Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Onlinekatalog (Vorabgebote)

 
LosArt. Nr.BeschreibungZuschlagAusrufZuschlag / AusrufZuschlag / KaufpreisMein GebotSchätzpreisKaufpreis

Auktion 250  -  12.10.2017 10:00
Mittelalter, Altdeutschland, Kaiserreich, BRD, Habsburg, Ausland

# 1241–1260 von 4306

DEUTSCHLAND BIS 1871 | BAMBERG, Stadt

Los 2136
BAMBERG, Stadt. Dukat 1802, Mzst. auf die Vereinigung des Bistums Bamberg mit Bayern, gewidmet von der Stadt Bambe 3.52 g. Fr. 156. Divo/Schramm 12. Gold!

Exemplar der Auktion Aufhäuser 16, 1996, Los Nr. 1092

Minimal gewellt, winzige Flecken, fast vz; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAMBERG, Stadt
Erhaltung:  Minimal gewellt, winzige Flecken, fast vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

DEUTSCHLAND BIS 1871 | BAYERN

Los 2137
BAYERN. Ludwig IV., der Bayer, 1302/1328 - 1347. Chaise dOr o.J, Mzst. Antwerpen. 4.47 g. Witt. vgl. 66f. Delmonte 223 (R1). Fr. 176. NGC MS 61 Gold!
Sehr attraktives Exemplar mit hübscher Goldpatina, vz; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Sehr attraktives Exemplar mit hübscher Goldpatina, vz
Ausruf (1 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

DEUTSCHLAND BIS 1871 | BAYERN, HERZOGTUM

Los 2138
Mein Gebot     Schätzpreis Zurückgezogen!  
Details & Gebotsabgabe

DEUTSCHLAND BIS 1871 | BAYERN HERZOGTUM

Los 2139
BAYERN HERZOGTUM. Wilhelm V., 1579 - 1598. Vergoldete Gussmedaille 1572, von V. Mahler. Geharnischtes Brustbild nach rechts / Zweifach behelmter pfalz-bayerischer Schild. 10,40 gramm; 34 mm. Habich vgl. 2452.
Altvergoldet. Henkelspur, ss; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN HERZOGTUM
Erhaltung:  Altvergoldet. Henkelspur, ss
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

DEUTSCHLAND BIS 1871 | BAYERN

Los 2140
BAYERN. Maximilian I., 1598 - 1651. Doppeldukat 1618. Mzst. München. 6.90 g. Hahn 63. Witt. 821. Fr. 191. Gold!
Attraktives Exemplar, kleiner Randfehler, vz-St; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Attraktives Exemplar, kleiner Randfehler, vz-St
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2141
BAYERN. Maximilian I., 1598 - 1651. Reichstaler 1618. Mzst. München. 28.27 g. Hahn 62 a. Witt. 823. Dav. 6064. R
Feine Patina, vz / vz-St; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Feine Patina, vz / vz-St
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2142
BAYERN. Maximilian I., 1598 - 1651. Taler 1625.


29.24 g. Hahn 106b. Witt. 887. Dav. -(vgl. 6069). Selten in dieser Erhaltung. Prachtexemplar.
St; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  St
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2143
BAYERN. Maximilian II. Emanuel, 1679 - 1726, 1711 - 1713 Fürst der Niederlande. Medaille 1692 von P.H. Müller (Augsburg). auf seinen Einzug in Brüssel als kaiserlicher Statthalter in den Niederlanden. 29.62 g. Witt. 1524. Forster 678. Slg. Mont. 1117.
Herrliche Patina, vz-St; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Herrliche Patina, vz-St
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2144
BAYERN. Maximilian II. Emanuel, 1679 - 1726, 1711 - 1713 Fürst der Niederlande. Madonnen-Taler 1694. Mzst. München. 29.14 g. Hahn 199. Dav. 6099.
Felder stark bearbeitet, sonst ss; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Felder stark bearbeitet, sonst ss
Ausruf (2 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2145
BAYERN. Maximilian II. Emanuel, 1679 - 1726, 1711 - 1713 Fürst der Niederlande. Madonnen-Taler 1694. 28.98 g. Hahn 199. Dav. 6099.
ss; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  ss
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2146
BAYERN. Maximilian II. Emanuel, 1679 - 1726, 1711 - 1713 Fürst der Niederlande. Silbermedialle 1695, von G. Hautsch. auf die Rückeroberung der Festung Namur aus Franzosenhand. Herkules zwischen einem Drachen und Cerberus hält die ovalen Portraitmedaillons mit den Bb. Wilhelm III. von Grossbritannien und Maximilian II. Emanuel von Bayern in die Höhe. / Die befestigte Zitadelle. Mit erhabener Randschrift. 45 mm. 37.24 g. Witt. 1534. Slg. Mont. 1126. Van Loon IV, 203,1. Slg. Jul. 436
Feine Patina. Fast vz; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Feine Patina. Fast vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2147
BAYERN. Maximilian III. Josef, 1745 - 1777. Silbermedaille 1747. (F. A. Schega) auf seine Vermählung mit Maria Anna von Sachsen. Doppeltes Brustbild r. / Landschaft mit aufgehender Sonne und zwei Regenbögen, im Abschnitt Schrift in drei Zeilen. 44 mm. 38.94 g. Witt. 2127. Grotem. 16. Slg. Merseb. 1840. R
ss-vz; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  ss-vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2148
BAYERN. Maximilian III. Josef, 1745 - 1777. 1/2 Madonnentaler 1775, Mzst. München. Hahn 305. Witt. 2181 Anm.
Feine Patina, minimal justiert, vz; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Feine Patina, minimal justiert, vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2149
BAYERN. Karl Theodor, 1777 - 1799. Medaille 1777 von J. Scheufel. auf seine Akklamation in München durch die Fürsten. 51 mm. 58.23 g. Witt. 2258. Hauser 88. Stemper 539.
Feine Patina, ss; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Feine Patina, ss
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2150
BAYERN. Karl Theodor, 1777 - 1799. Donaugolddukat 1779, Mzst. München. EX AURO DANUBII, Büste Karl Theodors nach rechts mit zusammengebundenen Haaren, darunter Stempelschneiderzeichen H S (Johann Heinrich Straub, Stempelschneider in München 1761-1782), im Abschnitt die römische Jahreszahl MDCCLXXIX (1779) / Der Flußgott nach links lagernd, mit seinem rechten Arm auf eine Wasserurne lehnend, der linke Arm liegt auf dem bayerischen Wappen, neben seinen rechten Fuß Schilf. 3.47 g. Hahn 355. Witt. 2328. Fr. 250. Von großer Seltenheit. Gold!
Sehr attraktives Exemplar mit hübscher Goldtönung, minimal gewellt, vz-St; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Sehr attraktives Exemplar mit hübscher Goldtönung, minimal gewellt, vz-St
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2151
BAYERN. Karl Theodor, 1777 - 1799. Dukat 1780, Mzst. München. Isargolddukat. Mit Münzmeisterzeichen HS ( Johann Heinrich Straub ). CAR THEODOR D G C P R V B D S R I A & EL D I C & M Büste Karl Theodors´ nach rechts., darunter die Signatur HS (Johann Heinrich Straub, Stempelschneider in München 1761-1782) / EX AURO ISARAE Der Flußgott der Isar liegt links neben der Wasserurne nach rechts und entleert mit beiden Händen eine Wasserurne, darunter das bayerische Wappen, rechts im Hintergrund die Stadtansicht von München mit der Frauenkirche; im Abschnitt die römische Jahreszahl MDCCLXXX (=1780). Hahn 353. Fr. 252. Sehr selten. Prachtexemplar.
Fast St; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Fast St
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2152
BAYERN. Karl Theodor, 1777 - 1799. Silbermedaille 1782, von Joseph Scheufel. Auf den Oberkommissar der Reichenhaller Salinen, Johann Sebastian Clais und seine Erneuerungen an der Saline. Brustbild des Direktors mit umgelegtem Mantel nach rechts / Ansicht des Salinengebäudes, aus den 4 Kaminen steigen Dampfwolken auf. Über dem Eingang Tafel mit dem Schriftzug "CAR: THEO.". 43,82 gramm; 48 mm.
. Wunderly 984. Müseler 4.2a.(in Zinn!) Witt. 2293a (Nachtrag).
Attraktives Exemplar, vz; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN


Johann Sebastian Clais war ein technisches und oekonomisches Naturtalent. Aus bescheidenen Verhältnissen stammend, wurde er vom damaligen Landesherrn seines Vaters, dem badischen Markgrafen Karl Friedrich zur Ausbildung als Uhrmacher nach Zürich geschickt. Seine Lehr- und Gesellenjahre führten ihn nach Paris und besonders nach England, wo er die neuesten Maschinen kennenlernte. Nach weiteren Jahren in der Schweiz (wo er die erste Chemische Fabrik der Schweiz mitbegründete), kam er durch Vermittlung der Stadt Bern an die unrentablen und veralteten Salinen von Reichenhall und Traunstein, den beiden Hauptlieferanten von Salz in die Schweiz.
Durch die Einführung einiger technischen Neuerungen konnte sowohl die Produktion gesteigert, der Holzverbrauch enorm gesenkt und die Salzreinheit wesentlich verbessert werden. 1806 wurde er von Neidern und Konkurrenten aus seinem Amt in Bayern gedrängt und war dann bis zu seinem Tod Oberaufseher der französischen Salinen, wo er die Saline in Dieuze zu der seinerzeit modernsten und profitabelsten ihrer Art machte. 1786/1787 liess er sich in Winterthur die Villa Lindengut erbauen, heute Museum Lindengut.
Erhaltung:  Attraktives Exemplar, vz
Ausruf (1 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2153
BAYERN. Karl Theodor, 1777 - 1799. Konventionstaler 1783, Mannheim. Für die Rheinpfalz. Hahn 393. Haas 281. Dav. 1959.
Feine Patina, winziger Schrötlingsfehler, vz; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Feine Patina, winziger Schrötlingsfehler, vz
Ausruf (1 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2154
BAYERN. Karl Theodor, 1777 - 1799. Silbermedaille 1792, von J. M. Bückle. Auf das 50jährige Regierungsjubiläum und seine Goldene Hochzeit. Palatina und Bavaria, jede mit ihrem Wappenschild zur Seite, bekränzen die Büste des Kurfürsten / An einem Obelisken der bayerische Rautenschild, oben das strahlende Gottesauge. Zu jeder Seite zwei Palmbäume, an denen die Wappen der bayerischen Hauptstädte München, Landshut, Burghausen und Straubing befestigt sind. 36,5 gramm; 46 mm. Memm. 2583. Witt. 2308.
Feine Tönung, kleiner Randfehler, vz; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Feine Tönung, kleiner Randfehler, vz
Ausruf (1 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2155
BAYERN. Karl Theodor, 1777 - 1799. Silbermedaille 1792. (J. Scheufel / J. Losch) auf das Regierungsjubiläum für Pfalz-Neuburg. Brustbild l. / Stehende weibliche Gestalt am flammenden Altar, im Abschnitt Schrift in drei Zeilen, darunter L. 41 mm. 29.11 g. Memm. 2584. Witt. 2309. Stemper 605.
Feine Tönung, minimale Kratzer, vz; DEUTSCHLAND BIS 1871; DIVERSE; BAYERN
Erhaltung:  Feine Tönung, minimale Kratzer, vz
Ausruf (0 Gebote) Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe