neuen Besitzer, dies nicht zu vergessen: Möge sich der Käufer erinnern!



Vgl. D. Whitehouse, Roman Glass in the Corning Museum of Glass II (2001) 21 Nr. 484.


Beaker with greek inscription. Greenish clear glass, mould blown. Egg shaped body with flared rim. Between two palm branches greek inscription Neikaias made [it] and Let the buyer remember. Above and below horizontal ribs. 1st century A.D. Broken in fragments and reassembled.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
In mehrere Fragmente gebrochen und wieder zusammengesetzt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Inschriftenbecher.
Erhaltung:  In mehrere Fragmente gebrochen und wieder zusammengesetzt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 437
Rippenschale.
Römisch, 1. Jh. n. Chr. H 6,5cm, ø 11,7cm. Steilwandige Schale mit leicht gewölbtem Boden aus dickem grüngelben Glas. An der Außenseite 26 leicht diagonal liegende, kräftige Rippen, die ca. 1,6cm unterhalb des Randes beginnen. Der Rand selbst ist glatt geschliffen. An der Innenseite des Randes Schliffrille.

Provenienz: Seit 2005 in der Sammlung A.L., Deutschland; davor in Besitz der Familie Niedermayer, München. Bei Gorny & Mosch 243, 2016, 353.

Vgl. S.M. Goldstein, Pre-Roman and Early Roman Glass in The Corning Museum of Glass (1979) S. 155 Nr. 332.


Brownish green ribbed glass bowl. Inside below rim fine incised lines. Roman, 1st century A.D. Crack.
Riss in der Wandung, vereinzelt kleine Reste von Versinterung, sonst intakt. Am Boden innen Etikett mit Nummer 8962/1 und ein weiteres auf der Unterseite mit Nummer 368.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Rippenschale.
Erhaltung:  Riss in der Wandung, vereinzelt kleine Reste von Versinterung, sonst intakt. Am Boden innen Etikett mit Nummer 8962/1 und ein weiteres auf der Unterseite mit Nummer 368.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 438
Rippenschale.
Römisch, 1. Jh. n. Chr. H 6,2cm, ø 11,5cm. Steilwandige Schale aus dickem, bernsteinfarbenen Glas. An der Außenseite 17 kräftige Rippen, die ca. 2cm unterhalb des Randes beginnen und bis zum Boden laufen. Der Rand selbst ist glatt geschliffen. An der Innenseite des Randes Schliffrillen.

Provenienz: Aus der Sammlung A.L., Deutschland, in den 1990ern erworben. Bei Gorny & Mosch 243, 2016, 355.

Vgl. S.M. Goldstein, Pre-Roman and Early Roman Glass in The Corning Museum of Glass (1979) S. 155 Nr. 332.


Brownish ribbed glass bowl. 17 ribbs on exterior, starting about 2 cm below rim and runnig down to the base. Inside below rim fine incised lines. Roman, 1st century A.D. Reassembled, little crack at the outside.
Geklebt, kleines Stück der Wandung an der Außenseite der wiedereingesetzten Scherbe ausgebrochen, im Inneren schöne Irisierung und Versinterung.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Rippenschale.
Erhaltung:  Geklebt, kleines Stück der Wandung an der Außenseite der wiedereingesetzten Scherbe ausgebrochen, im Inneren schöne Irisierung und Versinterung.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 439
Schale.
Römisch, 3. - 4 Jh. n. Chr. H 8,2cm, ø 12,2cm. Grünes Klarglas, geblasen. Schale mit gerader Wandung, nach außen gebogener, runder Lippe und konkavem Boden mit Heftnarbe.

Provenienz: Aus bayerischer Privatsammlung A.L.; ex Hirsch 283, 2012, 440; aus schwedischer Sammlung; bei Gorny & Mosch 243, 2016, 365.

Bowl of green clear glass. Hemispherical body, wall descends almost vertically, everted and rounded rim, concave base, pontil mark. 3rd - 4th century A.D. Intact.
Intakt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Schale.
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 440
Große Schale.
Späte römische Kaiserzeit, 5. - 6. Jh. n. Chr. H 7,5cm, ø 18,5cm. Grünliches Klarglas, geblasen. Schale mit flach gewölbter Wandung und konischem Fuß. An der Lippe gestaucht und nach außen umgeschlagen.

Provenienz: Sammlung A.L., Bayern, seit 1970er Jahre; bei Gorny & Mosch 194, 2010, 60 und 243, 2016, 363.

Die charakteristische Bearbeitung des Standrings findet sich auch bei einer Gruppe von Schalen in Corning: D. Whitehouse, Roman Glass in the Corning Museum of Glass I (1997) 71 ff.


Round, greenish clear glass bowl with curved wall. Splayed foot ring with diagonal tooling. 5th - 6th century A.D. Intact.
Intakt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Große Schale.
Erhaltung:  Intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 441
Flache Schale.
Römische Kaiserzeit, 1. - 3. Jh. n. Chr. H 4,5-5,5cm, ø 17-17,6cm. Aus grünlichem, fast farblosem Klarglas mit konischer, ungleichmäßig hoher Wandung sowie verrundeter und verdickter Lippe. Heftnarbe an Bodenunterseite.

Provenienz: Ex Sammlung D.S., Bayern, seit 1960 - Ende 1978.

Roman bowl of greenish clear glass. 1st - 3rd century A.D. Intact, some weathering crust and with slight iridescence.
Partiell versintert, leichte Irisierung intakt.; OBJEKTE; GLAS; diverse; Flache Schale.
Erhaltung:  Partiell versintert, leichte Irisierung intakt.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe