Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Online Catalogue (Post-Auction Sale)

 
LotArt. Nr.DescriptionResultStarting priceResult / Starting priceResult / PriceMy BidEstim. PriceBuying price

Auction 272  -  22.07.2020 10:00
Ancient Art, Africa, Asiatica (among others from the Dr. Wiedner collection)

Page 3 of 19 (922 Lots total)
Lot 101
Schlange (Glykon).
Römische Kaiserzeit, ca. 2. - 3. Jh. n. Chr. H 11,5cm, L 11cm. Vollguss. Aufgeringelte Schlange mit erhobenem Kopf, Bart und Kamm. Die Schuppen sind in Kaltarbeit mit runden Punzen, die Bauchschuppen mit bogenförmigen Ritzungen angezeigt.

Provenienz: Schweizer Privatbesitz A.A.; ehemals Schweizer Privatsammlung, Neuchâtel, für diese erworben 1995.

Dargestellt ist vermutlich der Schlangengott Glykon, der dem Asklepioskult entstammte und vor allem im 2. und 3. Jh.n.Chr. eigene kultische Verehrung erfuhr. In Abounoteichos begründete der von Lukian beschriebene Alexander von Abounoteichos sein eigenes Schlangenorakel, das nach Lukian mittels einer Handpuppe betrieben wurde. Dem Kult des Schlangengottes folgten aber auch prominente Mitglieder des Kaiserhauses, sogar Marc Aurel soll an ihn geglaubt haben.


Bronze figure of an encoiled snake raising it´s head with beard and comb, probably depicting the snake god Glykon. Roman Imperial Period, ca. 2nd - 3rd century A.D. Green patina, intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Grüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GRIECHISCHE UND RÖMISCHE BRONZEN
Grüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GRIECHISCHE UND RÖMISCHE BRONZEN
Condition:  Grüne Patina, intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 102
Herakles.
Hellenistisch, 2. - 1. Jh. v. Chr. H 12,4cm. Vollguss. Nur mit einem über Schultern und Kopf gelegtem, vor der Brust verknotetem Löwenfell bekleideter, nackter Herakles dargestellt offenbar im Kampf in einer heftigen Ausholbewegung mit zurückgebeugtem Oberkörper und Ausfallschritt. Die weit ausholende Rechte hielt ehemals eine Keule, von der nur noch das untere Ende in der Faust zu erkennen ist, während die vorgestreckte Linke wohl zum Schutz gegen den gefährlichen Gegner, den er mit zusammengezogenen Brauen fixiert, mit dem unteren Ende des Löwenskalps bedeckt war.

Provenienz: Aus der Sammlung eines deutschen Bildhauers (gest. 1963), erworben vor 1963. Ex Bonham´s London, Auktion 28.10.2004, 37.

Hellenistic bronze figure of Herakles in a dynamic combat pose, his lion skin tied around his neck with the forepaws knotted at his chest. The knees are bent forward, his right arm is raised to thrust his club on his enemy. 2nd - 1st century B.C. Dark patina with traces of corrosion, lower left arm missing.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Schöne dunkle Patina, Keule und linker Unterarm gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Schöne dunkle Patina, Keule und linker Unterarm gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Schöne dunkle Patina, Keule und linker Unterarm gebrochen.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 103
My Bid     Estim. Price Withdrawn!  
Details and submitting bids
Lot 104
Pferdeköpfiger Dämon.
ca. 3. Jh. n. Chr. H 14cm. Vollguss. Menschliche Gestalt mit einem leicht zur Seite geneigten Pferdekopf mit Stirnschopf. Sie ist mit einem kurzen Schurz bekleidet, von dem eine Stoffbahn auch zwischen den Beinen durchgeführt und mit einem um die Hüften geführten Wulst verknotet ist. Die rechte Hand liegt frei vor dem Bauch. Die linke Hand hielt den Rest eines Zaumzeuges, das wohl mit der Knebel-Trense auf der linken Schulter der Figur verbunden war. Beide Hände sind auffällig groß gestaltet. Über das Gesäß fiel dem Anschein nach ursprünglich ein langer Schwanz hinab, der heute fehlt und dessen Ansatzstelle retuschiert ist.

Provenienz: Ex Shlomo Moussaieff Collection, 1948 - 2000. Exportiert aus Israel mit Ausfuhrgenehmigung der israelischen Antikenbehörden. Bei Gorny & Mosch Auktion 252, 2017, Los 271.

Solche pferdeköpfigen Dämonen erscheinen in der Antike vor allem in den Texten der sog. Fluchtafeln. Man hoffte, durch Beschwörungen in das Geschehen auf der Rennbahn einzugreifen. Pferderennen waren in der Spätantike eine der Hauptattraktionen in den Städten (vgl. vor allem das berühmte Buch A. Cameron, Circus Factions. Blues and Greens at Rome and Byzantium [1976]). Die Zuschauer organisierten sich in verschiedenen, verfeindeten Parteien (Fan-Clubs). Bei Niederlagen konnte es zu schweren Ausschreitungen und Unruhen der enttäuschten Fans kommen. Eine Lieblingstätigkeit von Rennfahrern und Fans war es, feindliche Gespanne durch Zauber zu behindern. Dabei spielte ein pferdeköpfiger Dämon eine Rolle, wie wir ihn hier vor uns haben und den wir aus den Zaubertäfelchen kennen. Von Richard Wünsch wurden solche Figuren fälschlicherweise mit dem ägyptischen Seth-Tier in Verbindung gebracht; heute wissen wir aber, dass es sich um einen pferdeköpfigen Dämon handelt, von dem man glaubte, dass er Einfluss auf die Gespanne haben könne (vgl. insbesondere J. G. Gager, Curse Tablets and Binding Spells from the Ancient World [1992] S. 67-71 Nr. 13). Zu diesem Dämon vgl. auch G. Németh, The Horse Head Demon, Sylloge Epigraphica Barcinonensis 11, 2013, S. 153-162. Es ist gut möglich, dass man meinte, mit solchen Monstern den Sieg eines gegnerischen Gespanns verhindern zu können. Vermutlich stand der pferdeköpfige Dämon auf einer Basis mit der entsprechenden Fluch-Formel.


Bronze figure of a horse-headed demon wearing a short skirt. On his left shoulder a horsebit. Roman Imperial Period, about 3rd century A.D. Green patina, tail broken.


In Late Antiquity Horse Head Demons were supposed to influence the carriage teams of horse racings. In this way the supporters of a special team hoped to lay a curse upon the party they disfavoured preventing their victory. Probably this statuette was embedded in a base inscribed wih the specific malediction phrase (cf. J.G. Gager, Curse Tablets and Binding Spells from the Ancient World, New York/Oxford 1992, 67-71 Nr. 13).

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Grüne Patina, Schweif und Attribute fehlen. Professionell restauriert mit Ergänzungen und Wiederansetzungen an den Beinen und Armen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grüne Patina, Schweif und Attribute fehlen. Professionell restauriert mit Ergänzungen und Wiederansetzungen an den Beinen und Armen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grüne Patina, Schweif und Attribute fehlen. Professionell restauriert mit Ergänzungen und Wiederansetzungen an den Beinen und Armen.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 105
Balsamarium.
Römisch, 1. - 2. Jh. n. Chr. H mit Henkel 29,5cm. Hohlguss. Figürliches Gefäß in Gestalt eines grotesken Boxers mit pyknischem Körperbau, kurzen Beinen und übergroßem Geschlecht. Die Arme sind in Abwehrhaltung angehoben, zottelige, mittellange Haare bedecken das Haupt. Auf den Schultern sind die Ösen für den Omega-förmigen Henkel befestigt. Den Deckel bildet eine bewegliche Haarkalotte.

Provenienz: Vom jetzigen Eigentümer ererbt aus der Sammlung P.P., vormals Wien, seit 1990er Jahre. Dort auf dem Kunstmarkt erworben. Bei Gorny & Mosch Auktion 239, 2016, Los 86. In Deutschland seit Frühjahr 2016.

Vgl.: G. Faider-Feytmans, Les Bronzes Romains de Belgique (1979) 128 Nr. 224 mit Taf. 91 ff.


Bronze balsamarium in form of a boxing dwarf with enormous penis. An omega-shaped handle is attached at the shoulders. The moveable lid is part of the hair. Roman Imperial Period, 1st - 2nd century A.D. Handle and penis reattached, complete.
Henkel und Geschlecht wieder angesetzt, komplett.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Henkel und Geschlecht wieder angesetzt, komplett.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Henkel und Geschlecht wieder angesetzt, komplett.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 106
Venus.
Römische Kaiserzeit, Mitte 2. Jh. n. Chr. H 12cm. Vollguss. Stehende, nackte Liebesgöttin mit klassizistischer Frisur in antoninischer Manier. Auf dem Kopf ein hohes Diadem. Die gesenkte Linke ist vor die Scham gelegt.

Provenienz: Ex Sammlung Dr. K.-H. Rentrop, Rheinland, seit den 70er Jahren. Bei Gorny & Mosch Auktion 268, 2019, Los 86.

Roman figure of naked Venus with diadem covering her genitals. Middle 2nd century A.D. Green patina, right arm and left foot broken.
Grüne Patina, rechter Arm und linker Fuß gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grüne Patina, rechter Arm und linker Fuß gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grüne Patina, rechter Arm und linker Fuß gebrochen.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 107
Venus.
Römische Kaiserzeit, 1, Jh. n. Chr. H 9cm. Vollguss. Stehende, nackte Liebesgöttin mit lockerer Mittelscheitelfrisur und langen, über die Schultern hinabfallenden Zöpfen. Auf dem Kopf ein hohes Diadem. Die gesenkte Linke ist vor die Scham gelegt, die Rechte etwas vorgestreckt.

Provenienz: Ex Sammlung A.A., Frankreich. Ex Sammlung Elsa Bloch-Diener, Schweiz, (Sammlungszeitraum 1969 - 1983).

Roman figure of naked Venus with diadem covering her genitals. 1st century A.D. Green patina, left foot broken.
Grüne Patina, linker Fuß gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grüne Patina, linker Fuß gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grüne Patina, linker Fuß gebrochen.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 108
Statuette des Merkur.
Römisch, 1. - 2. Jh. n. Chr. H 9cm. Vollguss, Details in Kaltarbeit. Kontrapostisch stehender Merkur mit ausladendem Petasos und Kerykeion. Der an der rechten Schulter gefibelte Mantel bedeckt die linke Schulter und ist von dort über den Rücken um den Arm geführt, von dem er herabfällt. An den Füßen sitzen geflügelte Sandalen.

Provenienz: Ex Sammlung S. Rosenbaum-Kroeber, 1960 - 1984, Ascona. Seit 1988 im Familienerbe in Deutschland.

Bronze statuette of standing Mercury with petasos, tiny wings at the sandals and kerykeion, the mantle is lying over the left shoulder and falling down from the arm. Roman, 1st - 2nd century A.D. Attractive smooth patina, right arm broken.
Herrliche, samtige, olivgrüne Patina, rechter Arm gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Herrliche, samtige, olivgrüne Patina, rechter Arm gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Herrliche, samtige, olivgrüne Patina, rechter Arm gebrochen.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 109
Opfernder Jüngling mit Blattkranz.
Etrurien, 2. Jh. v. Chr. H 9cm. Vollguss. Mit dem linken Fuß ausschreitender junger Mann bekleidet mit einem Gewand, das um die Hüften und die linke Schulter geschlungen ist und den Oberkörper größtenteils frei lässt. In der Linken hält er eine Acerra oder Pyxis, die ausgestreckte Rechte hielt ursprünglich eine Phiale. Im Haar sitzt ein Kranz mit sieben radial abstehenden Blättern.

Provenienz: Ex Privatsammlung W. Rosenbaum 1965; danach Sammlung S. Rosenbaum-Kroeber, Ascona. Seit 1988 im Familienerbe in Deutschland.

Vgl. M. Bentz, Etruskische Votivbronzen des Hellenismus (1992) 126 Kat. 33.6 mit Taf. XLV.


Etruscan bronze figure of sacrificing young man wearing a large wreath. 2nd century B.C. Green patina, right arm and right foot missing.
Grüne Patina, rechte Hand und rechter Fuß fehlen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grüne Patina, rechte Hand und rechter Fuß fehlen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grüne Patina, rechte Hand und rechter Fuß fehlen.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 110
Apoll.
Griechenland, Strenger Stil, 460 - 450 v. Chr. H 7,8cm. Vollguss. Kontrapostisch stehende, nackte männliche Gestalt mit etwas angehobenem rechten Arm und langem Haar, das im Nacken zu einem Zopf zusammengenommen ist. Herrlicher frühklassischer Stil!

Provenienz: Ex Sammlung A.A., Frankreich; ex Sammlung Elsa Bloch-Diener. Schweiz (Sammlungszeitraum 1969-1983).

Early Classical greek bronze figure of naked Apollo with long, elaborate coiffure. 460 - 450 B.C. Brown patina, hands broken.
Braune Patina, Hände gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Braune Patina, Hände gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Braune Patina, Hände gebrochen.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 111
Antiochos III. als Herakles.
3. - 2. Jh. v. Chr. H 5cm. Nackter Herakles mit Diadem, über die linke Schulter und den linken Arm herabfallendem Löwenfell und Keule in der Linken.

Provenienz: Ex Hamburger Privatsammlung F. O., erworben bei Gorny & Mosch Auktion 111, 2001, Los 3271. Bei Gorny & Mosch Auktion 268, 2019, Los 92.

Die Königsbinde mit rundem Querschnitt erweist die Figur als Darstellung eines hellenistischen Herrschers. Besondere Ähnlichkeit gibt es zu den Porträts des Seleukidenherrschers Antiochos III. dem Großen (223 - 187 v. Chr.). Dazu passen auch die trotz der Kleinheit der Figur deutlich ablesbaren hochhellenistischen Stilcharakteristika.


Figure of the Seleucid King Antiochos III as naked Heracles with lion skin, club and diadem. 3rd - 2nd century B.C. Blackbrown patina, right hand and tip of the club broken.
Schwarzbraune Patina, Füße, rechte Hand und Keulenspitze gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Schwarzbraune Patina, Füße, rechte Hand und Keulenspitze gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Schwarzbraune Patina, Füße, rechte Hand und Keulenspitze gebrochen.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 112
Herakles.
Etrurien, 5. Jh. v. Chr. H 9cm. Vollguss. Frontal stehender, nackter Herakles mit angedeutetem Haar. Um den linken Arm das Löwenfell gewickelt, von dem auch ein Teil herabfällt. Die erhobene Rechte hält die Keule.

Provenienz: Ex Sammlung S. Rosenbaum-Kroeber, 1960 - 1984, Ascona. Seit 1988 im Familienerbe in Deutschland.

Etruscan bronze figure of Heracles with a lion skin and a club. 5th century B.C. Green patina, intact.
Grüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grüne Patina, intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 113
Kriegerfigur.
Umbrien, ca. 5. Jh. v. Chr. L 7,5cm. Vollguss. Nackter, im Ausfallschritt stehender, schematischer Krieger, die Arme weit vom Körper gestreckt, mit einem Helm mit hohem Helmbusch. Das Geschlechtsteil plastisch hervorgehoben. Die Augen, die Brustwarzen und der Nabel durch gepunzte Kreise angegeben. Der Helm vom Kopf abgesetzt, der Mund durch eine Kerbe angegeben, das Gesicht dreiecksförmig. Unter dem Fuß ein Einlasszapfen.

Provenienz: Ex Sammlung Dr. M. Ebnöther, Les Arcs, Schweiz, seit 1970er - 1980er Jahre. Bei Gorny & Mosch Auktion 268, 2019, Los 100.

Publiziert in: S. Cassani (Hrsg.), The Art of the Italic Peoples from 3000 to 300 BC. Ausstellung Genf (1993) S. 249 Nr. 148 (1. Exemplar von links).


Bronze schematic naked warrior with a crescent-shaped helmet, the arms and legs wide spread, with triangular face with punched circles for the eyes and a slash for the mouth, under the foot a pin. Umbria, about 5th century B.C. Greenbrown patina, arms broken, tiny fragments of the feet missing. Published!
Grünbraune Patina, Arme gebrochen, winzige Fragmente an den Füßen fehlen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grünbraune Patina, Arme gebrochen, winzige Fragmente an den Füßen fehlen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grünbraune Patina, Arme gebrochen, winzige Fragmente an den Füßen fehlen.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 114
Kriegerfigur.
Umbrien, ca. 5. Jh. v. Chr. L 7,5cm. Vollguss. Nackter, im Ausfallschritt stehender, schematischer Krieger, die Arme weit vom Körper gestreckt, mit einem Helm mit hohem Helmbusch. Das Geschlechtsteil plastisch hervorgehoben. Die Augen, die Brustwarzen und der Nabel durch gepunzte Kreise angegeben. Der Helm vom Kopf abgesetzt, der Mund durch eine Kerbe angegeben, das Gesicht dreiecksförmig. Unter dem Fuß ein Einlasszapfen.

Provenienz: Ex Sammlung Dr. M. Ebnöther, Les Arcs, Schweiz, seit 1970er - 1980er Jahre. Bei Gorny & Mosch Auktion 268, 2019, Los 99.

Publiziert in: S. Cassani (Hrsg.), The Art of the Italic Peoples from 3000 to 300 BC. Ausstellung Genf (1993) S. 249 Nr. 148 (3. Exemplar von rechts).


Bronze schematic naked warrior with a crescent-shaped helmet, the arms and legs wide spreaded, with triangular face with punched circles for the eyes and a slash for the mouth, under the foot a pin. Umbria, about 5th century B.C. Greenbrown patina, right forearm and feet broken. Published!
Grünbraune Patina, rechter Unterarm und Füße gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grünbraune Patina, rechter Unterarm und Füße gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grünbraune Patina, rechter Unterarm und Füße gebrochen.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 115
Groteskentänzer.
Römisch, 1. - 2. Jh. n. Chr. H 5cm. Bronzeguss. Ein gebückt stehender Mann, der sein Hinterteil extrem hinausstreckt, den einen Arm in die Hüfte gestemmt, den anderen angewinkelt zum Kopf geführt. Auf dem Kopf trägt er einen Kranz, um den Körper ist ein Mantel geschlungen, der die linke Schulter frei lässt. Die Gesichtszüge wirken mit einer übergroßen Nase grotesk.

Provenienz: Ex österreichische Privatsammlung M.S., seit den 1970er Jahren.

Bronze cast miniature figure of a grotesque dancer. Roman, 1st - 2nd century A.D. Green patina, broken above the knees.
Grüne Patina, oberhalb der Knie gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grüne Patina, oberhalb der Knie gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grüne Patina, oberhalb der Knie gebrochen.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 116
Herme.
Römische Kaiserzeit, 1. - 2. Jh. n. Chr. H 6cm. Hohlguss. Bronzepfeiler mit männlichem Geschlecht und kurzhaarigem, männlichem Kopf mit Binde.

Provenienz: Ex Sammlung S.W., Chiemgau, 1980er Jahre.

Roman miniature bronze herm with short-haired head with taenia. 1st - 2nd century A.D. Green patina, intact.
Grüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grüne Patina, intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 117
Silberfigur des Silvanus.
Römisch, 1. - 2. Jh. n. Chr. H 4,2cm. Stehender, bärtiger Gott gekleidet in eine kurze Tunika und einen schräg gelegten Mantel mit einer Schale in der Rechten und einem Pinienzweig und einer Weintraube in der Linken.

Provenienz: Ex Gottfried Hertel Sammlung Köln, 1950er/1960er Jahre. In Deutschland seit mindestens 1970.

Silver figure of the god Silvanus holding a phiale, grapes and a pine twig. Roman Imperial Period, 1st / 2nd century A.D.
Tönung, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Tönung, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Tönung, intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 118
Sabazioshand.
Römische Kaiserzeit, 2. - 3. Jh. n. Chr. H 12,2cm. Hohlguss. Rechte Hand vollführt den Segensgestus. Um das Handgelenk winden sich eine Ranke mit Vögeln und Weintrauben und zwei Schlangen, deren Köpfe zwischen den Fingern zum Vorschein kommen. Der Zeigefinger geht in eine Hermesbüste über. Auf dem Daumen sitzt eine Eichel. Auf dem Handrücken verschiedene Symbole. Dazu eine Alabaster- und eine Bronzehand, jeweils mit einer Kugel in der Hand, von einer Aphroditestatue (L 4,3cm und 2cm).

Provenienz: Ex Sammlung S. Rosenbaum-Kroeber, 1960 - 1984, Ascona; seit 1988 im Familienerbe in Deutschland.

Die Bronzehände aus dem Kult des schon bei Aristophanes in den Vögeln erwähnten Gottes Sabazios zeigen die Hand des Gottes im Gestus der benedictio latina und sind mit zahlreichen Tieren und Gegenständen, die mit dem Kult des Gottes assoziiert sind, bestückt. Lit.: S. E. Johnson, The Present State of Sabazios Research, ANRW II 17.4 (1984) 1583-1613; R. Fellmann, Der Sabazios-Kult in: M. J. Vermaserern, Die orientalischen Religionen im Römerreich (1981) S. 316 ff.


Bonze votive hand of the cult of Sabazios with two snakes and a tendril with birds and grapes. Plus a small Alabaster hand and a bronze hand, each holding a ball. 2nd - 3rd century A.D.
Schwarzgrüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Schwarzgrüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Schwarzgrüne Patina, intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 119
Pferdekopf.
Griechenland, 5. Jh. v. Chr. L 9cm. Hohlguss. Griff in Form eines Pferdekopfes mit Halsansatz mit kurzgeschnittener Mähne und nach hinten gelegten Ohren.

Provenienz: Ex Sammlung Claude et Jeanine Vérité, Paris. Ex Bourg-en-Bress Auktion, Maître Marc-Arthur Kohn, Herbst 1990, Los 18.

Die Gestaltung des Kopfes mit den scharf abgesetzten Wangen und der gerade gestutzten Mähne erinnert an den berühmten Pferdekopf vom Gespann der Selene im Winkel des Parthenonostgiebels in London.


Classical Greek bronze handle in the form of a horse head. 5th century B.C.
Rotbraune Patina, moderner Haltestift im Gusskern.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Rotbraune Patina, moderner Haltestift im Gusskern.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Rotbraune Patina, moderner Haltestift im Gusskern.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 120
Tierkampf.
Römische Kaiserzeit, 1. - 2. Jh. n. Chr. L 9cm, H 8cm. Hohlguss. Hirsch, der von links von einem Hund angegriffen wird. Aufwändige Details in Kaltarbeit.

Provenienz: Ex Gottfried Hertel Sammlung Köln. 1950er/1960er Jahre. In Deutschland seit mindestens 1970.

Tierkämpfe sind generell in der griechisch-römischen Antike ein beliebtes Thema. Bereits auf archaischen Tempeln, etwa auf der Athener Akropolis oder am Alkmeonidentempel in Delphi findet dieses Sujet seinen Weg in die Großskulptur. Dort ist meist der Löwe das angreifende Tier und das Thema hat sicher einen theologischen Aspekt. In hellenistischer Zeit wechselt der Focus auf reale Jagdszenen. In der Folge spielen sicher auch die Tierhatzen im Zirkus eine Rolle für die Popularität dieser Bilder. Das bekannte rundplastische Beispiel in dieser Zeit sind vielleicht die beiden von Hunden angegriffenen Hirsche aus der Casa dei Cervi in Herculaneum: Die letzten Stunden von Herculaneum. Ausstellung München (2005) S. 292.


Roman bronze sculpture depicting a deer attacked by a dog. 1st - 2nd century A.D. Green patina, legs bent and partially broken. Head of the dog, antlers, tail and ears of the deer broken.
Schöne dunkelgrüne Patina, Beine verbogen und teilweise gebrochen. Außerdem fehlen der Kopf des Hundes, das Geweih, die Ohren und der Schwanz des Hirsches.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GRIECHISCHE UND RÖMISCHE BRONZEN
Schöne dunkelgrüne Patina, Beine verbogen und teilweise gebrochen. Außerdem fehlen der Kopf des Hundes, das Geweih, die Ohren und der Schwanz des Hirsches.; ITEMS; GREECE AND ROME; GRIECHISCHE UND RÖMISCHE BRONZEN
Condition:  Schöne dunkelgrüne Patina, Beine verbogen und teilweise gebrochen. Außerdem fehlen der Kopf des Hundes, das Geweih, die Ohren und der Schwanz des Hirsches.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 121
Pferd mit erhobenem rechten Vorderbein.
Römische Kaiserzeit, 1. - 3. Jh. n. Chr. L 7,8cm. Vollguss. Details, wie die rechts lang herabfallende Mähne in Kaltarbeit.

Provenienz: Ex Gottfried Hertel Sammlung Köln. 1950er/1960er Jahre. In Deutschland seit mindestens 1970.

Roman bronze figure of a horse with raised right foreleg. Green patina, legs broken. 1st - 3rd century A.D.
Grüne Patina, Beine gebrochen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GRIECHISCHE UND RÖMISCHE BRONZEN
Grüne Patina, Beine gebrochen.; ITEMS; GREECE AND ROME; GRIECHISCHE UND RÖMISCHE BRONZEN
Condition:  Grüne Patina, Beine gebrochen.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 122
Zwei silberne Götterbüsten.
Spätantik, 3. - 4. Jh. n. Chr. H je 10cm. Getriebenes Silber. Die weibliche Büste ist leicht zu identifizieren: Das in der Mitte gescheitelte und rückwärtig größtenteils von einem Schleier bedeckte Haar trägt ein gemmenverziertes Stirnband und ein hohes Diadem, das zwischen Ranken die sog."Isiskrone" mit Sonnenscheibe auf einer Mondsichel zwischen Kornähren zeigt. Dies sichert die Benennung als Isis, die ägyptische Göttin, die sich auch im hellenistischen Griechenland und im römischen Kaiserreich großer Beliebtheit erfreute. Ihren Hals schmückt eine Kette mit zapfenförmigen Anhängern und am Nacken sind die für diese Göttin typischen Korkenzieherlocken zu erkennen. Die Identifizierung der männlichen Büste bereitet dagegen Probleme. Es handelt sich um einen Bärtigen mittleren Alters mit markanten Gesichtszügen. Auf dem Kopf trägt er eine spitze Haube mit einem vertikalen Mittelfalz, auf der seitlich je ein achtstrahliger Stern eingraviert ist. Ein Schlitz reicht auf beiden Seiten vom Hinterkopf bis zum Nacken. An der Schulter sind noch Reste eines rankenverzierten Gewandes zu erkennen. Der Kopf erinnert an diverse orientalische Göttergestalten, harrt aber noch einer eindeutigen Zuweisung. Beide Köpfe waren offenbar an einem Gerät montiert und sind an den Unterseiten beschnitten oder gerissen. 2 Stück!

Provenienz: Ex Sammlung R.-G. E., Bayern. Seit 1970er Jahre; ex Gorny & Mosch München Auktion 264, 2019, Los 149.

Im spätantiken Synkretismus verbinden sich die verschiedenen orientalischen Göttergestalten zu vielfältigen Kombinationen mit der klassischen Götterwelt. Jupiter Dolichenus wird etwa mit Serapis gleichgesetzt, Isis mit Iuno Regina usw., so dass die multiethnischen Bewohner des römischen Reiches letztlich überall ihre eigenen Götter wiederfinden konnten. Vgl. zum Beispiel ein Weihrelief für Jupiter Dolichenus: Spätantike und Christentum. Ausstellung Frankfurt (1984) 544 ff.


Two silver busts of gods. While the female one with the typical crown and the locks at neck is easily identifiable as Isis, the male head wearing a long beard and broad moustache and a tiara adorned with an eight-rayed star at each side. He is probably an oriental god. Late antiquity, 3rd - 4th century A.D. 2 pieces!
; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 123
Herakles als Büstengewicht.
Römisch, 1. - 2. Jh. n. Chr. H 16,5cm. 3,52kg mit modernem Metallstift. Bronze, innen mit Blei verfüllt. Gewicht in Form einer Büste des bärtigen Herakles mit einem schräg über die Schulter gelegten Riemen, einem über die linke Schulter hinabfallenden Löwenskalp und einem prächtigen Lorbeerkranz, dessen Bindenenden in Wellen auf den Schultern aufliegen.

Provenienz: Jetzt Schweizer Privatbesitz; ex ostfranzösische Privatsammlung. Erworben von Nicolas Koutoulakis Gallery, Paris, 1980.

Vgl. N. Franken, Aequipondia. Figürliche Laufgewichte römischer und byzantinischer Schnellwaagen (1994) Taf. 11, A 28 ff.


Steelyard weight in form of a bust of Herakles wearing a lavish laurel wreath. The lion skin lies on his left shoulder. Roman, 1st - 2nd century A.D. Bronze filled with lead. On top of the head is a loop for suspension. Dark green patina, silver inlays of the eyes missing.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Dunkelgrüne Patina, Teil der Binde fehlt, die Silbereinlagen der Augen fehlen.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Dunkelgrüne Patina, Teil der Binde fehlt, die Silbereinlagen der Augen fehlen.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Dunkelgrüne Patina, Teil der Binde fehlt, die Silbereinlagen der Augen fehlen.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 124
Wagenaufhängung mit Adlerkopf.
Römische Kaiserzeit, 2. - 3. Jh. n. Chr. H 16,3cm, B 17cm. Hohlguss mit Kaltarbeit. Aufhängung mit oktogonalem Schaft. Den oberen Abschluss bildet ein Adlerkopf. Seitlich des Schaftes zwei abstehende Führungsstege in Gestalt von Schwanenköpfen, deren Schnäbel auf einem Kelchblatt aufliegen, so dass sie eine weitere schmale Schlaufe bilden.

Provenienz: Aus bayerischer Privatsammlung W.M. Erworben 1994 auf der Numismata, München.

Bronze waggon application with head of an eagle and two swan-heads. Roman Imperial Period, 2nd - 3rd century A.D. Green patina, in the lower part small hole, otherwise intact.
Grüne Patina, am unteren Schaftende kleines Loch, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grüne Patina, am unteren Schaftende kleines Loch, sonst intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grüne Patina, am unteren Schaftende kleines Loch, sonst intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 125
Wagenapplik in Form einer weiblichen Büste.
Römische Kaiserzeit, 2. Jh. n. Chr. H 8cm, L 8,5cm. Hohlguss. Quaderförmige Tülle, die in einer weiblichen Büste endet. Die Frau trägt die typische Frisur der Damen des antoninischen Kaiserhauses und einen ärmellosen, an den Schultern gefibelten Chiton.

Provenienz: Erworben im September 2016 aus der Sammlung P. S., Kempten.

Roman bronze waggon attachment with a cuboid base terminating in a female bust. The lady is wearing a coiffure in the style of the antonine period and a sleeveless chiton. 2nd century A.D. Attractive green patina, upper back rim of the base broken.
Schöne grüne Patina, an der Oberseite der Tülle etwas eingedrückt mit Randausbruch.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Schöne grüne Patina, an der Oberseite der Tülle etwas eingedrückt mit Randausbruch.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Schöne grüne Patina, an der Oberseite der Tülle etwas eingedrückt mit Randausbruch.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 126
Silenskopf.
Späthellenistisch oder frühe Kaiserzeit. 1. Jh. v. Chr. - 1. Jh. n. Chr. H 5cm. Bronzene Reliefapplik. Bärtiger, alter Silen mit einzelnen Strähnen auf der glatten Stirn. Die Augenbrauen sind zu einem stechenden Blick zusammengekniffen. Herrlicher Stil!

Provenienz: Ex Sammlung A.A., Frankreich; ex Sammlung Elsa Bloch-Diener, Schweiz (Sammlungszeitraum 1969 - 1983).

Late Hellenistic or Early Imperial bronze applique of an elderly, bald and bearded Silenos. 1st century B.C. - 1st century A.D. Excellent quality, attractive olive green patina.
Exzellente, glatte, olivgrüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Exzellente, glatte, olivgrüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Exzellente, glatte, olivgrüne Patina, intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 127
Bronzener Kästchenbeschlag.
Römisch, 1. - 2. Jh. n. Chr. H 3,3cm. In Form eines bärtigen Satyrkopfes mit Korymben im Haar.

Provenienz: Ex Sammlung Dr. Günter Wiedner, Bayern, 1980er Jahre bis 2015.

Bronze box fitting in form of a bearded Satyr head with corymbes. Roman, 1st - 2nd century A.D. Green patina, intact.
Grüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grüne Patina, intakt.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 128
Stamnoshenkelapplik.
Etruskisch, 1. Hälfte 5. Jh. v. Chr. H 12,5cm. Spitzovale Applik mit einem bärtigen Satyrkopf unter einer Volute.

Provenienz: Ex Sammlung S. Rosenbaum-Kroeber, 1960 - 1984, Ascona; seit 1988 im Familienerbe in Deutschland.

Vgl.: Die Etrusker. Von Villanova bis Rom. Ausstellung München (2015) S. 243.


Etruscan handle attachment of a stamnos with the frontal head of Silenos below volutes. 1st half 5th century B.C. Green patina, intact, mounted.
Dunkelgrüne Patina, intakt. Montiert auf einer rötlichen Unterlage.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Dunkelgrüne Patina, intakt. Montiert auf einer rötlichen Unterlage.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Dunkelgrüne Patina, intakt. Montiert auf einer rötlichen Unterlage.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 129
Theatermaske.
Römische Kaiserzeit, 1. - 2. Jh. n. Chr. H 7,5cm. Bronzeapplik (Reflektor einer Bronzelampe) in flachem Relief. Weibliche Theatermaske mit über der Stirn gescheiteltem Haar, Korkenzieherlocken an den Schläfen und einem Diadem.

Provenienz: Ex Privatbesitz A.A., Frankreich; Ex Sammlung Gilles Grimm Auktion Aguttes 18.12.2018, Los 25. Erworben bei Hermann Historica München am 5.Mai 2014.

Bronze lamp reflector in form of a theatre mask. Roman, 1st - 2nd century A.D. Smooth olivegreen patina, intact.
Schöne olivgrüne Patina.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Schöne olivgrüne Patina.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Schöne olivgrüne Patina.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 130
Löwenkopf.
Römische Kaiserzeit, ca. 1. - 2. Jh. n. Chr. ø 12,3cm. Großer Türzieher in der Form eines Löwenkopfes mit leicht geöffnetem Maul und profiliertem Zugring. In den Befestigungslöchern Reste eiserner Nägel. Mit Originalrechnung!

Provenienz: Erworben bei Forum Romanum Antik, Köln, am 4.7.1994.

Roman door knocker in form of a lion´s head. Roman Imperial Period, about 1st / 2nd century A.D. With original invoice of Forum Romanum Antik, Cologne, 1994! Green patina, intact.
Grüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Grüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Grüne Patina, intakt.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 131
Riemenverteiler.
Frühbyzantinisch, 4. - 6. Jh. n. Chr. H 9,5cm. Stierkopf mit drei radial angebrachten Ringösen.

Provenienz: Ex Privatbesitz C.C., München. Erworben bei Zacos, Basel, 1980.

Dieses Stück publiziert in B. Bernoulli, Stierprotomen und ihre Rätsel in: Intuition und Kunstwissenschaft. Festschrift Hanns Swarzensy (1973). Vgl. auch: Die Welt von Byzanz. Europas östliches Erbe. Ausstellung München (2004) S. 353 Nr. 777.


Element of harness with frontal bull´s head. Early Byzantine, 4th - 6th century A.D. Green patina, intact.
Schöne grüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Schöne grüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Schöne grüne Patina, intakt.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 132
Riemenverteiler.
Frühbyzantinisch, 4. - 6. Jh. n. Chr. H 4,1cm. Stierkopf mit einer Ringöse.

Provenienz: Ex Privatbesitz C.C., München. Erworben bei Rosenbaum, Ascona, 1980.

Bronze pendant with frontal bull´s head. Early Byzantine, 4th - 6th century A.D. Green patina, intact.
Schöne grüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; BRONZESKULPTUR
Schöne grüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; BRONZESKULPTUR
Condition:  Schöne grüne Patina, intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 133
Silbermedaillon mit dem Bildnis der Epona.
Römische Kaiserzeit, 2. Jh. n. Chr. ø 8,4cm. Schaleninnenmedaillon mit dreifach profiliertem, aufgesetzten Rand. Darin in getriebenem Relief im Damensitz nach links reitende Epona, die ein langes Füllhorn in der Linken und eine Schale in der Rechten hält. Unter dem Pferdebauch ein kleines Fohlen.

Provenienz: Ex Gorny & Mosch Auktion 210, 2012, Los 28; ex Slg. John Moore, York, erworben in den frühen 80ern.

Die Göttin Epona war ursprünglich eine keltische Fruchtbarkeitsgottheit, die auch in römischer Zeit weiterhin große Verehrung insbesondere als Göttin der Pferde genoss. Vgl. LIMC V (1990) S. 985-999 s.v. Epona.


Silver roundel with relief depicting the goddess Epona riding to the left and holding patera and cornucopia. A tiny foal accompanies the mare. Roman Imperial Period, 2nd century A.D. Slightly bent, otherwise intact. The piece originally decorated the inside of a silver dish.
Leicht verbogen, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; PLAKETTEN
Leicht verbogen, sonst intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; PLAKETTEN
Condition:  Leicht verbogen, sonst intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 134
Figürlich verziertes Plättchen aus Bein.
Römisch, 3. - 4. Jh. n. Chr. 7,4 x 5cm. Leicht konvex gewölbtes Plättchen wohl von einer Pyxis. Darauf ein Knabe mit Kranz und Palmzweig als Symbole eines Sieges.

Provenienz: Aus einer Schweizer Privatsammlung, 2004 erworben bei Artemis, Münzen und Antiquitäten, Deutschland.

Small slightly convex plate made of bone from a pyxis with a cupid with wreath and palmbranch. Roman, 3rd - 4th century A.D. Tiny splinters at the rim are missing, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Winzige Absplitterungen am Rand, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; PLAKETTEN
Winzige Absplitterungen am Rand, sonst intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; PLAKETTEN
Condition:  Winzige Absplitterungen am Rand, sonst intakt.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 135
Silberne Lamella.
Römische Kaiserzeit, ca. 3. - 4. Jh. n. Chr. Silberblechstreifen (3,5 x 6cm) mit griechischer Inschrift (magisch oder anderweitig religiös). Dazu ein silbernes, hohles Balkenkreuz, das ursprünglich die Lamella enthielt. Mit französischem Restaurationsbericht von 1979 sowie Fotos und Sammlernotizen!

Provenienz: Aus französischer Privatsammlung des 19. Jhs. In deutschem Privatbesitz I.H. seit 1999.

Silver lamella with greek inscription (magical or religious), About 3rd - 4th century A.D. With container in form of a cross. With restoration report from 1979, additional photos and collectors notes!
Fragmentarisch.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; PLAKETTEN
Fragmentarisch.; ITEMS; GREECE AND ROME; PLAKETTEN
Condition:  Fragmentarisch.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 136
Attischer Helm.
Spätes 4. Jh. v. Chr. L 29cm, H 24cm. Getriebene Bronze aus einem Stück gefertigt. Halbkugelige Kalotte mit abgesetztem, seitlich in Voluten endendem Giebel über der Stirn und leicht ausgeschwungenem Schirm. Auf der Kalotte ein kantiger Kamm. Der hinter den Ohraussparungen ansetzende Nackenschirm ist am unteren Rand rechtwinklig nach außen gebogen. Hinter dem rechten Ohr sitzt ein gepunztes Besitzermonogramm. Exzellente Erhaltung!

Provenienz: Aus der Sammlung Alex Cotton, Großbritannien, erworben 1981.

Die attischen Helme treten in zwei technischen Varianten auf. Die einen sind aus mehreren Stücken zusammengesetzt, die anderen - wie hier - aus einem einzigen Stück Bronzeblech getrieben. Außerdem wurden sie auch in Eisen hergestellt. Von letzteren sind aber nur ganz wenige Exemplare erhalten geblieben. Es ist anzunehmen, dass der Typus in der Antike gebräuchlicher war, als die wenigen überlieferten Stücke vermuten lassen. Darstellungen finden sich am Alexandersarkophag und auch am Pergamonaltar. Der Typus war wohl in der ganzen hellenistischen Welt verbreitet.
Vgl. R. Hixenbaugh, Ancient Greek Helmets (2019) S. 515 und besonders Kat. H 111; Antike Helme (1988) S. 170 f.


