Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Online Catalogue (Prebids)

 
LotArt. Nr.DescriptionResultStarting priceResult / Starting priceResult / PriceMy BidEstim. PriceBuying price

Auction 272  -  22.07.2020 10:00
Ancient Art, Africa, Asiatica (among others from the Dr. Wiedner collection)

Page 2 of 19 (922 Lots total)
Lot 51
Daunisches Doppelgefäß.
Subgeometrisch III B, 330 - 300 v. Chr. H 20,3cm, B 29,4cm. Zwei bauchige Töpfe und ein zentraler Bügelhenkel aus beigem Ton mit dunkelbrauner Bemalung, die ornamentale und vegetabile Friese zeigt. Unten kleiner Metopenfries mit Delfinen und Efeublättern.

Provenienz: Ehemals in der Sammlung von Gottfried Hertel, Köln, erworben in den 1950er bis 1960er Jahre.

Vgl. zum Stil S. Cassani (Hrsg.), The Art of the Italic Peoples from 3000 to 300 BC. Ausstellung Genf (1993) Kat. 220-221.


Daunian double vase with dark brown decoration. Subgeometric III B, 330 - 300 B.C. The painting depicting e.g. dolphins. A missing part of one mouth is retouched, otherwise intact.
An einer Lippe retuschierte Fehlstelle, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
An einer Lippe retuschierte Fehlstelle, sonst intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Condition:  An einer Lippe retuschierte Fehlstelle, sonst intakt.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 52
Daunische Kanne.
Subgeometrisch I, 600 - 550 v. Chr. H 15,7cm, L 15,1cm, ø 14,1cm. Flacher, bauchiger Topf mit breitem Schlaufenhenkel und geometrischer Bemalung in Dunkel- und Rotbraun.

Provenienz: Aus der westdeutschen Privatsammlung H. W., erworben im Februar 1988.

Vgl. S. Cassani (Hrsg.), The Art of the Italic Peoples from 3000 to 300 BC. Ausstellung Genf (1993) Kat. 208.


Daunian bellied jug with loop handle and painting in dark and reddish brown. Subgeometric I, 600 - 550 B.C. Tiny splinter of the mouth is missing, otherwise intact with sinter.
Kleine Absplitterungen der Mündung, sonst intakt mit Sinter.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
Kleine Absplitterungen der Mündung, sonst intakt mit Sinter.; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Condition:  Kleine Absplitterungen der Mündung, sonst intakt mit Sinter.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 53
Große geometrische Henkelschale.
Östlicher Mittelmeerraum, 1050 - 750 v. Chr. H 5,3cm, B mit Henkeln 39,2cm, ø 30,3cm. Flache Schale mit zwei seitlichen Henkeln der White Painted-Ware. Oben und unten Liniendekor sowie auf der der Unterseite geometrische Ornamente aus Linien, schraffierten Dreiecken und Rauten sowie Schachbrett- und Fischgratmuster.

Provenienz: Ex Gorny & Mosch, München Auktion 231, 2015, Los 431; aus der Privatsammlung S. W., Chiemgau, erworben in den 1980er Jahren.

Geometric two-handle bowl with elaborate decor underneath of the White Painted ware. Eastern Mediterranean, 1050 - 750 B.C. Painting at few small areas slightly rubbed off, otherwise intact.
Bemalung an wenigen Stellen etwas berieben, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
Bemalung an wenigen Stellen etwas berieben, sonst intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Condition:  Bemalung an wenigen Stellen etwas berieben, sonst intakt.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 54
Einhenkeliges Doppelfläschchen.
Östlicher Mittelmeerraum, 1575 - 1475 v. Chr. H 10,9cm, B 8,9cm. Sog. Bilbil oder auch Poppy Flask der Base Ring I Ware.

Provenienz: Ex Privatsammlung H. D., München, in den 1970er Jahren im Kunsthandel erworben.

Diese Gefäße wurden einfach oder mit Doppelkörpern hergestellt und in den Nahen Osten oder Ägypten exportiert. Sie dürften parfümierte Öle als Inhalt gehabt haben. Dass sie Opium enthalten hätten, ist nicht wirklich belegt und geht auf ihre Form, die an Mohnkapseln erinnert, zurück.


Doubled bodied juglet (Bilbil or Poppy Flask) of the Base Ring I ware. Eastern Mediterranean, 1575 - 1475 B.C. Tiny spinters of mouths and feet are missing, tiny surficial chips are flaked off.
Winzige Absplitterungen an Mündung und Fuß, oberflächige Bestoßungen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
Winzige Absplitterungen an Mündung und Fuß, oberflächige Bestoßungen.; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Condition:  Winzige Absplitterungen an Mündung und Fuß, oberflächige Bestoßungen.
Starting price (1 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 55
Große Urne der Villanova-Kultur.
9. - 1. Hälfte 8. Jh. v. Chr. H 37,9cm, ø 28,1cm. Bikonische Urne mit kleinem seitlichen Bügelhenkel, braunes Impasto mit eingraviertem Dekor.

Provenienz: Ehemals Sammlung S. Rosenbaum-Kroeber, Ascona, erworben 1960 bis 1984. Seit 1988 als Familienerbe in Deutschland.

Large urn of the Villanova-culture. 9th - 1st half 8th century B.C. Brown impasto with engraved decor. Broken fragments of the mouth are reattached, missing parts in the lower body are retouched.
Fragmente der Mündung gebrochen und wieder angesetzt, große Fehlstelle im unteren Bereich retuschiert.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
Fragmente der Mündung gebrochen und wieder angesetzt, große Fehlstelle im unteren Bereich retuschiert.; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Condition:  Fragmente der Mündung gebrochen und wieder angesetzt, große Fehlstelle im unteren Bereich retuschiert.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 56
Ensemble ritueller Gefäße aus frühetruskischer Zeit.
1. Hälfte 8. Jh. v. Chr. Dunkelbraunes Impasto. Bestehend aus großem Kernos mit fünf Schalen (H 16,6cm, gebrochen und wieder zusammengesetzt, kleine Fehlstellen retuschiert), kleinem einhenkeligen Topf (H 6,8cm, intakt), kleinem Kyathos (H 5,1cm, Henkel gebrochen und wieder angesetzt), ovalem Tablett (L 11,5cm, intakt) und kleinem Aufsatz mit Vogel (H 6,8cm, winzige Fehlstelle an den Schwanzfeder, Schnabel gebrochen und wieder angesetzt). 5 Stück!

Provenienz: Ehemals Sammlung S. Rosenbaum-Kroeber, Ascona, erworben 1960 bis 1984. Seit 1988 als Familienerbe in Deutschland.

Ensemble of ritual pottery of the Early Etruscan Period. 1st half 8th century B.C. Dark brown impasto. Incl. a large kernos with five bowls (broken and reassembled, small missing parts are retouched), small one-handle pot (intact), small kyathos (handle is brocken and reattached), oval tray with foot (intact) and a small stand in form of a bird (tiny fragment of the feathers is missing, beak is broken and reattached). 5 pieces!
; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 57
Faliskische Schnabelkanne und Kyathos.
325 - 300 v. Chr. Glanztonware. a) Schnabelkanne: H 20,4cm, ø 9,9cm. Winzige retuschierte Fehlstelle an der Standfläche, sonst intakt. Erworben 1998 bei Nagel, Stuttgart. b) Kyathos: H 12,4cm, B mit Henkel 15,7cm, ø Lippe 12,1cm. Aus Fragmenten zusammengesetzt, einige Fehlstellen sind retuschiert. Erworben 1981 aus der deutschen Sammlung W. W. 2 Stück!

Provenienz: Zuletzt Galerie Günter Puhze, Freiburg; davor in der süddeutschen Sammlung Dr. K.

Faliscan beaked jug and kyathos of the Black Glazed Ware. 325 - 300 B.C. Jug: tiny retouched missing splinter at the stand, otherwise intact. Kyathos: Reassembled from fragments, missing parts are retouched. 2 pieces!
; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 58
Römische Terra Sigillata-Flasche aus der Werkstatt des Navigius.
Africa proconsularis, 290 - 320 n. Chr. H 27,1cm, ø 10,7cm. Formgetöpferte Flasche vom Typus 18, sog. African Red Slip Ware aus der Werkstatt des Navigius. Auf der Schulter EX OFICINA - NAVIGI. Seite A: In der Mitte Mars, links Satyr und Silen, rechts Viktoria, Venus, lagernder Flussgott und Bacchantin, unten halten zwei Eroten einen Helm. Seite B: In der Mitte schlägt der sitzende Orpheus die Leier, links Silen und Merkur, rechts Viktoria und Symplegma, unten stützen zwei Satyrn den jugendlichen Bacchus. Mit TL-Analyse und Kopie der Rechnung!

Provenienz: Aus der deutschen Sammlung E. B., erworben im September 1991 bei Numismatic & Ancient Art Gallery, Zürich.

Zu der Werkstatt des Navigius s. M. Flecker, EX OFICINA NAVIGI. Die Werkstatt des Navigius in Henchir es Srira (Zentraltunesien), Kölner Jahrbücher 38, 2005, S. 107-244. Vgl. insbesonders zu der Deutung der Bilder: P. C. Bol (Hrsg.), Spätantike und frühes Christentum. Ausstellung Frankfurt a. M. (1983) S. 599 f. Kat. 194; J. Garbsch - B. Overbeck, Spätantike zwischen Heidentum und Christentum. Ausstellung München (1989) S. 162 f. Kat. 186.


Roman mouldmade relief bottle of type 18. Terra sigillata, African Red Slip ware of the Workshop of Navigius. Africa proconsularis, 290 - 320 A.D. Side A: Mars between Venus, a river-god, Victory and the Dionysian entourage. Side B: Orpheus surrounded by a Silenos, Mercury and Victory, below two satyrs supported the drunken Bacchus and an erotic scene. One handle is missing, crack in the corpus. With TL-analysis and copy of the invoice from 1991!
Ein Henkel gebrochen, ein Sprung im Körper.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
Ein Henkel gebrochen, ein Sprung im Körper.; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Condition:  Ein Henkel gebrochen, ein Sprung im Körper.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 59
Römische Terra Sigillata-Flasche.
Nordafrika, 4. - 5. Jh. n. Chr. H 15,7cm. Birnenförmige Flasche mit einem Henkel und Applikendekor der African Red Slip Ware. Zwischen drei Palmzweigen ein Syrinx spielender Pan sowie Herkules, der den Erymanthischen Eber trägt.

Provenienz: Aus der westdeutschen Privatsammlung H. W.; ex Gorny & Mosch München Auktion 210, 2012, ex Los 422 (ex Sammlung Paul Colin, 1970er - 1980er Jahre).

Roman one-handle flask with applied decor depicting Pan playing the syrinx and Hercules with Erymanthian boar. Terra Sigillata from North Africa, 4th - 5th century A.D. Intact.
Intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
Intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Condition:  Intakt.
Starting price (1 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 60
Stülpdeckelpyxis.
Hellenistisch, 3. Jh. v. Chr. H gesamt 8,4cm, ø 8,8cm. Pyxis mit konischem Körper und profiliertem Fuß der Form B mit röhrenförmigem Deckel. Hellbrauner Ton mit braunem Überzug. Auf dem Deckel kleiner Tondo mit plastischer Frauenbüste zwischen zwei Eroten, darum mit hellbrauner Farbe ein Eierstab.

Provenienz: Vor 1973 für die deutsche Privatsammlung Atenasov erworben.

Hellenstic pyxis with lid of the form B. 3rd century B.C. Bright brown clay with dark brown slip. On the lid a small tondo with plastic bust of a woman between two cupids, around in bright brown painting egg-pattern. Two tiny splinters are missing, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Zwei winzige Absplitterungen, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
Zwei winzige Absplitterungen, sonst intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Condition:  Zwei winzige Absplitterungen, sonst intakt.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 61
Fragment eines Terra Sigillata-Tellers.
Nordafrika, um 400 n. Chr. 19,5 x 20,1cm. African Red Slip Ware. Auf der Oberfläche in einem Tondo aus abgedrehten Mehrspurrillen eine rechteckige, gestempelte Darstellung mit der Verleihung eines Siegespreises im Rahmen einer Tierhetze in der Arena. Unter einer Tabula ansata mit der Aufschrift "MVNERE" sieht man auf einem Bisellium den Spielleiter mit Redegestus und zwei seiner Begleiter, von denen der rechte die Mappa hält. Ganz rechts reicht ein bärtiger Mann mit verhüllten Händen den Preis einem (nicht erhaltenen) Venator.

Provenienz: Aus der Sammlung E. B., erworben in den 1970er Jahren.

Zu diesen sog. Tribunal-Tablets s. zum Beispiel J. Garbsch - B. Overbeck, Spätantike zwischen Heidentum und Christentum. Ausstellung München (1989) S. 195 f. mit Kat. 258-259.


Roman terra sigillata fragment of a round dish. North Africa, about 400 A.D. African Red Slip ware. The scene depicting the prize-giving after a venationes. In the middle the gamemaster with two assistants on a large bisellium. On the right side a bearded man with veiled hands gives the prize to the not preserved venator.
; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 62
Model für ein Terra Sigillata-Tablett.
Nordafrika, 2. Hälfte 4. Jh. n. Chr. 14,4 x 14,2cm, Dicke 2,4cm. Fragment aus Gips. Auf der Oberfläche im negativen Relief die Dioskuren mit Lanzen, die vor ihren gegenständig angeordneten Pferden stehen.

Provenienz: Aus der Sammlung Axel Weber, Köln, erworben 1971 bis 1986.

Vgl. J. Garbsch - B. Overbeck, Spätantike zwischen Heidentum und Christentum. Ausstellung München (1989) Zeichnung eines Dioskuren-Tabletts auf S. 135.


Roman model for a terra sigillata tablet. Fragment made of gypsum. North Africa, 2nd half 4th century A.D. On the surface in negative relief the both Dioskuri with spears standing in front of their horses.
; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 63
Reliefplakette mit einer Frau.
Locri, 2. Viertel 5. Jh. v. Chr. H 10cm, B 8,3cm. Hellroter Ton. Fragment eines Reliefs mit dem Oberkörper einer jungen Frau in Peplos und Himation, deren lockiges Haar von einem Sakkos zurückgehalten wird. In ihren Händen hält sie eine große gerippte Schale - das Vorbild ist wohl aus Metall.

Provenienz: Ex Schweizer Privatsammlung, erworben im Jahr 1992.

Stilistisch und typologisch gehört dieses Relief zu einer Reihe von Pinakes, die in einem Heiligtum der Persephone in der Nähe von Locri entdeckt wurden. Diese Bilder wurden in städtischen Werkstätten aus einer Matrix massenproduziert und anschließend bemalt. Die dargestellten Themen beziehen sich auf den Mythos von Persephone (Koré) und auf die Kulte, die zu Ehren der Göttin der Fruchtbarkeit praktiziert wurden: die Entführung von Persephone durch den Gott des Jenseits, Hades, Szenen der Eheschließung oder Vorbereitung der Hochzeit der beiden Götter usw. Vgl.: F. W. Hamdorf - F. Leitmeir, Die figürlichen Terrakotten der Staatlichen Antikensammlungen München Band 1 (2014) Nr. D 468.


Fragment of a terracotta relief plaque depicting a young woman in peplos and himation, holding a libation bowl. This piece is typologically similar to reliefs found in Temple of Persephone in Locri. 2nd quarter of 5th century B.C. Fragment, with mounting.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Gesockeltes Fragment.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Gesockeltes Fragment.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Gesockeltes Fragment.
Starting price (1 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 64
Kopf eines jugendlichen Symposiasten.
Tarent, spätes 5. - frühes 4. Jh. v. Chr. H 8,5cm. Aus hellbeigem Ton. Vollplastischer Kopf eines bekränzten jungen Mannes mit ins Gesicht fallender Sichellockenfrisur. Exzellenter klassischer Stil!

Provenienz: Ex Sammlung C.C., Monaco; ex Slg. T. Virzi, New York, 1881 - 1974 (Inv. 22).

Der Kopf gibt einen Idealtypus der griechischen Klassik wieder, wie er auf griechischen Grabreliefs, aber auch individualisierter in den Porträts der klassischen Zeit zu finden ist. Möglicherweise handelt es sich um die Darstellung eines idealisierten Verstorbenen, wie er in der Koroplastik Tarents häufig zu finden ist. Das Stück stammt wohl von einer der typischen Symposiongruppen, die jeweils einen Jüngling und einen älteren Mann gemeinsam auf einer Kline zeigen. Lit.: F. W. Hamdorf - F. Leitmeir, Die figürlichen Terrakotten der Staatlichen Antikensammlung München Band 1 (2014) S. 265 f. Kat. D 349.


Terracotta head of an idealized greek youth in the typical style of the Classical Period. Taranto, late 5th - 4th century B.C. Broken at neck, small parts of wreath missing. Excellent classical style!
Im Hals gebrochen, Teile des Kranzes gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Im Hals gebrochen, Teile des Kranzes gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Im Hals gebrochen, Teile des Kranzes gebrochen.
Starting price (1 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 65
Europa auf dem Stier.
Griechenland, 4. Jh. v. Chr. H 14,1cm, B 14,8cm. Roter Ton. Ruhig stehender Stier nach links, auf dem Europa in einem gegürteten Chiton seitlich sitzt. Ihre Haare sind nach hinten genommen, auf dem Kopf sitzt ein Diadem. Ihre Rechte hielt den Stier am Horn (?), die Linke ist auf den Tierrücken gestützt.

Provenienz: Ex Sammlung Pierre & Claude Vérité, Paris, erworben zwischen 1930er u. 1960er, Christie's Sale 1063, Paris 20.12.2011, Los 109.

Vgl.:F. W. Hamdorf - F. Leitmeir, Die figürlichen Terrakotten der Staatlichen Antikensammlungen München Band 1 (2014) Nr. D 145.


Terracotta group depicting Europe riding the bull. Greece, 4th century B.C. Reassembled out of several large fragments, Europas arm and legs, as well as one horn of the bull not preserved, light covering.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Aus großen Fragmenten zusammengesetzt, rechter Arm und Beine der Frau sowie rechtes Horn des Stieres nicht erhalten, leicht versintert.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Aus großen Fragmenten zusammengesetzt, rechter Arm und Beine der Frau sowie rechtes Horn des Stieres nicht erhalten, leicht versintert.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Aus großen Fragmenten zusammengesetzt, rechter Arm und Beine der Frau sowie rechtes Horn des Stieres nicht erhalten, leicht versintert.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 66
Sitzende Zwergin.
Nordafrika, ca. 3. Jh. n. Chr. H 13,3cm, B 9,5cm. Roter Ton, Matrizengeformt. Kauernde Figur mit kindlich-vollem Gesicht in einem knielangem Gewand, die Beine nach Kleinkinderart gespreizt und die Arme im Orantengestus ausgebreitet. Die Wellenfrisur mit einem Kopfschmuck.

Provenienz: Ex private Sammlung, Bonham's Antiquities Sale, London 21.10.1999, Los 463; ex Gorny & Mosch München Auktion 11, 2001, Los 3389.

Vgl.: F. W. Hamdorf - F. Leitmeir, Die figürlichen Terrakotten der Staatlichen Antikensammlungen München Band 2 (2014) Nr. F 75-77.


Figure of red terracotta depicting a cowering female dwarf with orant gesture. Northern Africa, about 3rd century A.D. Arms and toes of one foot not preserved, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Arme und Fragment eines Fußes nicht erhalten, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Arme und Fragment eines Fußes nicht erhalten, sonst intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Arme und Fragment eines Fußes nicht erhalten, sonst intakt.
Starting price (1 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 67
Antefix mit einer reitenden Amazone.
Etruskisch, um 4. - 3. Jh. v. Chr. ø 18cm. Heller Ton mit hellem Überzug. Auf der Schauseite eine Amazone auf einem Pferd nach rechts, darunter ein laufender Hund und eine kriechende Schlange. Hund und Schlange sind schwarz gefärbt, weiterhin rote Farbreste am Pferd und dem Haar der Amazone.

Provenienz: Aus der westdeutschen Privatsammlung H. W., erworben am 26.10.2002 aus Privatsammlung Winkels, Essen.

Antefix made of clay with rests of red and black painting depicting an Amazon riding a horse, below a running dog and a crowling snake. Etruscan, about 4th - 3rd century B.C. Chipping at the border, painting mostly rubbed off.
Am Rand Fehlstellen, Farbe und Überzug weitgehend abgerieben.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Am Rand Fehlstellen, Farbe und Überzug weitgehend abgerieben.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Am Rand Fehlstellen, Farbe und Überzug weitgehend abgerieben.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 68
Großer Terrakottakopf eines Mädchens.
Hellenistisch, ca. 3. - 2. Jh. v. Chr. H 16,7cm. Sehr feine Gesichtszüge und schmale Nase. Ohren mit Löchern für zusätzlichen Schmuck. Das Haar ist nach hinten zu einen Dutt gekämmt.

Provenienz: Aus der Sammlung T. N. seit 30 Jahren, davor erworben bei M&M Basel und G. Lindner.

Large terracotta head of a girl, hair collected in a knot, very fine vision. Hellenistic, about 3rd - 2nd century B.C. Broken in neck, fissures in face, otherwise intact.
Im Hals gebrochen, im Gesicht Sprünge, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Im Hals gebrochen, im Gesicht Sprünge, sonst intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Im Hals gebrochen, im Gesicht Sprünge, sonst intakt.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 69
Votivkopf einer Frau mit Schleier und Ohrringen.
Etruskisch, ca. 4. Jh. v. Chr. H 13,8cm. Roter Ton mit rotem Überzug.

Provenienz: Seit November 1977 in der westdeutschen Privatsammlung H. W.

Terracotta votive head of a woman covered with a veil and wearing earrings. Etruscan, about 4th century B.C. Broken in the lower part, a fragment from the back of the head reattached.
Unten gebrochen, Fragment am Hinterkopf wiederangesetzt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Unten gebrochen, Fragment am Hinterkopf wiederangesetzt.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Unten gebrochen, Fragment am Hinterkopf wiederangesetzt.
Starting price (1 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 70
Votivkopf einer Frau mit Schleier.
Magna Graecia, ca. 4. - 3. Jh. v. Chr. H 12,7cm. Heller Ton mit hellem Überzug.

Provenienz: Seit März 1977 in der westdeutschen Privatsammlung H. W.

Terracotta votive head of a woman covered with a veil and wearing small round earrings. Magna Graecia, about 4th - 3rd century B.C. Some chipping, surface slightly worn off.
Kleine Fehlstellen, Oberfläche etwa abgetragen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Kleine Fehlstellen, Oberfläche etwa abgetragen.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Kleine Fehlstellen, Oberfläche etwa abgetragen.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 71
Apulische Maske.
ca. 4. Jh. v. Chr. H 9,5cm. Rötlicher Ton mit hellem Überzug. Mit kleiner langer Nase und weit geöffneten Augen und Mund. Hinter dem Haaransatz zwei Löcher zum Befestigen.

Provenienz: Aus der westdeutschen Privatsammlung H. W., erworben am 27.07.2008 aus belgischer Privatsammlung de Münter.

Apulian mask with little and long nose, wide opened eyes and mouth, and with two holes on the top of the head. About 4th century B.C. Slip partially rubbed off, chipping at the rim.
Überzug partiell abgerieben, am Rand gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Überzug partiell abgerieben, am Rand gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Überzug partiell abgerieben, am Rand gebrochen.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 72
Kopf einer Frau mit Melonenfrisur.
Hellenistisch, ca. 3. - 2. Jh. v. Chr. H ohne Sockel 6,7cm. Hellroter Ton. Schönes Antlitz!

Provenienz: Aus alter süddeutscher Sammlung seit den 1960er Jahren.

Female head of light red clay. Hellenistic, about 3rd - 2nd century B.C. Broken at neck, hairstyle from the back missing a fragment. Beautiful visage!
Am Hals gebrochen, hinten Frisur nicht vollständig.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Am Hals gebrochen, hinten Frisur nicht vollständig.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Am Hals gebrochen, hinten Frisur nicht vollständig.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 73
Kopf einer Frau mit Diadem und schöner Frisur.
Hellenistisch, ca. 3. - 2. Jh. v. Chr. H ohne Sockel 4,1cm. Hellroter Ton.

Provenienz: Aus alter süddeutscher Sammlung seit den 1960er Jahren.

Female head of light red clay with a diadem. Hellenistic, about 3rd - 2nd century B.C. Broken at neck, minor scars, one earring missing.
Am Hals gebrochen, minimale Kratzer, ein Ohrring nicht erhalten.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Am Hals gebrochen, minimale Kratzer, ein Ohrring nicht erhalten.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Am Hals gebrochen, minimale Kratzer, ein Ohrring nicht erhalten.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 74
Zwei Frauenköpfe mit Melonenfrisur.
Hellenistisch, ca. 3. Jh. v. Chr. H ohne Ständer 4,9 und 3,2cm. Heller Ton mit Resten des weißen Überzugs. Ein Kopf mit Blattkranz. 2 Stück!

Provenienz: Ex Sammlung C.C., Monaco, erworben ca. 1980.

Two terracotta heads of beautiful women, one with a leaf wreath. Hellenistic, about 3rd century BC. Worn surface, broken at neck. 2 pieces!
Oberfläche etwa abgenutzt, im Hals gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Oberfläche etwa abgenutzt, im Hals gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Oberfläche etwa abgenutzt, im Hals gebrochen.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 75
Vogelkopfidol.
Böotien, Mitte 6. Jh. v. Chr. H 17,7cm, B 7,6cm. Hellbrauner Ton. Flacher, brettartiger langer Körper, der nach unten etwas ausschwingt. Mit vogelartigem Kopf, Polos, langem Hals und ausgebreiteten Stummelarmen. Dunkelbraune Bemalung an den langen Haaren, das Gewandmuster und der Schmuck sind angedeutet.

Provenienz: Aus der Sammlung Louis-Gabriel Bellon (1819-1899); ex Ruellan Paris, 04.04.2009, Los 291.

Vgl.: F. W. Hamdorf, Hauch des Prometheus - Meisterwerke in Ton. Ausstellung München (1996) Abb. 69.


Bird-head or pappades idol with long, flat body, short stumps as arms and a bird-like face with polos. Light brown clay with brown paint that indicates details of hears and clothes. Boeotia, middle of the 6th century B.C. Little fragment of the nose and the volute are missing, light covering, otherwise intact with well preserved color.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Kleine Fehlstelle an der Nase und fehlende Spirale, leicht versintert, sonst intakt mit gut erhaltenen Farben.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Kleine Fehlstelle an der Nase und fehlende Spirale, leicht versintert, sonst intakt mit gut erhaltenen Farben.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Kleine Fehlstelle an der Nase und fehlende Spirale, leicht versintert, sonst intakt mit gut erhaltenen Farben.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 76
Herme mit Herakles.
1. Jh. v. - 1. Jh. n. Chr. H 23,5cm. Aus rotem Ton. Oberkörper der Heraklesfigur gekleidet in Chiton und Löwenfell. Arme leicht erhoben, Rechte unter dem Gewand fast unsichtbar. Auf dem Rücken Keule und ein kleines rundes Brennloch. Bärtiger Kopf mit kurzer Frisur leicht nach links und unten gewendet.

Provenienz: Bei Gorny & Mosch Auktion 268, 2019, Los 55; ex Sammlung Karl Jakob Müller, Frankfurt a.M., 1950 - 1977.

Herm of Hercules in chiton with lionskin and club on his back. 1st century B.C. - 1st century A.D. Lower part of the herm restored, small chipping.
Herme im unteren Bereich ergänzt, kleine Absplitterungen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Herme im unteren Bereich ergänzt, kleine Absplitterungen.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Herme im unteren Bereich ergänzt, kleine Absplitterungen.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 77
Alter Mann mit karikiertem Kopf.
Vermutlich Kleinasien, 1. Jh. n. Chr. H 20,2cm. Aus hellem Ton mit beigem Überzug. Stehender Mann in Frontalansicht in einen kurzen Chiton gekleidet. Schlanker Körper mit rundem Bauch, übergroßem Kopf und grotesken Gesichtszügen. Der linke Arm liegt quer auf dem Bauch, der rechte Arm lehnt darauf und stützt den Kopf. Rechts und links an den Beinen jeweils bauchige und zylindrische Gefäße. Rückseite teilweise gerundet und mit zwei Ösenhenkeln.

Provenienz: Bei Gorny & Mosch Auktion 268, 2019, Los 57; ex Sammlung Karl Jakob Müller, Frankfurt a.M., 1950 - 1977.

Statuette of an old man with caricature head, stand with two vessels, two loops on the backside. Probably Asia minor, 1st century A.D. Reassembled from several pieces, one of the loops not preserved.
Aus mehreren Teilen zusammengesetzt, ein Ösenhenkel abgebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Aus mehreren Teilen zusammengesetzt, ein Ösenhenkel abgebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Aus mehreren Teilen zusammengesetzt, ein Ösenhenkel abgebrochen.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 78
Manteltänzerin.
Magna Graecia, 2. Hälfte 4. Jh. v. Chr. H 19,7cm. Aus rotem Ton mit weißem Überzug und Resten der schwarzen (Kapuze) und roten (Mund) Bemalung. Eine Frau im Chiton und knielangem Mantel, der die Arme und den Kopf einhüllt. Rechtes Standbein, linkes nach hinten gestellt, der Oberkörper leicht nach links gedreht. Rechter Arm vor der Brust, Kopf in Frontalansicht. Rückseite gerundet und mit großem Brennloch.

Provenienz: Bei Gorny & Mosch Auktion 268, 2019, Los 50; ex Sammlung Karl Jakob Müller, Frankfurt a.M., 1950 - 1977.

Statuette of a dancing woman in an overcoat. Magna Graecia, 2nd half 4th century B.C. Reassembled from several pieces, slip partially rubbed off.
Aus mehreren Teilen zusammengesetzt, Überzug partiell abgerieben.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Aus mehreren Teilen zusammengesetzt, Überzug partiell abgerieben.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Aus mehreren Teilen zusammengesetzt, Überzug partiell abgerieben.
Starting price (1 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 79
Kopf eines Bärtigen.
Magna Graecia, spätes 6. - frühes 5. Jh. v. Chr. H 11cm. Aus grob gemagertem, rötlichen Ton. Vollplastischer Kopf eines spitzbärtigen Mannes mit archaischer Buckellockenfrisur und Mandelaugen.

Provenienz: Ex Sammlung C.C., Monaco; ex Slg. T. Virzi, New York, 1881 - 1974 (Inv. 495).

Vgl. F. W. Hamdorf - F. Leitmeir, Die figürlichen Terrakotten der Staatlichen Antikensammlung München Band 1 (2014) S. 116 Kat. C 284.


Terracotta head of an idealized bearded man in the typical style of the Late Archaic Period. Magna Graecia, late 6th - early 5th century B.C. Broken in the neck, part of the back missing.
Im Hals gebrochen, Ausbruch am Hinterkopf.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Im Hals gebrochen, Ausbruch am Hinterkopf.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Im Hals gebrochen, Ausbruch am Hinterkopf.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 80
Maske des Dionysos.
Magna Graecia, letztes Viertel 6. Jh. v. Chr. H 4,7cm. Rotbrauner Ton. Flaches Relief in Form des Kopfes eines bärtigen Mannes mit Buckellocken, voluminösem Bart mit langem Schnauzer im archaischen Stil.

Provenienz: Ex Hôtel Drouot, Erbe aus der Slg. Colonel W. Mutiaux, Paris 05.09.1952, Nr. 66; ex Slg. Eugène Muriaux (1846-1925); ex Slg. M.W., Paris, 1950 - 1970; ex Slg. Françoise u. Claude Bourelier.

Vgl.: F. W. Hamdorf - F. Leitmeir, Die figürlichen Terrakotten der Staatlichen Antikensammlungen München Band 1 (2014) Nr. C336.


Terracotta applique from Magna Graecia depicting the head of Dionysus in archaic style. Last quarter of 6th century B.C. Intact, with mounting.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Intakt mit einem Sockel.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Intakt mit einem Sockel.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Intakt mit einem Sockel.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 81
Maske eines Mannes.
Magna Graecia, letztes Viertel 6. Jh. v. Chr. H 5cm. Rotbrauner Ton. Applik in Form des Kopfes eines bärtigen Mannes mit einer Kappe.

Provenienz: Ex Hôtel Drouot, Erbe aus der Slg. Colonel W. Mutiaux, Paris 05.09.1952, Nr. 66; ex Slg. Eugène Muriaux (1846-1925); ex Slg. M.W., Paris, 1950 - 1970; ex Slg. Françoise u. Claude Bourelier.

Terracotta applique from Magna Graecia depicting the head of a man with a cap in archaic style. Last quarter of 6th century B.C. Tiny chipping, with mounting.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Kleine Fehlstellen, mit einem Sockel.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Kleine Fehlstellen, mit einem Sockel.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Kleine Fehlstellen, mit einem Sockel.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 82
Delfin.
Magna Graecia, Canosa, 4. - 3. Jh. v. Chr. L 21,5cm, H mit Schwanz 10,5cm. Rötlicher Ton mit hellem Überzug und Resten der Bemalung in Hellrosa. Kunstvoll modelliert, mit charakteristischen Merkmalen wie Melone, Flossen, Atemloch und nach oben spielerisch gehobener Schwanzflosse.

Provenienz: Ex Privatbesitz T.S.; ex Gottfried Hertel Sammlung, Köln, 1950er/1960er Jahre, in Deutschland seit mindestens 1970.

Rare playful terracotta dolphin with rests of light pink painting. Magna Graecia, Canosa, 4th - 3rd century B.C. Reassembled from two pieces, sintered.
Aus zwei Teilen zusammengesetzt, versintert.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Aus zwei Teilen zusammengesetzt, versintert.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Aus zwei Teilen zusammengesetzt, versintert.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 83
Pferdekopf.
Magna Graecia (Tarent?), 5. - 4. Jh. v. Chr. L 10,3cm. Hellroter Ton. Ausdrucksvoll modellierter Kopf. Mit Kopie aus dem Inventar von T. Virzi!

Provenienz: Ex Sammlung C.C., Monaco; ex Slg. T. Virzi, New York, 1881 - 1974 (Inv. 776).

Vgl.: H. Herdejürgen, Götter, Menschen, Dämonen. Ausstellung Basel (1978) S. 36 Nr. A 27 (siehe dort auch das Vorwort von E. Berger zur Sammlung Virzi).


Terracotta head of a horse. Magna Graecia, 5th - 4th century B.C. Fragmentary. From the T. Virzi Collection, New York!
Am Hals gebrochen, ebenso Ohren und Teile der Mähne. Leichter Sandbelag.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Am Hals gebrochen, ebenso Ohren und Teile der Mähne. Leichter Sandbelag.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Am Hals gebrochen, ebenso Ohren und Teile der Mähne. Leichter Sandbelag.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 84
Vogelgruppe.
Wohl böotisch, ca. 6. Jh. v. Chr. H 11cm, B 13,5cm. Rötlicher Ton mit hellem Überzug. Auf einem konischen Fuß ein Vogel mit gerundetem Schwanz und weit aufgespannten Flügeln, auf denen noch zwei weitere Vögel ruhen. Mit Kopie des Fotos aus dem Katalog!

Provenienz: Ex Sammlung S. Rosenbaum-Kroeber, 1960 - 1984, Ascona; seit 1988 im Familienerbe in Deutschland.

Publiziert in dem Katalog des Künstlers Bernd Kroeber, Leimen 2002, S. 61: Foto der Dachhalle seiner Wohnung.


A group of terracotta birds, two of them are sitting on the wings of the third one. Probably Boeotian, about 6th century B.C. Reattached and repaired. With a copy of the photo from the catalogue!
Zusammengesetzt und repariert.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; TERRAKOTTA
Zusammengesetzt und repariert.; ITEMS; GREECE AND ROME; TERRAKOTTA
Condition:  Zusammengesetzt und repariert.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 85
Kopf eines Bärtigen.
2. Hälfte 3. - frühes 4. Jh. n. Chr. H 24cm. Weißer, feinkristalliner Marmor. Gesichtsfragment eines Mannes mit kurzem, grob gepickten Bart und scharf geschnittenen Gesichtszügen.

Provenienz: Privatsammlung, erworben 2000 auf dem europäischen Kunstmarkt. Bei Gorny & Mosch Auktion 268, 2019, Los 70A.

Fragment of a Roman life size portrait of a bearded man with short beard. 2nd half 3rd - early 4th century A.D. Small piece a the left eyebrow reattached.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Fragmentarisch, ein kleines Stück an der linken Braue wiederangesetzt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Fragmentarisch, ein kleines Stück an der linken Braue wiederangesetzt.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Fragmentarisch, ein kleines Stück an der linken Braue wiederangesetzt.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 86
Kopf einer bärtigen Gottheit.
Späthellenistisch oder römische Kaiserzeit, 2. Jh. v. - 1. Jh. n. Chr. H 17cm. Etwas grobkristalliner, weißer Marmor. Kopf eines bärtigen Mannes mit wolligem Bart und voluminösem Haar, das in langen Sichellocken das Gesicht rahmt. Im Haar liegt eine Binde, der schmale Kopf ist leicht nach rechts geneigt.

Provenienz: Aus alter rheinischer Sammlung E.V., 1940er - 1970er Jahre.

Dargestellt ist eine der griechischen Vatergottheiten Zeus, Hades oder Poseidon. Das Urbild stammt wohl aus hellenistischer Zeit.


A Late Hellenistic or Roman marble head of a bearded god (Zeus, Hades or Poseidon) with long hair and wooly beard wearing a taenia on his head. 2nd century B.C. - 1st century A.D. Worn surface, damages at nose, moustache and hair.
Im Hals gebrochen, Bestoßungen an Nase, Bart und im Haar.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Im Hals gebrochen, Bestoßungen an Nase, Bart und im Haar.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Im Hals gebrochen, Bestoßungen an Nase, Bart und im Haar.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 87
Kleines Marmorköpfchen des Asklepios.
Mitte 2. Jh. n. Chr. H 6,2cm. Weißer, feinkristalliner Marmor. Etwas schmaler, kurzbärtiger Männerkopf mit langem Haar, das von einem prägnanten Mittelscheitel geteilt wird und in zwei langen Wellen die Schläfen hinabfällt. Ein tiefes Tal trennt auf Höhe der Wangen ein weiteres Haarkompartiment ab, das in einer kleinen Locke endet. Das übrige Haar ist durch eine Binde gebändigt und fällt darunter im Nacken in vier Korkenzieherlockensträhnen herab. Exzellente Bildhauerarbeit!

Provenienz: Ex Royal-Athena Galleries, New York, davor französische Privatsammlung, erworben bei Drouot, Paris, circa 1972.

Das Stück hat seine großplastische Parallele in dem monumentalen Asklepioskopf aus den Caracallathermen. Der Typus zeichnet sich durch eine strenge, aber jugendlichere Ikonographie aus und es ist nicht auszuschließen, dass auch das frühe Christusbild von diesem Typ beeinflusst ist. Vgl. M. Marvin, Freestanding Sculpture from the Baths of Caracalla, AJA 87, 1983, S. 363 f. 383 Kat. 5 Taf. 49 Abb 12-13.


Excellent miniature marble head of Asclepius. Roman Imperial Period, middle 2nd century B.C. Nose worn, broken in the neck.
Kleine Bestoßung an der Nase, im Hals gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Kleine Bestoßung an der Nase, im Hals gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Kleine Bestoßung an der Nase, im Hals gebrochen.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 88
Grabstele aus Marmor.
Östlicher Mittelmeerraum, 2. - 1. Jh. v. Chr. H 91cm, B 49cm, T 9cm. Weißer, feinkristalliner Marmor. Auf der Rückseite vier moderne Befestigungsschrauben. Hochrechteckige, sich nach oben leicht verjüngende Stele mit zwei Registern und Giebel mit Seitenakroteren. Im oberen Register der Grabherr als gelagerter Symposiast auf einer Kline mit Trinkgefäß und Kranz. Zu seiner Rechten seine auf einem Hocker sitzende, sittsam verschleierte Gemahlin. Im Vordergrund ein mit Speisen gedeckter Tisch und drei kleine Dienerfiguren. Im unteren Register ist das Paar erneut zu sehen, diesmal der Patron in der Attitüde eines sitzenden Philosophen, die Gemahlin als sorgende Mutter mit einem Säugling im Arm. In den Ecken zwei kleine Diener.


Provenienz: Bei Gorny & Mosch Auktion 264, 2019, Los 105; aus der Sammlung Dr. Klaus Morkramer, Oberhausen. Erworben bei Axel Weber, Kunst der Antike, Köln (mit handschriftlicher Expertise von 1979, Kopie). Ex Galerie Gackstätter, Frankfurt (mit Kopie der Expertise).


In den meisten zweizonigen Grabreliefes dieser Zeit wird im unteren Bildfeld der Beruf des Grabherrn thematisiert. In unserem Fall sind allerdings die sorgende Mutter und ihr in einem Trauergestus verharrender Gemahl das Thema, was offenbar einer individuellen Situation geschuldet ist. Vielleicht verstarb die Frau im Kindbett, weshalb diese besondere Variante gestaltet wurde. Vgl. E. Pfuhl - H. Moebius, Die ostgriechischen Grabreliefs II (1979) S. 407 ff. Nr. 1660-1750; M. Cremer, Hellenistisch-römische Grabstelen im nordwestlichen Kleinasien (1991) S. 2 Taf. 9.


Hellenistic grave stele showing the deceased and his wife as symposiasts accompanied by servants in the upper row and in the manner of a philosopher and as caring mother with baby in the lower row. Eastern mediterranean, 2nd - 1st century B.C. Part of the ladys head and the nose of the man restored. Lower part cut off. With expertise of Axel Weber of 1979 (copy)!
Ergänzt sind Teile des Kopfes der Gemahlin und die Nase des Mannes im oberen Bildfeld. Ein Dienergesicht gebrochen, sonst exzellent erhalten. Unten beschnitten.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Ergänzt sind Teile des Kopfes der Gemahlin und die Nase des Mannes im oberen Bildfeld. Ein Dienergesicht gebrochen, sonst exzellent erhalten. Unten beschnitten.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Ergänzt sind Teile des Kopfes der Gemahlin und die Nase des Mannes im oberen Bildfeld. Ein Dienergesicht gebrochen, sonst exzellent erhalten. Unten beschnitten.
Starting price (1 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 89
Torso der Nike.
Römische Kaiserzeit, 2. - 3. Jh. n. Chr. H 33cm, B 43cm. Feinkristalliner, weiß-grauer Marmor. Die Siegesgöttin trägt einen ärmellosen Chiton. Auf dem Rücken sind noch die Ansätze der Flügel erhalten.

Provenienz: Ex Sammlung S.B., München, seit mindestens 1980.

Roman marble torso of Nike. Roman Imperial Period. 2nd - 3rd century A.D. Broken at neck, wings and waist, damage at left breast.
Gebrochen im Bauchbereich und am Hals, Bestoßungen an der linken Brust. Flügel gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Gebrochen im Bauchbereich und am Hals, Bestoßungen an der linken Brust. Flügel gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Gebrochen im Bauchbereich und am Hals, Bestoßungen an der linken Brust. Flügel gebrochen.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 90
Torso einer Venusstatuette.
Römisch, 1. - 3. Jh. n. Chr. H 22cm. Weißer, feinkristalliner Marmor. Statuenfragment von unterhalb des Nabels bis etwas oberhalb des Knies. Ein Teil des Gewandes fällt entlang der linken Hüfte hinab und lässt die Vorderseite des linken Oberschenkels und die Scham frei. Das andere Ende des Gewandes umschlingt den Glutäus und war vor der Scham gerafft. Mit Expertise und Frachtpapieren (Kopien)!

Provenienz: Erworben 1976 bei Reinhold Hofstätter in Wien und seitdem in Münchner Privatsammlung.

Torso of an under life size statue of Venus showing her hips, upper lims and sex only partially covered by a garment falling down her hip on the left. White marble. Roman Imperial Period, 1st - 3rd century A.D. Fragmentary.
; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 91
Torso eines Jünglings, wahrscheinlich Hermes.
Römische Kaiserzeit, 1. - 3. Jh. n. Chr. H 13,5cm. Weißer, feinkristalliner Marmor. Torso eines nur mit einem Schultermantel bekleideten Jünglings, der in der gesenkten Linken vermutlich das geflügelte Kerykeion trug. Am linken Bein Rest einer Statuenstütze. Der rechte Arm war schon in der Antike separat gefertigt und angestückt.

Provenienz: Wahrscheinlich aus der Slg. Lanckoronski (1848-1933); ex Sammlung van der Fecht, Wien, 1970er Jahr. Erworben bei Kunst der Antike, Wien, 2014.

Roman marble torso of a young man, probably Hermes/Mercury wearing only a small mantle covering his shoulders. The right arm had been worked separately and is missing. 1st - 3rd century A.D. Torso broken above the knees. Left lower arm and neck broken. Sinter at the back side.
Beine knapp oberhalb der Knie gebrochen, ebenso der Hals, der rechte Oberarm, der linke Unterarm und Teile des Mantels. Rs. versintert.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Beine knapp oberhalb der Knie gebrochen, ebenso der Hals, der rechte Oberarm, der linke Unterarm und Teile des Mantels. Rs. versintert.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Beine knapp oberhalb der Knie gebrochen, ebenso der Hals, der rechte Oberarm, der linke Unterarm und Teile des Mantels. Rs. versintert.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 92
Hermes.
Römische Kaiserzeit, 1. - 3. Jh. n. Chr. H 13cm. Weißer, feinkristalliner Marmor. Torso eines nur mit einem Schultermantel bekleideten Jünglings, der in der gesenkten Linken das geflügelte Kerykeion trägt. Am rechten Bein Rest eines Baumstumpfes, der wohl den in der Rechten gehaltenen Geldbeutel stützte. Mit französischer Exportlizenz!

Provenienz: Ex Sammlung Claude et Jeanine Vérité, Paris (Inv. 4160); erworben bei Boisgirard 23. April 1998.

Roman marble figurine of Hermes/Mercury wearing only a small mantle covering only the left upper part of the torso. The left hand holds a winged kerykeion. 1st - 3rd century A.D. Torso broken below the knees with the right arm missing almost completely and parts of the kerykeion as well.
Beine unterhalb der Knie gebrochen, ebenso der Hals, der rechte Arm, der linke Unterarm und Teile des Kerykeions.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Beine unterhalb der Knie gebrochen, ebenso der Hals, der rechte Arm, der linke Unterarm und Teile des Kerykeions.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Beine unterhalb der Knie gebrochen, ebenso der Hals, der rechte Arm, der linke Unterarm und Teile des Kerykeions.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 93
Aphrodite.
Römische Kaiserzeit, 1. - 3. Jh. n. Chr. H 15cm. Weißer, feinkristalliner Marmor. Torso der nackten Liebesgöttin mit, in der Art der kapitolinischen Venus, vor die Scham gelegter Linker und, von diesem Typus abweichend, erhobener Rechter. Das lange Haar breitet sich über die Schultern aus, ein breites Schmuckband ziert den linken Oberarm. Am linken Oberschenkel Rest einer Stütze, wohl in Form eines nach unten gerichteten Delfins.

Provenienz: Ex Sammlung Claude et Jeanine Vérité, Paris,1930 - 1980.

Roman marble figurine of Aphrodite/Venus covering her pubes with her left hand. 1st - 3rd century A.D. Torso broken at the ankles with the right arm missing almost completely.
Beine an den Knöcheln gebrochen, ebenso der Hals und der rechte Arm. Rückseite etwas versintert, sonst min. Bestoßungen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Beine an den Knöcheln gebrochen, ebenso der Hals und der rechte Arm. Rückseite etwas versintert, sonst min. Bestoßungen.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Beine an den Knöcheln gebrochen, ebenso der Hals und der rechte Arm. Rückseite etwas versintert, sonst min. Bestoßungen.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 94
Relieffragment mit Gelageszene.
Römische Kaiserzeit, 2. Hälfte 3. Jh. n. Chr. B 22cm, H 13cm. Weißer, feinkristalliner Marmor. Teilstück von einem Sarkophagdeckel, auf dem offenbar eine Mahlszene dargestellt war. Auf dem vorliegenden Fragment sind zwei Diener erhalten, von denen einer ein Tablett mit Speisen, anscheinend Geflügel, herbeibringt.

Provenienz: Aus der Sammlung Madame V., Monaco, 1960er -1990er Jahre.

Zu den Mahlszenen auf Sarkophagreliefs: G. Koch - H. Sichtermann, Römische Sarkophage (1982) S. 110 f.


