Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Auction 264  -  27.06.2019 10:00
Ancient Art

Lot 17
Attische Schale des Hegesiboulos-Malers.
Um 500 v. Chr. Schale der Form B. H 8,8cm, B mit Henkeln 30,9cm, ø 23,8cm, ø Fuß 9,7cm. Rotfigurig, Details in Rot. Im Inneren ein großer Tondo mit zwei Komasten. Der ältere Erastes (inschriftlich benannt als ΛΑΧΑΡΕΣ) ist am Tanzen, während der jüngere Eromenos (inschriftlich benannt als ΚΥΔΙΑΣ) aus einer Schale trinkt. Außen in den Henkelzonen große Palmettenornamente, dazwischen Dreifigurenbilder. Auf Seite A tanzt eine Hetäre, die gleichzeitig die Krotalen schlägt, zu der Musik, die links ein jugendlicher Symposiast (inschriftlich benannt als ΜΕΛΕΣ) auf dem Barbiton spielt, während rechts ein Jüngling mit Gehstock, Korb und Schale nach rechts schreitet. Zwischen der Hetäre und dem rechten Jüngling steht ΛΙΜΕΜ oder ΛΙΣΕΣ. Auf Seite B hat ein tänzelnder, ithyphallischer Satyr eine Amphora geschultert, links von ihm eine Mänade mit Krotalen, rechts eine Mänade mit Thyrsos. In den Zwischenräumen eine Kalosinschrift: seitlich des Kopfes der rechten Mänade ΑΙΓΙΛ-ΟΣ, zwischen der linken Mänade und dem Satyr ΚΑΛΟΣ. Mit Katalogausschnitt von Sothebys!

Provenienz: Ex Sammlung P.C., Süddeutschland; ex Sotheby´s London 13.-14. Dezember 1982, Los 248. Bei Lord McAlpine, London. Zuletzt Gorny & Mosch Auktion 252, 2017, Los 62. Vermutlich gelistet im Medici-Archiv. Zur Klärung der Eigentumsfrage zurückgezogen. Eine Rückforderung seitens der italienischen Behörden ist nicht erfolgt.


Publiziert: Beazley Archive Pottery Database 7047. Ein weiteres Mal bei Sotheby´s London 13.-14. Juli 1987, Los 409.


Vgl. die Schale New York 07.286.47 (ARV² 175; A. Furtwängler - K. Reichhold, Griechische Vasenmalerei II (1909) Taf. 93,2; J. Boardman, Rotfigurige Vasen aus Athen. Die archaische Zeit (1981) Abb. 126; B. Cohen, The Colors of Clay. Ausstellung Malibu (2006) S. 50 Abb. 8. Zum Hegesiboulos-Maler s. ARV² 175; M. Robertson, The art of vase-painting in classical Athens (1992) S. 39; 185 ff. Während die meisten auf der Schale verwendeten Namen hier zum ersten Mal auftauchen, findet sich der Names Kydias auch auf der Schale des Ambrosios-Malers München 2614: ARV² 173,2; CVA 18 Taf. 77,1-4; 78,1-6; 79,1-5; 84,12; Beazley Archive Pottery Database 201566.


Attic red-figure cup of the type B of the Hegesiboulos Painter. About 500 B.C. Inside a large tondo with two komasts. The elderly (erastes, named by inscription ΛΑΧΑΡΕΣ) is dancing while thy younger (eromenos, named by inscription ΚΥΔΙΑΣ) is drinking out of a cup. Outside around the handles large palmette-ornaments, between pictures with three figures. On side A a dancing hetaira with krotales between a youth playing the barbiton (named by inscription ΜΕΛΕΣ) on the left and a youth with stick, basket and cup on the right. Between the last and the hetaira the inscription ΛΙΜΕΜ or ΛΙΣΕΣ. On side B a dancing, ithyphallic satyr with amphora on his shoulder between a maenad with krotales on the left and a maenad with thyrsos on the right. In the fields the inscription ΑΙΓΙΛΟΣ ΚΑΛΟΣ. Reassembled from fragments, only little retouched areas at the cracks. With matching page of Sothebys catalogue (copy)!
Aus Fragmenten zusammengesetzt, nur kleine Retuschen an den Bruchkanten.; OBJEKTE; GRIECHENLAND UND ROM; VASEN
Aus Fragmenten zusammengesetzt, nur kleine Retuschen an den Bruchkanten.; ITEMS; GREECE AND ROME; VASEN
Condition:  Aus Fragmenten zusammengesetzt, nur kleine Retuschen an den Bruchkanten.
Result My Bid     Estim. Price