Greek bronze helmet of the attic type. Late 4th century B.C. With an abbreviated integral crest and recessed neck guard. The integral pediment visor terminates in volutes at the sides. Punched monogramm at the right side. Cheek pieces missing, otherwise in excellent condition with no filled up parts or cracks.
Wangenklappen fehlen, marginale Kratzer, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Wangenklappen fehlen, marginale Kratzer, sonst intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Wangenklappen fehlen, marginale Kratzer, sonst intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 137
Römischer Dolch.
Römisch, 2. - 3. Jh. n. Chr. L 38,5cm. Eisen. Sog. Pugio vom Typ Künzing. Lanzettförmiges Blatt mit stark geschwungener Schneide und ausgeprägter Mittelrippe, schmaler, langer Griff mit Knauf.

Provenienz: Ex Nachlass E.D., Österreich, 1950er Jahre. Bei Gorny & Mosch Auktion 264, 2019, Los 202.

Th. Fischer, Die Armee der Caesaren. Archäologie und Geschichte (2012) S. 195 Abb. 284.


Der Pugio gehörte zur Bewaffnung der römischen Infanteriesoldaten und ist für die Zeit ab Caesar als Bestandteil der Bewaffnung sicher belegt.


Iron dagger, so-called Pugio, of the type Künzing with lanceolate blade and central rib and long handle with pommel. Roman, 2nd - 3rd century A.D. Surface corroded, intact.
Oberfläche korrodiert, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Oberfläche korrodiert, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Oberfläche korrodiert, intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 138
Doppelaxtkopf.
Minoisch, 17. - 16. Jh. v. Chr. L 11cm. Bronzevollguss. In der Mitte ein rundes Schaftloch, rechts und links eine ausschwingende Klinge mit abgerundeter Schneide.

Provenienz: Ex Sammlung W.S., München, 2000er Jahre, im belgischen Kunsthandel erworben.

Vgl. H. Siebenmorgen (Hrsg.), Im Labyrinth des Minos. Kreta - die erste europäische Hochkultur. Ausstellung Karlsruhe (2000) S. 242 Kat. 5b (Form).


Bronze cast double axe head. Minoan, 17th - 16th century B.C. Dark green patina, intact.
Dunkelgrüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Dunkelgrüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Dunkelgrüne Patina, intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 139
Achämenidische Silberphiale.
5. Jh. v. Chr. 368g, H 3,4cm, ø 21,6cm. Aus getriebenem Silber.

Provenienz: Aus einer deutschen Privatsammlung, 2004 im deutschen Kunsthandel erworben.

Vgl. zum Beispiel die silbernen Phialen des Artaxerxes I. (465 - 424 v. Chr.) im British Museum, London (Inv. 1994.0127.1) und Metropolitan Museum of Art, New York (Inv. 47.100.84).


Achaemenid silver phiale. 5th century B.C. Intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Mit schöner Tönung, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Mit schöner Tönung, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Mit schöner Tönung, intakt.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 140
Spätantike Silberschale.
ca. 4. - 5. Jh. n. Chr. H 6,8cm, ø 17,3cm. Schüssel mit dicker, halbrunder Wandung und konischem Fuß. Auf der Außenseite Strigilen, d. h. S-förmige geschwungene Kanneluren. Auf der Unterseite Monogramm in Niello-Einlage.

Provenienz: Ex Sammlung M.P., Österreich; in österreichischem Privatbesitz seit Mitte der 70er Jahre; ex Gorny & Mosch Auktion 179, 2009, Los 451; ex Gorny & Mosch Auktion 150, 2006, Los 39.

Vgl. L. Pirolli Stefanelli, Largento die Romani (1991) S. 307 f. Kat. 194.


Late antique silver bowl with monogramm on the bottom side of the foot. About 4th - 5th century A.D. Partially dark toning, intact.
Teilweise mit dunkler Tönung, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Teilweise mit dunkler Tönung, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Teilweise mit dunkler Tönung, intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 141
Säule mit Kapitell.
Römische Kaiserzeit, spätes 2. - frühes 3. Jh. n. Chr. H 37,6cm. Bronzevollguss. Teil eines Gerätes oder Möbels in Form einer tordierten, kannelierten Säule mit einem korinthischem Kapitell. Darüber ein bikonischer Aufsatz.

Provenienz: Ehem. H.A. Cahn, Basel, 1990er Jahre. Ex Cahn Basel, Auktion 5, September 2010, Los 359.

In dem Auktionskatalog von Cahn findet man den ansprechenden Vorschlag, das Stück könnte von einem Hausaltar (Lararium) stammen und auf die Säulenarchitektur eines Blei-Aediculums verweisen: A. Kaufmann-Heinimann, Götter und Lararien aus Augusta Raurica (1998) S. 290 Nr. GF 90 Abb. 254.


Bronze column with capital. Roman Imperial Period, late 2nd - early 3rd century A.D. Green Patina, intact.
Herrliche grüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Herrliche grüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Herrliche grüne Patina, intakt.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 142
Bronzene Oinochoe.
Griechisch, 4. Jh. v. Chr. H 20cm. Tropfenförmiger Corpus mit steil umbiegender Schulter, engem Hals und relativ schmaler Kleeblattmündung. Der Boden ist mit konzentrischen Kreisen versehen. Der kannelierte Henkel endet unten in einer bärtigen Silenskopfattasche, während die Daumenrast mit einem jugendlichen Satyrkopf abschließt. An der Lippe Eierstab.

Provenienz: Erworben in 1982 aus der Sammlung B. C., England; davor englischer Kunsthandel der 1960er Jahre. Bei Gorny & Mosch Auktion 268, 2019, Los 137.

Vgl. T. Weber, Bronzekannen (1983) Taf. 12 f.


Bronze oinochoe with lavishly decorated handle. The vertical handle terminating in the head of a young satyr at the top and in a head of a bearded silenos at the lower end. Greek, 4th century B.C. Walls partially restored. Handle probably reattached.
Lindgrüne Patina, Wandung teilweise ergänzt, Henkel wohl wiederangesetzt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Lindgrüne Patina, Wandung teilweise ergänzt, Henkel wohl wiederangesetzt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Lindgrüne Patina, Wandung teilweise ergänzt, Henkel wohl wiederangesetzt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 143
Bronzekessel.
Römische Kaiserzeit, 1. - 2. Jh. n. Chr. H 21cm, ø 26,5cm. Zylindrischer Kessel mit leicht auskragender Lippe und eingezogenem Fuß mit schmaler Standplatte. Die Standplatte mit antiker Reparatur mit Bleiverguss. Zwei applizierte, spitze Attaschen halten einen Omega-förmigen Griff mit umgebogenen Enden mit Schwanenköpfen.