Roman marble fragment of a sarcophagus lid, depicting two servants carrying food. 2nd half 3rd century A.D. Fragmentary, partially scratches.
Fragmentarisch, Bestoßungen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Fragmentarisch, Bestoßungen.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Fragmentarisch, Bestoßungen.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 95
Kopf eines Knaben mit Haube.
Römische Kaiserzeit, 2. - 3. Jh. n. Chr. H 12cm. Weißer, feinkristalliner Marmor. Vollplastischer, aber auf der rechten Seite nur kursorisch ausgearbeiteter, unterlebensgroßer Knabenkopf, wahrscheinlich von einem Sarkophagrelief. Der pausbäckige Knabe trägt eine am Kinn zusammengebundene Haube mit Kamm, unter der an den Schläfen dicke Locken hervorquellen. Er stellt wohl den Genius des Winters von einem Jahreszeitensarkophag oder einen Wagenlenker dar.

Provenienz: Bayerische Privatsammlung M.W. Erworben 1994 auf der Numismata München.

Roman under life size marble head of a boy wearing a crested hood. Most probably from a sarcophagus depicting Erotes. The figure might be winter from a seasons sarcophagus or a charioteer. 2nd - 3rd century A.D. Broken at top and neck, slightly worn surface.
Oberseite bestoßen, im Hals gebrochen, sonst nur leicht berieben.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Oberseite bestoßen, im Hals gebrochen, sonst nur leicht berieben.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Oberseite bestoßen, im Hals gebrochen, sonst nur leicht berieben.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 96
Knabenkopf mit Kapuze.
Römische Kaiserzeit, England?, 1. - 3. Jh. n. Chr. H 10,5cm. Heller Kalkstein. Büste auf rechteckiger Grundfläche mit dem Kopf eines Knaben mit Sichellocken und vor dem Hals verschnürter, eng anliegender Kapuze.

Provenienz: Aus dem Bestand der Galerie Alte Römer. 2011 erworben von D. Warnecke, Deutschland, Kunstgutachter und -restaurator. Zuvor, seit den 1980er Jahren, bis 2011, im Besitz P. Andersen, Deutschland. An diesen vererbt aus der Sammlung seines Vaters, Deutschland, die in den 1960er bis 1970er Jahren aufgebaut wurde. In diese angekauft von der englischen Antiquitätenhandlung Shephard.


In den römischen Nordostprovinzen, speziell auch in England, wo dieses Stück mutmaßlich herstammt, war der Kult der Genii Cucullati bekannt, der auf der ursprünglich keltischen Verehrung von Kapuzendämonen beruhte. Der Kapuzenmantel war in diesem Gebiet die übliche Reisetracht, die zum Beispiel auch oft bei der Darstellung von Ubiern vorkommt.


A limestone bust of a boy wearing a hooded cape. Probably a depiction of a genius cucullatus or Hooded Spirit with celtic origin popular in the northwestern provinces of the Roman Empire. 1st - 3rd century A.D. Small scratches, otherwise intact.
Minimale Kratzer, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Minimale Kratzer, sonst intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Minimale Kratzer, sonst intakt.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 97
Zwei Votivphalli aus Marmor.
Östlicher Mittelmeerraum, ca. 5. Jh. v. Chr. H 6,5 bzw. 6cm.

Provenienz: Ex Privatsammlung Daryl Kulok, New York, in den 2000er Jahren erworben.

Two marble votive phalloi. 5th century B.C. Worn surface.
Etwas berieben und minimale Bestoßungen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Etwas berieben und minimale Bestoßungen.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Etwas berieben und minimale Bestoßungen.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 98
Plinthe mit Füßen.
Östlicher Mittelmeerraum (?), Klassische Antike (?). L 28,5cm, T 40,5cm, H ca. 21cm. Aus hellem Sandstein mit Resten von Farbe. Niedrige Plinthe von rechteckiger Form, auf der eine Statue stand. Von dieser sind noch die parallel nebeneinander gesetzten Füße mit langen, dünnen Gliedern in Zehensandalen zu sehen. Die Statue war an einen schmalen Pfeiler gesetzt, dessen Ansatz ebenfalls erhalten ist und trug ein langes Gewand, das oberhalb der Knöchel endete.

Provenienz: Ex Sammlung B.R., Bayern, seit vor 2000; ex Gorny & Mosch München, Auktion 256 (Juni 2018), Los 163.

Limestone plinth with feet wearing sandals, standing in front of a pillar. Eastern Mediterranean (?), Classical Antiquity (?). Surface partially rubbed off, smaller dents, remains of sinter.
Oberfläche verrieben und kleine Bestoßungen, Versinterung.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Oberfläche verrieben und kleine Bestoßungen, Versinterung.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Oberfläche verrieben und kleine Bestoßungen, Versinterung.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 99
Kleiner Kopf eines Löwen mit geöffnetem Maul.
Hellenistisch, 4. - 1. Jh. v. Chr. H 6,5cm. Kalkstein.

Provenienz: Seit 1976 in der westdeutschen Privatsammlung H. W.

Small limestone head of a lion. Hellenistic, 4th - 1st century B.C. Chipping, light covering.
Absplitterungen, leichter Belag.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; STEINSKULPTUR
Absplitterungen, leichter Belag.; ITEMS; GREECE AND ROME; STEINSKULPTUR
Condition:  Absplitterungen, leichter Belag.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 100
Delfin.
Römische Kaiserzeit, 1. - 2. Jh. n. Chr. L 36cm. Hohlguss. Imposanter Wasserspeier in Form eines geschlängelten Delfins mit gezackten Flossen und zackig gerahmten Augen.

Provenienz: Ex Sammlung K.A., Paris (seit 1995). Davor Sammlung Nicolas Koutoulakis (Paris-Genf 1910-1996).

Das prachtvolle Gerät lässt sich gut im privaten Bereich einer römischen Villa imaginieren. Das Wasser wurde wohl von unten durch ein Rohr herangeführt und plätscherte dann in ein Becken im Garten. Oder es befand sich an einem Ausguss in einer Thermenanlage. Vgl. den Delfin aus Munzach: A. Kaufmann-Heinimann, Die römischen Bronzen in der Schweiz V, Neufunde und Nachträge (1994) 120 f. Nr. 200: Taf. 77-79; A. Fischer, Kunstvolles Geplätscher eine bronzene Brunnenfigur aus dem römischen Gutshof Munzach bei Liestal, in: Reto Marti/Andreas Fischer, 50 Jahre 50 Funde. Archäologie im Kanton Baselland (2018) S. 68-69.
<><


Large and impressive bronze water spout in the form of a dolphin with raised tail fin and twisted body. The jagged lids are typical for the iconography of roman dolphins although this feature does not appear with these animals in real life. Roman Imperial Period, 1st - 2nd century A.D. Appealing auburn and dark green patina. Reassembled at the tail.
Herrliche kastanienbraune und dunkelgrüne Patina, restaurierter Bruch am Schwanz.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Herrliche kastanienbraune und dunkelgrüne Patina, restaurierter Bruch am Schwanz.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Herrliche kastanienbraune und dunkelgrüne Patina, restaurierter Bruch am Schwanz.
Starting price (0 bids) My Bid     Estim. Price
Details & Bid submission
Page 2 of 19 (922 Lots total)