Provenienz: Ex Privatbesitz A.A., Frankreich. Bei Aguttes Auction Collection Gilles Grimm 18.12.2018, 91. Davor Sammlung Gilles Grimm, Paris. Ex Pierre Bergé Auktion vom 1.12.2007, 158.

Vgl.: A. Radnóti, Die römischen Bronzegefäße in Pannonien (1938) 124 f. und Taf. XI,57; XXXVI,5-6; H. J. Kellner - G. Zahlhaas, Der römische Tempelschatz von Weißenburg i. Bay. (1993) Kat. 56 S. 109 f.


Large bronze cauldron with outsplashed rim and narrow foot with ancient repair. Slender attachments hold an omega-shaped handle, which terminates in heads of swans. Turned decor on both sides. Roman Imperial Period, 1st - 2nd century A.D. Attractive dark green patina.
Schöne olivgrüne Patina.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Schöne olivgrüne Patina.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Schöne olivgrüne Patina.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 144
Etruskische Situla.
5. - 4. Jh. v. Chr. H 20cm, ø 19,5cm. Zylindrischer Kessel mit leicht auskragender Lippe und separat gefertigtem Boden (antike Reparatur?). Zwei mitgearbeitete, mit einer Palmette verzierte Doppelösen halten zwei gebogene Griffe mit umgebogenen Knopfenden.

Provenienz: Ex Privatbesitz A.A., Frankreich. Bei Aguttes Auction Collection Gilles Grimm 18.12.2018, 104. Davor Sammlung Gilles Grimm, Paris.

Etruscan cylindrical bronze situla with outsplashed rim, volute decor at the eyelets, double handles and a separately worked bottom (ancient repair?). Central Italy, 5th - 4th century B.C. Green patina, large part of the wall restored.
Schöne olivgrüne Patina, eine Seite großflächig ergänzt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Schöne olivgrüne Patina, eine Seite großflächig ergänzt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Schöne olivgrüne Patina, eine Seite großflächig ergänzt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 145
Kleine griechische Bronzekanne.
5. - 4. Jh. v. Chr. H 16,9cm. Typus 5b mit hohem Bügelhenkel.

Provenienz: Seit 2015 im Bestand der Galerie Alte Römer, Hamburg. Für diese 2015 in einem deutschen Auktionshaus erworben. Davor in einer westfälischen Privatsammlung der 1960er bis 1990er Jahre.

Small Greek bronze oinochoe of type 5b. 5th - 4th century B.C. Upper part is restored, handle broken and reattached.
Im oberen Bereich stark restauriert, Henkel gebrochen und wieder angesetzt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Im oberen Bereich stark restauriert, Henkel gebrochen und wieder angesetzt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Im oberen Bereich stark restauriert, Henkel gebrochen und wieder angesetzt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 146
Amphoriskos aus Alabaster.
Levantinisch, 1200 - 800 v. Chr. H 15,6cm.

Provenienz: Für eine Privatsammlung 2010 erworben aus der Privatsammlung Mr. K., erworben in den 1980er Jahren.

Amphoriskos made of fine alabaster. Levant, 1200 - 800 B.C. Tiny chips are missing, otherwise intact.

Die folgende Losnummer befindet sich in der Vorübergehenden Verwendung.
This lot number is a subject to temporary admission.
Winzige Absplitterungen, sonst intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Winzige Absplitterungen, sonst intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Winzige Absplitterungen, sonst intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 147
Alabastron.
Etrurien, 6. - 5. Jh. v. Chr. H 22,5cm. Alabaster. Schlankes, zylindrisches Gefäß mit Zierleisten am Boden, Griffnuppen und scheibenförmiger Mündung. Mit Kopie des Serodine-Kataloges von 1979!

Provenienz: Ex Sammlung S. Rosenbaum-Kroeber, 1960 - 1984, Ascona. Seit 1988 im Familienerbe in Deutschland. Publiziert in Galleria Casa Serodine Katalog 1979 Nr. 16 (Teil).

Etruscan alabastron with flat base and conical body. 6th - 5th century B.C. Several scratches, neck reattached, part of the rim restored. With copies of the Serodine catalogue from 1979!
Am Hals geklebt, Teil der Mündung ergänzt, einige Kratzer.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Am Hals geklebt, Teil der Mündung ergänzt, einige Kratzer.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Am Hals geklebt, Teil der Mündung ergänzt, einige Kratzer.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Lot 148
Ensemble aus einem Gefäß mit zwei erotischen Anhängern.
Römische Kaiserzeit. Aus vergoldeter Bronze. Ein halbkugeliges Gefäß (H 3cm, ø 7cm) mit einer kleinen, runden Öffnung, auf dessen flacher Schulter vier Schnurösen sitzen, und ein Paar Anhänger (L 3,7cm) mit jeweils einem männlichen Geschlechtsteil. 3 Stück!

Provenienz: Ex Gorny & Mosch Auktion 256, 2018, Los 357; ex Collection Nancy Mallen, London, 1988.

Set of an ovoid vessel with eyelets on the shoulder and a pair of pendants each in shape of a male genitalia, made of gilded bronze. Roman Imperial Period. Partially green patina, rests of the gilding, together on a stand. 3 pieces!
Teilweise grüne Patina, Reste der Vergoldung erhalten, als Ensemble gesockelt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Teilweise grüne Patina, Reste der Vergoldung erhalten, als Ensemble gesockelt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Teilweise grüne Patina, Reste der Vergoldung erhalten, als Ensemble gesockelt.
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 149
Bronzener Klappspiegel.
1. - 2. Jh. n. Chr. ø 8,5cm. Verzinnte Bronze. Zwei runde, profilierte, gedrechselte Spiegelscheiben mit gut erhaltener Spiegelfläche auf der Innenseite. Exzellente Erhaltung!

Provenienz: Ex Galerie Gilgamesch, Paris. Ex Sammlung Probat, Mâcon, ca. 1880 - 1910. Gefunden bei den Ausgrabungen von Gilbert Lafay (Kurator des Museums von Mâcon).

Small double-sided bronze mirror with tinned surface. 1st - 2nd century A.D. Excellent preservation!
; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Buying price     Estim. Price
Details & Bid submission
Lot 150
Teil eines Pferdegeschirrs.
Römisch, ca. 3. Jh. n. Chr. ø 10,5cm. Bronzevollguss. Runder Beschlag in Durchbruchstechnik mit Wirbelmotiv.

Provenienz: Ex Sammlung Dr. Günter Wiedner, Bayern, 1980er Jahre bis 2015.

Bronze harness fitting in openwork technique, part of an equine equipment. Roman, 3rd century A.D. Green patina, intact.
Grüne Patina, intakt.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; GERÄTE
Grüne Patina, intakt.; ITEMS; GREECE AND ROME; GERÄTE
Condition:  Grüne Patina, intakt.
Result My Bid     Estim. Price
Details and submitting bids
Page 3 of 19 (922 Lots total)